Alte Symptome, neue Qualität

Startseite Foren Umfragen Alte Symptome, neue Qualität

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 13 Beiträgen - 31 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #3179770
    Phenom77
    Teilnehmer

    Hallo mein Lieber,
    die Version ist überholt. 100ng GC Maf > 50 Euro
    Brüssel oder München und du musst ja nicht permanent mit den sprechen, das kann ja sowieso niemand bezahlen. GC Maf besorgen und dann probieren. So mach ich es auf jeden Fall, es wird dir niemand auf diesem Planeten sagen können, was dein Problem ist und helfen kannst du dir nur alleine, beratend zur Seite stehen können die Experten, mehr nicht.
    Achte auf die Zeichen, die dein Körper dir gibt und setze diese richtig um.Laß keine Angst zu. Mit GC Maf hast du schon mal ein mächtiges Mittel in der Hand…..

    #3179776
    Phenom77
    Teilnehmer

    Finde ich echt Klasse was du schreibst, da musste ich selber gerade staunen 🙂
    Also alle intrazellulären Erreger blockieren mit der Nagalase eine effektive Immunantwort. Nicht nur Krebszellen sondern auch Virusinfizierte Zellen. Damit kann der Körper diese Zellen nicht mehr erkennen, da GC Maf die Zellen nicht mehr makieren kann.Nagalase blockiert dies. Wird nun GC Maf von aussen hinzugefügt fängt das IS wieder an die makierten Zellen anzugreifen. Ein extrem guter Ansatzpunkt für einen Therapie – Erfolg da bei 90 % aller chronischen Erkrankungen der eigentliche Erreger nicht bekannt ist.

    > Nur das Immunsystem kennt den Feind und kann diesen beseitigen.

    Messen kann man dann immer nur das EBV oder aber die Chlamydien. Ein IS eines gesunden mit voller NK Zellzahl Aktivität benötigt etwa 10 – 30 Tage für CPN oder CTR. Für besonderst schwere EBV Fälle max. 6 Monate. Danach ist Schluß mit Erschöpfung und Horror Trip den wir so kennen. ( Ausnahmen gibt es natürlich )Informationen sind aus Brüssel. Also das Problem liegt in der Tat an den erniedrigten NK zellen und der hohen Nagalase Aktivität im Körper. Testen kann man diese übrigens bei Red Labs in Brüssel oder direkt in Nevada.
    Aber GC Maf steckt noch in den Kinderschuhen, keiner weiß, ob es letztendlich reicht aber vielen gehts schon sehr viel besser unter der Therapie, mich eingeschlossen 🙂

    #3179777
    sufferer
    Teilnehmer

    Ok, also produzieren auch infizierte Zellen Nagalase. Dazu hatte ich nichts gefunden. dann macht die Therapie mit künstlichem, also um die Zuckermoleküle verringertem, Gc Maf natürlich auch dann Sinn, wenn eine genügende Menge körpereigenes Gc Maf gebildet ist, da dieses ja durch die Nagalase unwirksam ist. Danke Dir Phenom.
    LG

    #3179778
    bina
    Teilnehmer

    Also ich verstehe den Sinn der Nkzellen nicht! Die sind doch nur für Virus und Tumorzellenbekaempfung zuständig! Ich habe normale Nk Zellen und trotzdem Cpn!
    Kann das bitte mal wer erklaeren?
    Lg

    #3179779
    sufferer
    Teilnehmer

    Bina, lies mal hier:

    http://www.kueblergmbh.com/neu/userfiles/da7.pdf?kuebler=0ce15edb56c4dd57e4c703b9a0e069ab

    Da könntest Du eine Erklärung finden.

    LG

    #3179771
    sufferer
    Teilnehmer

    Habe mich jetzt noch eimal über Gc Maf informiert: das natürliche Gc Maf wird in unserer Leber produziert und benötigt dazu ausreichend Vitamin D. Im Körper „sucht“ Gc Maf dann kranke Zellen (insbesondere Tumorzellen) und markiert diese, so dass Botenstoffe ausgesendet werden, die dem IS signalisieren, diese Zelle zu eliminieren. Tumorzellen produzieren das Enzym Nagalase. Vereinfacht gesagt blockiert Nagalase GcMaf so , dass es nicht mehr in der Lage ist diese Botenstoffe zu senden. Damit sind die entarteten Zellen sozusagen für das IS unsichtbar. Bei dem künstlich hergestellten Gc Maf werden 2 Zuckermoleküle entfernt, damit kann Nagalasenicht mehr angreifen und die Funktion der Botenstoffübermittlung bleibt erhalten.
    Für mich stellen sich daraus einige Fragen:
    Bei ausgeschlossenem Tumorleiden dürfte keine hohe Nagalasekonzentration vorliegen, es sei denn infizierte Zellen produzieren auch Nagalase (dazu hab ich nichts gefunden).
    Das wiederum würde bedeuten, dass der Grund für die Inaktivität des körpereigenen Gc Maf darin liegt, dass einfach zu wenig da ist. Den Grund dafür würde ich zum einen in einer verminderten Syntheseleistung der Leber durch einen Leberparenchymschaden sehen, oder in einem Vitamin D- Mangel. Zumal wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Viele insbesondere in der kalten Jahreszeit darunter leiden.
    Sollte man nun die Nagalasekonzentration im Körper bestimmen lassen (falls es eine solche Untersuchung gibt)?
    Auf jeden Fall ist es wohl wichtig, zu schauen, ob ein Vitamin-D-Mangel vorliegt.
    Bei ausgeschlossnem Krebsleiden, ausgeschlossenem Leberparenchymschaden, niedrigem Nagalasespiegel und bestehendem Vitamin-D-Mangel, sollte die Aktivität des körpereigenen, natürlichen Gc Maf mit Ausgleich des Vitamindefizits zu steigern sein.
    Sind nur meine Überlegungen dazu.
    LG

    #3179833
    sufferer
    Teilnehmer

    Wollte mal kurz den Stand der Dinge bei mir Posten. Seit einigen Tagen wieder Husten, der gefühlt jeden Tag mehr wird, Schmerzen in den Fingern, Schwindel und wieder extreme Kreislaufprobleme mit Schweißausbrüchen und, was ganz unangenehm ist, die Haut an den Händen schält sich ab, begleitet von extremen Brennen. Das Laufen fällt schwer, da ich wieder eine heftige Entzündung im rechten Kniegelenk habe. Nehme ja seit knapp 3 Wochen keine AB mehr und es ist wie immer. Eine Zeit lang geht es gut und dann kommen die Beschwerden zurück. Werde morgen mal mein HÄ aufsuchen, obwohl ich mir nix davon verspreche. Hoffe ich kann sie überreden wenigsten mal Leber und Nierenwerte zu kontrollieren.
    LG

    #3179835
    Sonja
    Teilnehmer

    wat für´n Schiet!

    lg

    #3179836
    Phenom77
    Teilnehmer

    Fang endlich an zu handeln :
    ACC – 2mal 600
    Vitamin D
    Artemisin
    GC MAF
    Neuroreplete

    FANG AN !!!!!!!!!!!!!!!

    #3179837
    sufferer
    Teilnehmer

    Hallo phenom,

    ACC nehme ich schon lange und auch sogar in der hier genannten Dosierung von 2 x 1200 mg, ebenso Vitamin D schon 3 Monate. Artemisinin noch nicht. werde es mir bestellen.

    #3179841
    Phenom77
    Teilnehmer

    Ich meine es nur gut, möchte nicht, das es dir so schlecht geht……

    #3179845
    sufferer
    Teilnehmer

    schon klar phenom, hab das auch nicht falsch verstanden. Hab es nur posten wollen, nicht jammern, weil ich während der letzten Antibiose gedacht hatte, dass es endlich vorwärts geht.

    LG

    #3179922
    sufferer
    Teilnehmer

    Die Symptome, die ich oben geschildert habe, sind rückläufig. Ab und zu noch Schwindel, Muskelzucken zumindest weniger, Haut an den Händen heilt. Allerdings immer noch thorakales Druckdefühl. Mir macht aber nun eine andere Sache Sorgen: Ich habe vor einigen Tagen mehrere vergrößerte Lymphknoten an der linken Halsseite und über dem linken Schlüsselbein bemerkt. Ihr könnt Euch vorstellen, daß ich wieder in eine ganz andere Richtung denke, zumal die Suche im Netz immer neue Erkenntnisse bringt. Dabei bin ich hier drüber gestolpert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hodgkin-Lymphom#Klinisches_Bild

    Ich will mir keine Panik machen, aber habe in einem entsprechenden Forum nachgelesen und war doch erschrocken:

    http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=13907

    Werdediesen Gedanken, bis zum Beweis des Gegenteils wohl nicht mehr aus dem Kopf bekommen und mich schnell darum kümmern.

    In diesem Sinne, LG vom besorgten sufferer

Ansicht von 13 Beiträgen - 31 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.