Meine Geschichte (Biontech Impfung)

Startseite Foren Persönliche Krankengeschichten Meine Geschichte (Biontech Impfung)

  • Dieses Thema hat 2 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen von ahofmayr.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #3190035
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo,
    meine Muttersprache ist Spanisch. Deshalb schreibe ich leider nicht perfekt auf Deutsch.
    Trotzdem möchte ich mich mit Euch austauschen und meine persönliche Geschichte erzählen…
    Ende 2017 wurde ich in einem Urlaub mit CP angesteckt. Da mein Vitamin-D-Spiegel in der Keller war, konnte mein Körper sich nicht dagegen wehren.
    2018 hatte ich oft gesundheitliche Probleme. Am Anfang hatte ich Sinusitis und Laryngitis, danach Bronchitis und Asthma. Ich war bei verschiedenen Ärzten, da ich keine Fieber hatte, sind alle davon ausgegangen, dass ich ein Virus hatte. Als ich bei der Lungenartz war, hat sie mir nur eine Kortison-spray verschrieben.
    Nach einer Odyssee von Ärzten ist die Infektion durch Eigenbluttherapie und Keto Diät „ruhig“ worden. Ruhig aber nicht weg!!! Bis jetzt mache ich mindestens einmal im Monat immer wieder Eigenbluttherapie.
    Zwischen 2018 und 2021 hatte ich folgenden Symptomen entwickeln: Schmerzen in der Wirbelsäule, hohe Blutzuckerwerte, niedrige Ferritin, Schmerzen in der Fußgelenken (Reaktive Arthritis). Mein Arzt hat alle meine Beschwerden mitbekommen, und macht für mich die Eigenbluttherapie Behandlung. Trotzdem hat er nie den Verdacht auf eine Infektion bei mir gehabt… ganz mehrwürdigt!!!
    2021 wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert und da dachte ich die Ursache meine Beschwerden gefunden zu haben. Aber ich Lage falsch.
    Nach der zweite Biotech-Impfung wurde der Teufel bei mir los. Erst Druck i

    n der Brust, Bronchospasmus, Asthma. Nach moderate Sport bin ich mit einer Myokarditis in Notfall gelandet. Die Ärzten in der Klinik konnten meine gesundheitliche Zustand nicht erklären.
    Da muss man sagen das deutsche Ärzten einfach mit Bakterien der zweite Generation (Zellwandfreie Bakterien) sich nicht auskennen. Da ich keinen erhöhe Leukozyten Anzahl hatte, habe ich auch keine Antibiotikum bekommen. Ich hatte 6.000 Ventrikulare Extra Systolen, mein Blutdruck war extrem niedrige, trotzdem die Ärzten haben nichts gemacht.
    Drei Monate danach hatte ich durch ein LTT- den ich bei IMD-Berlin selbst veranlassen habe -erfahren, dass ich seit 2018 Chlamydia Pneumonia habe und das sie die Ursache meines Leids ist.
    Nun bin ich bei BCB in Behandlung und ich wurde gern mich mit andere Leute austauschen.
    Kann mir z.B. jemand sagen, wie lange man mit BCB-Bratislava (AB) in durchritt sich behandeln lassen soll, um raus von diesem Problem zu kommen?
    Wie hat Ihr die AB vertragen, besonders im Bezug auf Leberwerte?
    Hat jemand Erfahrung mit Steam Zell Therapie nach der AB Behandlung?

    #3190037
    frizzz
    Teilnehmer

    Hallo.
    Das „Vertragen“ der AB mischung ist nicht das Problem- WENN Du absolut anstinent von Alkohol bist!!!
    Dazu nimst Du ja eh die Mariendisteldinger silymarin und machst alle 3 Monate Deine Blutwerte denke ich.
    Was bei mir nach 7 jahren Antibiotika auftritt ist eine Ausselektierung eines gramnegativen Keims, gegen den alle bisher eingesetzten AB wirkungslos sind.
    Von daher besteht ein gewisses Risiko.
    Ob ich das mit Infusion in der BCB angehe, weiss ich noch nicht. Tatsächlich war für MICH das Ende der Antibiose erreicht. Ohne wirklich Verbrésserung gehabt zu haben. Das ist aber die Ausnahme. Und leigt bei mir an 3 angefangen Antibiosen über 20 Jahre. Also zunächst: DURCHHALTEN bis LTT unter 2 ist über 3 Moante (Er hngt ja auch vom Immunsystem ab!) Absolute Lymphozyten machst Du jedesmall beim Bluttest?

    #3190040
    ahofmayr
    Teilnehmer

    Hallo frizzz,
    danke für deine Antwort.
    Zurzeit nehme ich:
    Azi 500mg (1-0-1)
    Amoxi 1g (1-0-1)
    Täglich. Mit Metro werde ich nächste Monat anfangen.
    Ich bin nervious weil die Ärtzten in DE sagen, dass mein Leber damit kaput wird.
    Aber laut BCB was komm, wird nur drauf kommen und dies bis zum Ende der CPN.
    Hast Du schon auch eine so starke Therapie gemacht?
    Viele Grüsse
    Anneliese

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.