Hallo. Ich bin neu hier.

Startseite Foren Plauderecke Hallo. Ich bin neu hier.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #3190053
    Frank76
    Teilnehmer

    Hallo. Ich bin neu hier. Ich habe zwei Jahre lang Borreliose bekämpft, wegen meine Gelenk- und Nervenschmerzen. Ist nicht so gut gelaufen, sitzt jetzt im Rollstuhl. Bin 45 Jahre. Seit einer Woche habe ich aus dem Elispot von ArminLabs die Diagnose einer aktiven Abwehr gegen Chlamydia pneumonia.

    Ich habe mich eingelesen in dem neuen Stratton Protokoll, da ist mir fast das Herz stehen geblieben:

    „Die CAP (Combined Antibiotic Therapy, die sich mit allen drei Phasen befasst, ist die Lösung zu dieser Eigenschaft der CPN gewesen, aber sie beinhaltet eine eigene Problematik.
    Das größte Problem ist die Tendenz, heftige Reaktionen auf die Behandlung auszulösen, sie ist dem Bakterienabbau, dem LPS Endotoxin, dem entzündlichen HSP60 und der sekundären Porphyrie zuzuschreiben.
    Dieses zusätzliche Problem erfordert eine schrittweise, langsame und kontinuierliche Behandlung der CPN Infektionen.
    Es gibt viele wirksame Anti-Chlamydien, aber ihre Verwendung vernichtet die CPN zu schnell für den Körper, um dies zu tolerieren, diese verursacht einen massenhaften, programmierten Zelltod von infizierten Zellen und führt anschließend zu Organversagen oder Neutropenie.
    Vorhandene CAP-Protokolle haben sich zuerst auf das Verringern der Reproduktion gerichtet, vernichte viele RBs und zwinge den Rest in eine nicht-metabolisierende und nicht-reproduzierende kryptische Form, mit der Absicht, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten.
    Aber neue Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass die kryptische CPN nicht gutartig ist, obwohl sie sich nicht reproduziert. Die kryptische CPN ist in Wirklichkeit eine gestresste Form der CPN und Stress verursacht das Heat Shock Protein (HSP60). HSP60 verursacht eher Entzündungen als das LPS Endotoxin. Das LPS Endotoxin verursacht Fieber und Schüttelfrost und wird meistens freigesetzt, wenn RBs vernichtet und Zellen aufgelöst werden. Die Entzündungen von Plaques in kardiovaskulären Erkrankungen werden speziell mit HSP60 und mit der kryptischen Form von CPN in Verbindung gebracht. Entzündungen durch HSP60 ist nach der derzeitigen Auffassung von Dr. Stratton die Hauptursache für die sogenannten Absterbereaktionen. HSP60 wird nicht durch das Absterben der Bakterien ausgelöst, wie es beim Abbau von LPS der Fall ist, sondern vielmehr, dadurch dass die CPNs in einer gestressten, kryptischen Form überleben. Erkrankungsprogressionen und Gewebeschäden können durch diese kryptische Form auftreten. Dies ist ersichtlich bei Herz- und Lungenerkrankungen als Folge von nicht optimalen Zellfunktionen durch Zellinfektion. Autoimmunerkrankungen, zum Beispiel, weisen Antikörper gegen HSP auf.

    Grüsse, Frank

    #3190058
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo Frank,
    machst Du Behandlung für die Borreliose noch? Wenn ja, mit welche Spezialist?

    Die Behandlung von Chlamydia ist länger als die Behandlung von Borreliose. Die Behandlung wird durchgemacht bis der Patient keine Hex-Reaktion mehr hat und dies kann Jahre dauern.

    Wenn Du keine Spezialist hast, empfehle ich Dir die BCB Klinik in Bratislava zu kontaktieren (https://borelioza.sk/en/) da können Sie Dir mit beide Infektionen helfen.

    Viele Grüße
    Anneliese

    #3190059
    Frank76
    Teilnehmer

    Danke. Ich habe nächste Woche einen Termin bei Professor Schietzel, von der Deutschen Borreliose Gesellschaft.

    Bin jetzt etwas geschockt das du sagst dass es Jahre dauern sollte, und permanente Herxheimer verursacht.

    Buhner schreibt in seinem Buch das man das in 30-90 Tagen gut in den Griff kriegen kann.

    Wenn es Jahre dauert, sind Antibiotika natürlich auch als Therapiereaktion ausgeschlossen?

    Und Bratislava? Wie soll das denn gehen, so weit weg.

    #3190060
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo Frank,

    Chlamydia kann wie Borreliose systemisch werden, dann muss die Behandlung lang dauern. Ich weiß nicht wie schwer deine Chlamydia Infektion ist.

    Was Buhner schreibt, bezieht sich auf eine frische Infektionen, nicht auf eine chronische. Buhner muss man auch Jahre machen (auch in parallel mit Antibiotikum aber nur die Pulver, nicht die Tinturen). Schaut Dir https://lymeherbs.de/chlamydien/1167-paket-chlamydia.html

    Die Behandlung von Chlamydia und die von Borreliose sind fast gleich, so machst Dir keine Sorge. Wichtig ist, dass Du Irgendwann (vielleicht am Ende der Behandlung von Borreliose) die Metronidazole Puls zufügst.

    Mit Bratislava ist alles online. Die sind sehr gut. Ich habe auch gute Erfahrung mit Alviasana in Augsburg gehabt.

    Seit wann machst Du Behandlung für Borrelioese?

    Viele Grüße
    Anneliese

    #3190061
    Frank76
    Teilnehmer

    Danke. Was du schreibst, hilft mir, nach Rückfrage bei Dr. Schwarzbach, eine Entscheidung zu fällen mein Leben zu beenden. Ich denke ich habe seit 2007 Chlamydia pn. Da fing zumindest das permanente Gefühl zu ersticken an. Nach einigen Jahren des ärztlichen abschecken lassen, habe ich mich entschieden in eine psychosomatische Klinik gehen. Dort habe ich mir noch eine Wanderröte geholt. parallel hatte ich auch zehn Jahre Erschöpfungszustände. Die Atemnot oder besser als ich mich Basen überschüssig ernährte, die Erschöpfungszustände, als ich eine Darmsanierung machte. Es ging mir ein paar Monate ganz ok, bis auf schockierend brutale Weise Entzündungen in Händen ausbrachen. Das war Januar 2019, ein Jahr darauf auch im rechten Fuß, seither kann ich nicht mehr richtig laufen. Seit einem halben Jahr, wieder als Auslöser joggen bzw. ein Spaziergang, Rollstuhl. Ich denke ständig daran das ich wahrscheinlich Vernarbungen in den Nerven habe, und nie wieder schmerzfrei werden kann. Borreliose mutmaßt man nun seit zweieinhalb Jahren, man hat sie aber nie bewiesen. LTT ist völlig negativ. Seit zehn Tagen, nachdem ich endlich etwas Geld zusammenklauben konnte für Tests bei ArminLabs, und mir das leisten was die Infektiologie verweigern, weiß ich von der Chlamydieninfektion.

    #3190062
    Frank76
    Teilnehmer

    Ich habe zwei Wochen bevor ich in Rollstuhl gekommen bin im Dezember mit dem Buhner Protokoll ( Tinkturen) gegen Borrelien begonnen. Antibiotika habe ich bisher verweigert. Seitdem ist die Krankheit sehr progressiv. Der rechten Hand geht es zwar besser aber ich kann auf den rechten Fuß nicht mehr auftreten. Ich bin immer alleine. Es gibt keine einzige Menschenseele mehr mit der ich mich noch treffen würde. Ich habe jetzt durch die Buhner Kräuter herausgefunden, dass ich Wodka vertrage. Ich habe jetzt angefangen Kräuter selber in Wodka herzustellen. Ich habe zeitweise CDL genommen, das war sehr schwierig. Ich habe eine Maschine für kolloidales Silber. Doch nach den ersten 10 l in zwei Monaten, ohne Besserung habe ich Zweifel bekommen ob ich mich damit nicht vergifte. erst seit zehn Tagen habe ich Berberin zum Protokoll hinzugefügt, außerdem Nattokinase, und Cordyceps. Ich reibe wie ein wilder meinen Gelenken und Muskeln mit ätherischen Ölen ein seit fünf Wochen, nach Anja Maurer (onLyme). Es hilft alles nichts . Ich kann nicht mehr. Ich will nicht mehr.

    #3190064
    Frank76
    Teilnehmer

    Trotzdem distanziere ich mich hiermit von jeder Selbstmordabsicht.

    #3190065
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo Frank,

    wenn Du nicht viel Geld hast dann geht zu Immunologie in einer Uni Klinikum (z.B. Charite, oder Erlangen, oder Würzburg). Wenn Du ein bisschen Geld hast dann, sollst Du Antibiotikum nehmen. Die Klinik in Bratislava macht die Termine Online (erste Termin 100EUR die nächsten 50EUR) und sie schicken Dir die Antibiotikum (circa 250 EUR Monatlich). Buhner kannst Du in parallel machen.

    Ich habe auch in Dezember angefangen mit der Therapie, am Anfang dachte ich dass ich in 3 Monate rauskomme. Nun weiss ich dass ich über 2 Jahre brauche, oder vielleicht über 3 J …. wer weiss. Es wird sich zeigen.

    Ich habe CP seit November 2017. Ich hatte verschiedenen Problemen bekommen (Hohe Blutzucker, Ein Hand taub, Hashimoto, Schmerzen in der Rücke) aber niemand konnte etwas finden. Nach der Impfung von Biotech habe ich eine Myokarditis und etwas so wie eine Sepsis. Ich dachte, dass ich sterbe. Nun denke ich es auch aber nicht so oft.

    Fängt mit der Antibiotikum an und erzählt mir wie es Dir geht.

    Viele Grüße
    Anneliese

    #3190066
    Frank76
    Teilnehmer

    Seitdem ich das volle Buhner Protokoll gegen Chlamydien nehme, permanent müde.
    Manchmal ist mir auch schwindlig.

    Jetzt gerade ist es so stark, dass ich Panik bekommen habe. Ich vermute, ich habe die Einnahme von Berberin übertrieben. Buhner schreibt, der Körper würde Berberin als toxisch Betracht, und deshalb würde nicht viel davon im Darm absorbiert.

    Ich weiß jetzt gerade nicht, ob das an einer Berberin Vergiftung liegt, oder an Absterben von Chlamydien.

    Ist ziemlich schlimm grade. Wie fühlt sich Chlamydien Herx denn an?

    #3190067
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo Frank,

    ohne Hexreaktion kommt man nicht von dem Problem raus. Wenn man während einer langen Zeit keine Schmerzen mehr hat (über 3 Monate), dann ist die Therapie zu Ende. Ohne Hexreaktionen kann man nicht wissen, ob die Therapie funktioniert.

    Als ich mit der ATB anfingt war ich extrem müde, dann würde die Dosis erhöht (von BCB) und hatte ich Schmerzen aber fast keine Müdigkeit. Die ATB wirkt und schadet viel weniger als das Bakterium in deinem Körper. Buhner hilf als Ergänzung um die Organen zu schützen und das Immunsystem zu stimulieren.

    VG A

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.