Seite 39 – chlamydiapneumoniae.de

Markus83

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 13 Beiträgen - 571 bis 583 (von insgesamt 583)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Dauer-Benommenheit, Sehstörungen, Schluckbeschwerden #3185633
    Markus83
    Teilnehmer

    Bei dieser Untersuchung dürfte das egal sein, da man nur nach Borrelien-DNA sucht. Die geht ja nicht einfach weg. Bei Kulturen ist das was anderes, da vermehren sich ja die Keime zwischenzeitlich. Kannst ja zur Sicherheit im Labor anrufen. Und dann gleich noch zwei Sachen fragen, die mich interessieren:

    Wie viele ihrer Urin-PCRs auf Borrelien sind positiv (Schätzung)?
    Kann Morgenurin über drei Tage gesammelt werden um die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen?

    als Antwort auf: Dauer-Benommenheit, Sehstörungen, Schluckbeschwerden #3185629
    Markus83
    Teilnehmer

    Bei den PCRs ist wichtig, dass das Labor da Erfahrung hat. In Deutschland ist das Labor Brunner (http://www.labor-brunner.de/) eine gute Adresse. Da der Urin nicht frisch sein muss, kannst du den vielleicht auch aus Österreich schicken.

    Western Blot ist 0815 und macht jedes Labor. Es gibt aber viele verschiedene Testkits und man hat regelmäßig unterschiedliche Ergebnisse, je nachdem welches Testkit das Labor verwendet. Bevor du viel Geld ausgibst, überlege dir, ob dich überhaupt ein Arzt daraufhin therapiert.
     

    als Antwort auf: Dauer-Benommenheit, Sehstörungen, Schluckbeschwerden #3185625
    Markus83
    Teilnehmer

    [quote=Sebastian H.]wenn ich jetzt einen PCR Test machen lasse, ich hab bis jetzt immer nur Blut gelesen… und der is dann auch negativ.. dann kann man Borreliose doch ausschliessen oder?[/quote]

    Kann man nicht. Wenn die PCR positiv ist, ist das praktisch beweisend für eine Borreliose. Umgekehrt sind sehr viele Leute mit nachgewiesener Borreliose (Erythema migrans) negativ in der PCR. Es gibt derzeit keinen einzigen verlässlichen Test. Man kann nur alle möglichen Tests miteinander kombinieren (Serologie, PCR, LTT, ggfs. Kultur aus auffälligen Hautstellen) und hoffen, dass man was findet. Der PCR hat die höchste Erfolgsaussicht, wenn man ihn im Urin macht, da das eine Vermehrungsstrategie der Borrelien ist, über den Urin verbreitet zu werden.

    Ansonsten wurde bei dir nur der Elisa gemacht und der Western Blot fehlt. Der WB wäre noch der bessere der beiden Tests.

    als Antwort auf: Dauer-Benommenheit, Sehstörungen, Schluckbeschwerden #3185623
    Markus83
    Teilnehmer

    „Welchen Test soll ich denn noch machen?“

    Das hängt davon ab. Der LTT ist umstritten und in der Schulmedizin nicht anerkannt. Wenn du ihn machst, um für dich mehr Gewissheit zu bekommen, dann ist es ok. Oder wenn du einen Arzt findest, der dich daraufhin therapiert. Sonst würde ich es lassen.

    Die Borrelien-Serologie war nur Elisa oder auch Western Blot? Im Spätstadium findet man aber ohnehin nur IgG (wenn überhaupt), was fast jeder Arzt als abgelaufene Infektion interpretiert. Wenn man allerdings IgG findet, dann ist der Erregerkontakt belegt und bei Symptomen (meiner Meinung nach) eine aktive Infektion wahrscheinlich.

    Eine sichere Aussage bekommst du nur über einen DNA Nachweis (PCR). Der Test ist aber sehr häufig falsch negativ. Die besten Erfolgsaussichten hätte man da bei Urin als Untersuchungsmedium.

    Wenn du mit Antibiotika behandeln willst, dann würde ich versuchen auf der Cpn-Schiene einen Arzt zu finden, der mit Doxy + Azithromycin behandelt. Diese Kombination wirkt gut gegen viele Infektionen, unter anderem auch Borreliose.

    Zum Nachweis einer Entzündung würde ich noch Interferon gamma untersuchen lassen. Wenn da was auffällig wäre, würde das auch für eine Infektion sprechen.

    als Antwort auf: Dauer-Benommenheit, Sehstörungen, Schluckbeschwerden #3185614
    Markus83
    Teilnehmer

    [quote=Sebastian H.]Welcher Test ist denn hier am geeignetsten?LG[/quote]

    Alle sind schlecht. Man könnte eine PCR aus Urin machen, was aber vermutlich selbst bezahlt werden muss. Ist die positiv, dann hat man fast sicher Borreliose. Ansonsten ist der Standard Serologie: Elisa + (wichtig!) Western Blot. Serologie ist aber häufig falsch negativ und kann nicht zwischen aktiver und abgelaufener Infektion unterscheiden.

    als Antwort auf: Bidens Pilosa – Picao Preto #3185571
    Markus83
    Teilnehmer

    Hallo Hank,

    Picao Preto (Bidens pilosa) ist in erster Linie ein pflanzliches Antibiotikum, das vor allem bei Schleimhautinfektionen hilfreich ist. Bei Cpn ist es wohl wichtig nach Buhner. Normalerweise müsste man eine Tinktur aus frischem Kraut nehmen, die Trockenware ist nicht mehr gut antimikrobiell wirksam. Ich kenne in den USA eine Bezugsquelle für Tinkturen aus frischem Kraut. Eine Frau, die das selbst anbaut und die Tinkturen mit frischem Kraut ansetzt. Ich kann die Bezugsquelle mal raussuchen, falls du Interesse hast. Ob das allerdings dann durch den Zoll kommt, weiß ich nicht.

    als Antwort auf: Vorstellung und Hallo #3185566
    Markus83
    Teilnehmer

    Deine Blutwerte sind jetzt nicht so auffällig. Wobei da auch nur ziemlich minimalistisch geschaut wurde, wie das halt so üblich ist.  Deine Lymphknoten, Fieber und niedrige Lymphozyten können in Richtung chronische Infektion deuten. Dass dein Arzt dir ein AB aufschreibt, kann ich jetzt nicht so nachvollziehen, ohne Erregernachweis. Das musst du jetzt aber trotzdem zu Ende nehmen. Und dann sieht man weiter, was noch übrig bleibt.

    als Antwort auf: Vorstellung und Hallo #3185550
    Markus83
    Teilnehmer

    @gast133: Wenn du Probleme im Rachen hast, lass einen Abstrich machen mit Kultur beim HNO-Arzt. Bei Blasenproblemen selbiges über den FA oder Urologen. Du musst dort hingehen und darauf bestehen und sagen, dass du eine Erregeranzucht mit Antibiogramm haben möchtest. Man würde dann auch sehen, ob du Streptokokken im Rachen hast. Und dann besorgst du dir noch alles an Blutwerten, was du hast und stellst sie hier rein.

    Eine Liste mit ALLEN Symptomen, die du hast, wäre hilfreich. Aber kein Text, nur Stichworte. Dann in Klammer angeben, wie stark das Symptom ist (von 0 bis +++). Dann können wir überlegen, was Sinn macht zu untersuchen oder zu welchem Facharzt zu gehen sinnvoll ist.

    als Antwort auf: Buhner Substitutionen Kosten Erfolg Einnahme #3185543
    Markus83
    Teilnehmer

    Danke übrigens für die Bezugsquelle. Ich habe in der Vergangenheit bei Sage Woman Herbs bestellt, die sind dann doch noch locker 50% teurer als deine Quelle, aber sehr gute Qualität laut Buhner.

    Bei deiner Quelle kann ich jetzt spontan kein Bidens pilosa und Cryptolepis finden. Woher beziehst du das?

    als Antwort auf: Buhner Substitutionen Kosten Erfolg Einnahme #3185542
    Markus83
    Teilnehmer

    „Auch du wirst deine Bestellung bekommen!“

    Wäre sehr erfreulich. Ich habe halt im Netz schon verschiedene Berichte gelesen, wonach vieles nicht durch den Zoll kam, sondern vernichtet wurde. Aber schön, dass es bei dir geklappt hat.

    Was hast du für eine Diagnose und wie hilft dir Buhner?

    als Antwort auf: Buhner Substitutionen Kosten Erfolg Einnahme #3185540
    Markus83
    Teilnehmer

    „Man muss lediglich 19% vom Kaufpreis Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll entrichten und die Bestellung dort abholen.“

    Welches Bundesland ist das denn und welcher Zoll? Hier in Karlsruhe habe ich nämlich aktuell Probleme und weiß nicht wie es ausgeht. Sie haben es weitergeleitet zur Überprüfung – sehr schlechtes Zeichen. Es scheint ganz stark davon abzuhängen, über welchen Zoll es abgewickelt wird.

    als Antwort auf: Vorstellung und Hallo #3185535
    Markus83
    Teilnehmer

    Zum Thema Homöopathie und Kindesiologie äußere ich mich jetzt mal nicht. Falls ein Verdacht auf Borreliose oder Chlamydien besteht, würde man zuerst eine Serologie veranlassen (Elisa), bei der Borreliose inklusive Western Blot. Das ist Kassenleistung und soll der Hausarzt veranlassen. Ist ein Zeckenstich erinnerlich?

    Wurden in der letzten Zeit irgendwelche Blutwerte gemacht? Wenn ja, Kopie besorgen und hier reinstellen.

    Hat der Urologe einen Abstrich gemacht und eine Urinkultur angelegt? Welche Keime wurden gefunden?

    Warst du irgendwann mal im Ausland und wenn ja, wo? Spontan würde ich an etwas Infektiologisches, ggfs. auch Parasiten denken. Muss man eben etwas Diagnostik betreiben, was die Hausärzte aber nicht gerne machen.

    als Antwort auf: Chlamydia Pneumoniae seit 15 Jahren #3185533
    Markus83
    Teilnehmer

    „Weiterhin habe ich die Möglichkeit über meinen Hausarzt ein Blutbild machen zu lassen was würdet ihr mir denn raten speziell zu untersuchen lassen für den Anfang?“

    Das hängt von deinen Beschwerden ab. Da du hier im Cpn Forum bist – wie kommst du darauf an Chlamydien erkrankt zu sein?

    PS: Wie kann man hier zitieren?

Ansicht von 13 Beiträgen - 571 bis 583 (von insgesamt 583)