Sauerstoffgehalt bestimmt Verlauf von Chlamydieninfektion

Startseite Foren Neuste Forschungsergebnisse Sauerstoffgehalt bestimmt Verlauf von Chlamydieninfektion

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #319727
    Biene
    Teilnehmer

    Nicht mehr so ganz neu (von 2010), aber ich stells trotzdem mal hier rein:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2010/daz-49-2010/sauerstoffgehalt-bestimmt-verlauf-von-chlamydieninfektion
    [quote]Chlamydieninfektionen sind mit Antibiotika im Allgemeinen gut therapierbar, Resistenzen sind nicht bekannt. Dennoch ist eine Behandlung in zahlreichen Fällen schwierig. Auch ist es verwunderlich, dass sich die Erreger über einen langen Zeitraum in Schleimhäuten einnisten können, ohne vom Immunsystem erfasst und eliminiert zu werden. Wissenschaftler aus Lübeck und Ulm konnten jetzt zeigen, welche Einflüsse der Sauerstoffgehalt in den betroffenen Geweben auf den Verlauf einer Chlamydieninfektion hat[/quote]

    Vielleicht ist da Behandlung mit Sauerstoff oder Ozon ein guter Ansatzpunkt?!

    #3188271
    frizzz
    Teilnehmer

    Das ist bisschen „Lieschen Müller“ mässig gedacht. Der Sauerstoffgehalt wird ja reguliert vom Körper.
    Es ist ja kein rein-raus in jeder zelle.
    Am ehesten könnte noch eine verstärkte Durchblutung den Sauerstofftransport anregen; darauf bauen ja viele einreibungen, Massagen, etc. pp auf. Aber auch die Entzündung selbst, schafft ja erhöhte durchblutung.
    Das alles ist sehr in vitro mässig , oder halt „statisch“ ausbaldowert worden.

    #3188273
    Biene
    Teilnehmer

    Neulich las ich noch, dass Entzündungen (die ja auch die Blutgefäße betreffen) dazu führen, dass die Durchblutung geschwächt wird. Insofern wäre eine künstliche Verbesserung der Sauerstoffzufuhr evtl. schon sinnvoll. Massagen und sowas sicher auch.

    #3188275
    Schrödinger
    Teilnehmer

    Deswegen gings mir nach Sport immer so viel besser. Als es noch ging. Hab demnächst Ozon bin gespannt.

    #3188277
    frizzz
    Teilnehmer

    [quote=Biene]insofern wäre eine künstliche Verbesserung der Sauerstoffzufuhr evtl. schon sinnvoll. Massagen und sowas sicher auch.[/quote]
    Schau Biene, wenn Du künstlich was reinschiebst, und der Körper programmiert ist es nicht an diese Stelle zu lassen, ist es nutzlos.
    Der Körper ist keine Hülle, die man füllen muß und kann. Der Körper ist ein selbstregulierender Organismus! Wenn diese SR gestört wird durch erreger etc, muß die REGULIOERUNG und nicht das Angebot (analog eines kapitalistischen Modells…) verbessert werden. Massagen gehen da viel eher in die richtige Richtung u.U.
    Du darfst Dir den Körper nicht als Maschine vorstellen, bei der man was reintut und regelmässig Öl wechselt.

    #3188278
    Biene
    Teilnehmer

    Hallo frizzz,

    schreib doch bitte nicht so herablassend und so, als wärst Du der einzige, der Ahnung hat, was im Körper vor sich geht.

    @Schrödinger: Oh, berichte bitte mal, ich bin gespannt. Nach welcher Methode machst Du es? Ich überlege es auch.

    #3188280
    frizzz
    Teilnehmer

    ????

    #3188281
    frizzz
    Teilnehmer

    wenn die Wahrheit anmassend ist-??? Sorry….

    #3188282
    Biene
    Teilnehmer

    Mich stören keine Wahrheiten, aber die Art und Weise, wie Du es schreibst.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.