sufferer

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 218)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186900
    sufferer
    Teilnehmer

    Buhner: nicht versucht!

    als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186895
    sufferer
    Teilnehmer

    Habe Nahrungsumstellung probiert und alles was sonst hier als hilfreich angepriesen wurde, bin seit über 6 Jahren hier und suche nach Hilfe. In massiven Schüben hat immer nur Klacid geholfen! Übrige Ergänzungsmittel waren Dauertherapie! Mittlerweile habe ich einen Schulmediziner soweit, dass er mir die CPN-Theorie glaubt und mir bei Schüben ungefragt das Makrolid verschreibt! Metronidazol über längere Zeit, ACC… alles jahrelang probiert! Vor einer Woche wieder der totale Zusammenbruch! Seither 2x 500 Klacid und mir geht es zunehmend besser! Mir ist klar, dass es nicht von Dauer ist!

    als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186894
    sufferer
    Teilnehmer

    Meine Symptome sind wieder einmal deutlich gebessert! Wie gesagt, mir ist klar, dass es nur eine vorübergehende, symptomatische Besserung ist! Aber alles andere hat auch nicht funktioniert!

    als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186893
    sufferer
    Teilnehmer

    Habe versucht via Handy einen Link zu posten, klappt leider nicht! Bitte in Google suchen: Immunmodulation Makrolide. Da findet man interessante Artikel. 

    als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186890
    sufferer
    Teilnehmer

    Nebenbei: wir haben Chlarithromycon immer zusätzlich zu einem resistigrammgerechten AB gegeben und gute Erfolge gehabt in der Klinik.

    als Antwort auf: Immunmodulierende Wirkung von Antibiotika statt #3186889
    sufferer
    Teilnehmer

    Die immunmodulierende Wirkung von Makroliden schien vor einigen Jahren bewiesen, ist in der Schulmedizin allerdings wieder verlassen worden. 
    Meine Überlegungen dazu: bei immer nachgewiesenen hohen IgA CPN und damit auch schulmedizinisch akzeptierter möglicher chronischer Infektion, habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Immunsupression gar keinen Sinn macht. Schließlich brauchen wir unser Immunsystem, oder das, was davon übrig ist, zum Kampf gegen die Viecher! Gerade sitze ich mit gültigem Krankenschein zu Hause, weil ich nach einer banalen Erkältung extreme Gelenkentzündungen bekommen habe. Mein Arzt überlegte die Gabe von Prednisolon, ich war skeptisch und bekom auf Hinweis Makrolid rezeptiert. Nach 3 Tagen Einnahme bessern sich die Symptome! Mir ist klar, dass es nur eine symptomatische Therapie ist. Da Makrolide nur bakteriostatisch wirken, glaube ich an die Theorie der Immunmodulation.

    als Antwort auf: Erste Erfoge mit Artemisinin #3185844
    sufferer
    Teilnehmer

    Vielen Dank für Deine Antwort! Hilft mir wirklich weiter!! Man hat ja immer seinen Blickwinkel und verliert manchmal die Kausalität aus den Augen! 
    Ich werde mich umorientieren!

    als Antwort auf: Erste Erfoge mit Artemisinin #3185842
    sufferer
    Teilnehmer

    Sorry, Tippfehlerteufel!

    als Antwort auf: Erste Erfoge mit Artemisinin #3185841
    sufferer
    Teilnehmer

    Arte Woche 3!!! Alles auf Anfang! Antibiose gäbe ich ausgeschlichen, NEM’s nehme ich unverändert! Dazu fast zur Kräuterhexe geworden! Resultat: ohne AB ist alles Mist!
    Es geht nicht um LTT, Antikörper oder sonstige Lanorwerte! Es geht um Wohlbefinden!!!!
    Als mittlerweile alter Hase, erlaube ich mir, alle bisher diskutierten Therapien in Frage zu stellen! AB helfen, keine Frage! Aber wie lange?! Des Pudels Kern liegt woanders und keiner durchschaut ihn! 
    Odysse von lokalen Ärzten, Uni’s, Komsultation Augsburg, Charitè, vermeintlichen Spezialisten, Pneumolofen, internistischen Rheumatologen, Radiolofen, HNO-Ärzten, Neurologen, Internisten, Chirurgen, Orthopäden, Zahnärzten…
    Alkes frustran! Omega3-Fettsäuren wurden als die Therape der Wahl angesehen!!!
    Im Moment zuwarf ein Fieber mehr, aber dafür Gelenk und Muskelschmerzen, die mich bis zur Bewegungsunfähigkeit einschränken! 
    Kein Zucker, viel Vitamine, Streßabbau, zumindest der Versuch, alles zwecklos! Meine Hände platzen fast, große Gelenke fühlen sich an als sei ich 90! 
    Bin ratlos!

    als Antwort auf: Ursachenforschung #3185809
    sufferer
    Teilnehmer

    Hatte jemand hier schon einen positiven direkten Nachweis eines der vielen Keime, die uns angeblich plagen?
    Ich lese immer nur von den indirekten Nachweismethoden. 
    Antikörperbestimmung und LTT….
    was wäre denn, wenn die Testkits die für den Nachweis der Antikörper gegen die einzelnen Erreger quasi verwirrt sind, weil da ein Keim ist, den kein Kit kennt, aber Ähnlichkeit zu dem bekannten Keim feststellt und somit „positiv“ anzeigt!

    als Antwort auf: Ursachenforschung #3185796
    sufferer
    Teilnehmer

    Ich denke, daß die Menschheit 99% der Geheimnisse der Natur nicht kennt!

    als Antwort auf: Erschöpfte Immunabwehr #3185763
    sufferer
    Teilnehmer

    Mein Problem bzw. was mir Gedanken macht, ist, daß ich seit der Pneumonie 2012 nicht wirklich mehr einen klinisch relevanten Infekt gehabt habe. Also im Sinne eines Erkältungsinfektes, den jeder einmal bekommt.
    Erschöftes Immunsystem, neue Laborwerte: kaum Lymphozyten….

    als Antwort auf: Auch von mir eine Vorstellung mit Fokus auf Symptome #3185756
    sufferer
    Teilnehmer

    Hallo, herzlich willkommen hier,
    viele Deiner Symptome kenne ich! Insbesondere das Fieber, Muskel und Gelenkbeschwerden, Fatique!
    Makrolide, wozu Azithromycin ja zählt haben mir bisher immer temporär geholfen. Habe das ganze AB-Spiel auch in Kombination mit Doxycyclin und gepulst Metronidazol über Monate durchgezogen! NAC und diverse NEM’s. Ging mir zeitweise gut und nach 3 Monaten alles auf Anfang!
    Auch bei mir wurde alles auf ein Asthma geschoben. Nach banalen Infekten ist es besonders schlimm! Nach den Antibiosen scheint zumindest die Borreliose im Griff! CPN nicht! 
    Es ist schwer bei Ärtzen dafür ein offenes Ohr zu finden! 
    Seit 6 Jahren bleibt mein IgA-Titer für CPN so hoch, daß es nicht mehr genau auswertbar ist im Labor! 
    Ärzteodyssee, wie so viele hier! Selbst die Carite konnte nicht wirklich helfen. Inzwischen bin ich fast fast soweit, diesen Zustand zu akzeptieren! 
    Maas mir wenigsten ein wenig geholfen hat, ist gänzlich auf Kaffee zu verzichten, nur noch frisch zu kochen, viel „Superfood“: Ingwer, Kurkuma, Nüsse..nicht zu viel, Fisch, Vitamin C…natürliches, leider bin ich dadurch noch immer nicht in der Lage viel Sport zu treiben, wie früher! 
    Anhaltender erhöhter IgA-Titer istvein Indiz für eine chronische Infektion, beweist diese laut Schulmedizin aber nicht! Das ist unser Problem! LTT werden von der Schulmedizin genau so kritisch gesehen. 
    Ich habe ein schnödes Differentialblutbild machen lassen vor ein paar Wochen und dabei kam heraus, daß ich fast keine Lymphozyten habe! Also Infektabwehr down! Schulmediziner schütteln nun den Kopf und haben keine Erklärung! Ich schon, weiß aber nicht, wie ich die Biester eliminieren kann! 
    Mie haben die Erfahrungen hier im Forum sehr geholfen, auch wenn man selbst viel lesen sollte und einiges kritisch betrachten muß. 
    Wenn es wirklich an CPN liegt, steht Dir ein ungleicher Kampf (Mensch gegen Bakterium) bevor! 
    Mich wünsche Dir viel Kraft! LG
     
     

    als Antwort auf: Meine Liste der Symptome….6 Jahre nach Beginn #3185744
    sufferer
    Teilnehmer

    Hallo Ilka, 
    fast kein Schulmediziner kennt das Protokoll und wenn man das anspricht, erntet man auch als medizinisch Vorbelasteter nur Kopfschütteln! Was dann zu Selbsttherapien führt und diese dann wenig Labor überwacht sind. Ich messe den vorläufigen Erfolg immer am Abklingen der Symptome! Wobei dann irgendwann die Darmflora so zerschossen ist, daß dadurch wieder neue Symptome kommen! 

    als Antwort auf: Zwischenstand bzw. CPN Ende aber weiterhin Beschwerden #3183071
    sufferer
    Teilnehmer

    Hast Du evtl. schon mal an eine Weiterführende Allergiediagnostik gedacht, bei mir war es ja letztlich auch keine Infektion.

    LG

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 218)