Seite 3 – chlamydiapneumoniae.de

Irene

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 161)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187995
    Irene
    Teilnehmer

    @Markus: was für Pilzberater und was für Wissenschaftler waren das? Ich habe beides ausprobiert: die Extrakte hatten bei mir keine Wirkung, die ganzen Pilze hatten eine sehr starke Wirkung (langsam einschleichen!). Ilka und ich wurden mit dem ganzen Pilz gesund.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187949
    Irene
    Teilnehmer

    @frizz: keine Wirkung erkennbar? Hast du hier nicht von deutlich gestiegenem LTT Cpn geschrieben bei gleichzeitiger Verschlechterung der Symptome? Da hast du doch die Wirkung…

    als Antwort auf: LTT Entwicklung unter Buhner #3187831
    Irene
    Teilnehmer

    @JohnnyE: ja, ich hab die Schmerzen „ausgesessen“, kannst du ganz wörtlich nehmen, denn Sitzen war das Einzige, was halbwegs schmerzarm ging, Liegen war furchtbar, v.a. nachts, und Stehen oder Laufen war auch teilweise sehr schwer. Kein Arzt, überhaupt kein Mensch hat mir geglaubt, dass das „nur“ die Cpn sind… es war aber so, denn jetzt ist ja alles weg, mit ausschließlich Buhner. Der geniale Rheumatologe damals hat im Blut nichts gefunden, was auf Anderes hingewiesen hätte, und hat dann „seronegatives Rheuma“ diagnostiziert… fand ich eine spitzen Medizinerleistung. Meine Schmerzen waren eine Mischung aus Cpn und Herxheimer Cpn, und ja, aushalten, da durchgehen (oder eben -sitzen) war mein Weg, denn Herxheimer zeigen ja nur eine wirksame Therapie an. Hätte ich abgebrochen, hätte ich diesen Mist heute immer noch.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187719
    Irene
    Teilnehmer

    Der Cordyceps ist der Nieren-Heilpilz, der die Nieren bei der Entgiftung unterstützt. Mit Cordyceps funktioniert die Entgiftung, die Ausleitung der Cpn, Ctr besser, durch die nierenstärkende Wirkung. Man muss die Pilze immer langsam einschleichen, da sie stark entgiftend wirken, d.h. es kann sein, dass man Reaktionen spürt. Diese Reaktionen sind aber – so hab ich das erlebt – Wirksamkeitsbeweise, keine Nebenwirkungen. Viel trinken ist wichtig, pro Pilz ausreichend Flüssigkeit. Ich hab vom Cordyceps-Pilz nichts mitbekommen, lief und läuft ganz friedlich ab. Bei mir hat sich der Reishi ein paar Wochen bemerkbar gemacht, das ging aber vorbei.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187694
    Irene
    Teilnehmer

    Hallo Kristin,
    deine Schmerzen in der Nierengegend, wie ist das mittlerweile? Sind es die Nieren innerlich/organisch oder ist es muskulär an dieser Stelle? Hast du die Pilze langsam eingeschlichen? Sie sind ja extrem entgiftend, immer langsam schauen, wie es wirkt. Der Pilz für die Nieren ist der Cordyceps, hast du den schon dabei? Trinkst du genug?
    Liebe Grüße
    Irene

    als Antwort auf: Erfolgsbericht Buhner-Therapie #3187693
    Irene
    Teilnehmer

    Ja, ich mache Buhner weiter, bis auch alle Immunwerte in der Norm sind. Aktuell bewegt sich der TH1-Wert weiter nach oben, ebenso die natürlichen Killerzellen, es läuft also gut weiter. Und ja, ich bin weiterhin symptomfrei, alles gut. Ich hatte zu Beginn von Buhner keinen TH1/TH2-Shift, die Balance stimmte, die einzelnen Werte waren aber viel zu niedrig. Buhner hat hier angehoben und moduliert.

    als Antwort auf: ISOPRINOSINE #3187606
    Irene
    Teilnehmer

    Auch wenn es nicht zum Titel passt, nur kurz an dieser Stelle der Hinweis, dass Buhner (altes Protokoll) bei mir auch die Virusinfektionen zu besiegen scheint. Ich habe nur Buhner gemacht, keine AB, auch nichts speziell gegen Viren, bzw. mache Buhner ja weiterhin. Das alte Protokoll enthält die Heilpilze und Artemisia annua. Hier vermute ich (als völliger Laie, aber mit gutem Körpergefühl und zwangsläufiger Erfahrung) die Ursache meines Erfolgs. Der LTT dokumentiert bei mir diesen Verlauf.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187519
    Irene
    Teilnehmer

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Unterschied in der Wirkung zwischen Extrakten und ganzem Pilz enorm ist, Tag (ganze Pilze) und Nacht (Extrakt) – der Extrakt hatte bei mir einen Witz an Wirkung, im Vergleich…

    als Antwort auf: Welche LTTs genau #3187448
    Irene
    Teilnehmer

    Naja, Tests wie z.B. LTT Immunfunktion, TH1/TH2 und die NK-CD57 Zellen zeigen deinen Status zu Beginn von z.B. Buhner, später den Verlauf der Therapie, die Wirkung aufs Immunsystem und am Ende dokumentieren sie den Erfolg. Warum soll das sinnlos sein? Eine Immunverlaufskontrolle, die zeigt, ob und wie eine Therapie anschlägt. Stellt Transparenz her und motiviert auch, zumindest war das bei mir so.

    als Antwort auf: LTT unter Antibiotika #3187364
    Irene
    Teilnehmer

    Ja, AB können den Test verfälschen, Auskunft IMD. Dort können sie dir auch genaue Zeiten nennen. Bei AB intravenös waren es glaube ich sechs Wochen, die man warten soll nach AB.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187359
    Irene
    Teilnehmer

    Solche „Misserfolgsgeschichten“ dürfte es kaum geben… Vermutlich geben Betroffene einfach auf, ohne das hier oder anderswo zu veröffentlichen, und das wohl auch einfach zu früh, d.h. vielleicht wäre aus einem eher negativen Zwischenstand eines Tages eine Erfolgsgeschichte geworden, hätte man weiter gemacht. So war es bei mir ja auch. Nach sechs Monaten Buhner war bei mir gar nichts gut, es war im Gegenteil teilweise deutlich schlechter. Ich hab dann zum Glück meinem Gefühl vertraut und einfach immer weiter gemacht, bis der Durchbruch kam. Das wars mit uns noch nicht, lieber Buhner, hab ich mir immer wieder gesagt…

    als Antwort auf: Buhners + Ibuprofen? #3187351
    Irene
    Teilnehmer

    Hallo Biene,

    ich weiß nicht, ob sich der (ja gewollte) Prozess abschwächen lässt. Ich befürchte, dass die Cpn, die im Körper sind, halt einfach rausmüssen, auf ihre Weise, also Gelenkschmerzen eben als vorübergehend verstärkte Gelenkschmerzen, einen anderen Weg gibt es ja nicht. Mit Schlafmitteln oder Psychopharmaka kenne ich mich nicht aus. So ganz allgemein bin ich immer für den möglichst natürlichen Weg, weil ja alle Medikamente auch ihre Nebenwirkungen haben können. Und ich wollte wissen, was sich da tut, und nichts betäuben. Ich bin so… Warum nimmst du Psychopharmaka? Helfen sie dir?

    LG Irene

    als Antwort auf: Buhners + Ibuprofen? #3187350
    Irene
    Teilnehmer

    Für mich, flames, ist die Einnahme von Schmerzmitteln nicht der richtige Ansatz gewesen. Nach meinem Körpergefühl. Wenn ich Gelenkschmerzen habe, mit Buhner beginne, sonst nichts mache, und sie dann stärker werden, dann liegt es nahe, zumindest über Herxheimer nachzudenken. Dann ist es so, dass Buhner wirkt und mein Körper entgiftet. So kommen zu den Cpn die Cpn-Toxine hinzu und die Schmerzen verstärken sich. Wenn ich jetzt Schmerzmittel nehme, greife ich in diesen Prozess ein. Die Schmerzen werden zwar vorübergehend unterdrückt, gleichzeitig aber muss die Leber jetzt auch noch die Schmerzmittel entgiften. Ich belaste meinen Körper also noch mehr, er muss noch mehr entgiften. Deshalb wollte ich meinen Körper einfach nur seine schwere Arbeit machen lassen. So war mein Gefühl, aber jeder hier ist natürlich anders. Ich bin froh, trotz der Hölle an Schmerzen keine einzige Schmerztablette genommen zu haben. Ich für mich hätte im anderen Fall den von mir selbst eingeleiteten Prozess gleich wieder hintertrieben. Einfach wars natürlich nicht.

    als Antwort auf: Buhnertherapie 2018 #3187349
    Irene
    Teilnehmer

    Doch, Markus, man kann gerade bei ilka sagen, dass Buhner sie geheilt hat, denn erst Buhner hat die Infektion im LTT in den negativen Bereich geführt, wie sie selbst immer wieder sagt und was gleichzeitig auch ihrer Wahrnehmung des Verschwindens von Symptomen, der Klinik, entsprach. Ich weiß, du bist der Auffassung, dass der LTT nicht validiert ist… dennoch kann man doch feststellen, dass sich hier die Menschen als geheilt bezeichnen, deren LTT unter SI 2 ist und die zeitgleich keine Symptome an sich mehr feststellen, darum geht es im Ergebnis doch. Das würde ich schon als ein gutes praktisches Kriterium ansehen, abseits aller theoretischen Diskussionen.

    als Antwort auf: Buhners + Ibuprofen? #3187334
    Irene
    Teilnehmer

    Ich kann es dir nachfühlen, ich hatte vor und zu Beginn von Buhner auch entsetzliche Schmerzen in den Gelenken. Unerträglich eigentlich, v.a. nachts, wenn jede Schlafposition die Schmerzen verstärkt, die richtige Position gibts ja gar nicht, wenn alles weh tut. Ich hab dann aber trotzdem keine Schmerzmittel genommen, wegen befürchteter Wechselwirkungen und weil ich auch wissen oder spüren wollte, was mein Körper mir sagt, was sich zeigt und tut in mir. Irgendwann war ich dann so müde, dass ich wieder geschlafen habe.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 161)