Seite 2 – chlamydiapneumoniae.de

Markus83

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 583)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Komplementfaktor C3 #3189814
    Markus83
    Teilnehmer

    Ein erniedrigtes C3 kann genetisch bedingt sein oder weil der Verbrauch durch z.B. eine Infektion erhöht ist. Ich würde mich wenn möglich mal in eine Uni-Rheumatologie einweisen lassen.

    als Antwort auf: Behandlung mit clarithromycin #3189813
    Markus83
    Teilnehmer

    Was sagt denn der Neurologe zu den Liquorergebnissen? Wurde auch auf Borreliose untersucht? Lass dir auf jeden Fall die Laborbefunde aushändigen. Aus welcher Ecke in Deutschland kommst du? Ggfs. kann ich dir einen guten Neurologen empfehlen.

    als Antwort auf: Meine Strategie für Corona und ähnliche Typen #3189795
    Markus83
    Teilnehmer

    Biene, wenn du noch an geburtstagsfeiern denkst hast du den ernst der Lage noch nicht erkannt. Ich kann nur schlecht tippen grade, daher verweise ich nur nochmal auf kekule und feigl-ding. Wenn du die Möglichkeit hast aus Berlin rauszukommen zu Bekannten würde ich das für die nächsten Monate tun. Berlin wird es nach meiner Einschätzung sehr hart treffen mit dieser Regierung da wird auch die charite nicht helfen.

    als Antwort auf: Mein Buhner Tagebuch / TCM Tagebuch #3189788
    Markus83
    Teilnehmer

    Was Marcel nimmt sind Extrakte, daraus kannst du keine Tinktur herstellen. Du bräuchtest getrocknete Wurzeln/Blätter, die man z.B. bei Lymeherbs.eu bekommen kann. Problem ist nur die möglichst fein zu mahlen, daher bietet es sich an gleich die gemahlene Form als Pulver zu kaufen. Aber manchmal sind nur ganze Wurzeln zu bekommen. Ansonsten geht noch (über Apotheke) China Medica, die haben einige ausgewählte Sachen auch aus deutschem Bio-Anbau. Ist aber immer Rohdroge, d.h. man muss es selbst zerkleinern/pulverisieren. Da suche ich schon länger nach einer preisgünstigen Möglichkeit wie das gehen könnte.

    als Antwort auf: Meine Strategie für Corona und ähnliche Typen #3189782
    Markus83
    Teilnehmer

    Gut aufgestellt, wenn man schon in normalen Zeiten Leerbetten auf der Intensiv hat, weil Personal fehlt? Und keine Masken hat, weil man alle nach China verschenkt hat? Leute, lasst euch keinen Bären aufbinden. Die niedrigen Zahlen sind dadurch bedingt, dass kaum getestet wird und wir erst am Anfang des exponentiellen Wachstums stehen. Für gute deutschsprachige Informationen empfehle ich Prof. Kekulé; ansonsten Eric Feigl-Ding auf Twitter folgen. Hydroxychloroquin (Quensyl) war in vitro sehr gut wirksam, und wurde auch von einigen chinesischen Klinikärzten als wirksam befunden, allerdings stehen richtige Studien noch aus. Ich habe da eh noch Reste von einer Borreliosebehandlung da und werde das im Fall der Fälle einsetzen. Dosierung ist 2 x 200mg über 5 Tage (reichert sich im Körper an, daher nur kurze Therapie notwendig). Ansonsten empfehle ich das Influenza-Protokoll aus Buhners Herbal Antivirals (muss man aber alles vorbereiten – Zeit ist schon reichlich spät). Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass wir einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems sehen werden. Informiert euch selbst und glaubt nicht blind den Behörden wie dem RKI. Alles Gute!

    als Antwort auf: PN Iga und Igg für Symptomatik ausreichend? #3189774
    Markus83
    Teilnehmer

    Kannst du die genauen Borreliose und EBV Ergebnisse mal einstellen? Man sollte sich da nicht auf die Ärzte verlassen, da die häufig die Befunde nicht interpretieren können. Zum Ausschluß eines Eisenmangels muss man Ferritin bestimmen, das geht über Eisen im Blut nicht. Würde ich noch nachholen. Dann würde ich die Mineralstoffe kontrollieren (bevorzugt im Vollblut – das IMD hat da ein günstiges Profil). Falls immer noch im Mangel, dann substituieren. Des weiteren würde ich zumindest mal TSH wegen der Schilddrüse bestimmen. Was wurde bei B12 genau bestimmt? Es gibt da verschiedene Parameter. Ansonsten kannst du unabhängig davon das Buhner Protokoll anfangen gegen Chlamydien. Ob es hilft muss man sehen – mir hilft es nicht. Oder du suchst dir einen Spezialisten, der eine Langzeitantibiose machen würde. Aber wie gesagt würde ich auf jeden Fall die vorgenannten Untersuchungen noch machen.

    als Antwort auf: PN Iga und Igg für Symptomatik ausreichend? #3189772
    Markus83
    Teilnehmer

    [quote=HiroProtagonist]Kann trotz nur leichter Erhöhung der Werte meine extreme Erschöpfung von dem Erreger kommen?[/quote]
    Möglich. Es können aber auch dutzende andere Sachen sein (andere Infektionen wie Borreliose oder EBV, Eisenmangel, Schilddrüsenunterfunktion, entzündliche Darmerkrankung, B-Vitaminmangel, MS, …). Sind die anderen Sachen ausgeschlossen worden?

    als Antwort auf: azithromycin 3 Stunden später Durchfall #3189757
    Markus83
    Teilnehmer

    Es muss auch keine Einmalgabe sein, man kann es genauso gut an drei aufeinanderfolgenden Tagen nehmen. Das ist sicher verträglicher.

    als Antwort auf: azithromycin 3 Stunden später Durchfall #3189754
    Markus83
    Teilnehmer

    3 Tabletten als Einmalgabe ist auch heftig. Deine Frage wird dir nur ein Arzt oder Apotheker beantworten können.

    als Antwort auf: Hilfe #3189743
    Markus83
    Teilnehmer

    Kann man, aber ich würde lieber zu einem Immunologen gehen, wenn dein Hausarzt dich überweisen würde. Es gibt noch andere Immundefekte und das als Laie selbst zu untersuchen wird zu teuer und zu kompliziert. Die Immunglobuline sind der häufigste Immundefekt (CVID). Kannst diese im IMD bestimmen lassen inklusive IgG-Subklassen. Aber wie gesagt würde ich mich an ne Uni überweisen lassen. Evtl. auch eine infektiologische Ambulanz.

    als Antwort auf: Hilfe #3189741
    Markus83
    Teilnehmer

    Wenn dir Cefuroxim geholfen hat, kamen die Beschwerden jedenfalls nicht von Chlamydien. Wenn du ständig Infekte hast, würde mal zu einem Immunologen an ner Uni gehen. Wurden mal die Immunglobuline bestimmt?

    als Antwort auf: Sollte ich mich auf aids untersuchen lassen? #3189739
    Markus83
    Teilnehmer

    Es ist nicht „meine“ Statistik, sondern Daten des RKI. Selbstverständlich gibt es auch heterosexuelle Männer und Frauen, die betroffen sind. Allerdings ist das a priori sehr unwahrscheinlich, vor allem wenn nicht andere Risikofaktoren dazu kommen. Wenn man alle Erkrankungen ausschließen wollte, die rein theoretisch möglich wären, dann müsste man Unsummen investieren. Deshalb testet man eben Dinge, für die es einen begründeten Verdacht gibt. Und ja, ich bin mir ziemlich sicher, dass in Deutschland so ziemlich jeder Arzt selbst bei einem geringen HIV-Verdacht das testen lässt, im Gegensatz zu anderen Infektionen. Deshalb hinkt dein Vergleich. Ich bleibe auch dabei, dass es keinen Grund gibt der Allgemeinheit die Kosten für den Test aufzubürden, wenn er nicht medizinisch notwendig sein sollte. Ob ein Gesundheitsamt das kostenlos macht, weiß ich nicht, müsste man erfragen. Wenn man natürlich Angst hat und ein negativer Test einem die Angst nimmt, kann es sinnvoll sein den Test zu machen, vor allem da bei HIV falsch positive und falsch negative Befunde sehr unwahrscheinlich sind.

    als Antwort auf: Meine Geschichte #3189735
    Markus83
    Teilnehmer

    Mach doch am besten einen eigenen Thread auf und schildere deine Symptomatik und was bisher untersucht wurde + Ergebnisse.

    als Antwort auf: Meine Geschichte #3189733
    Markus83
    Teilnehmer

    Was zahlst du denn für die Antbiosen aus UK/Holland? Ist doch bestimmt sehr teuer. Evtl ist es günstiger einmalig einen Termin bei einem Spezi zu machen (meiner nimmt glaube ich 130 € für den Ersttermin). Dann würdest du wenigstens Rezepte bekommen, bei denen du die AB aus Deutschland kaufen kannst. Doxycyclin + Azi ist dann auch nicht so teuer, kann man mit 60 € pro Monat hinkommen.

    als Antwort auf: Sollte ich mich auf aids untersuchen lassen? #3189732
    Markus83
    Teilnehmer

    Man sollte generell einen Test nur machen, wenn es einen begründeten Verdacht für eine Erkrankung gibt. Die scheint hier nicht gegeben, denn sonst hätte der Gyn das ja in Auftrag gegeben. Alle Tests können auch falsch positive Befunde generieren, das muss man immer im Hinterkopf behalten. Der HIV-Test ist in dieser Hinsicht wohl aber sehr sicher und wird, falls positiv, meines Wissens nochmals bestätigt. Aber es ist eben nicht einzusehen, weshalb die Allgemeinheit für die Kosten aufkommen soll, wenn gar kein Verdacht (aus medizinischer Sicht) besteht. PS: Die bisher nicht erkannten HIV-positiven sind in der Statistik ja auch abgeschätzt, habe ich ja oben mit angegeben.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 583)