Laborwerte

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #317926
    mondenkind1972
    Teilnehmer

    Guten Abend und Hallo !
    Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage:
    Habe seit November09 die 4. Pneumonie bds. mit Fieberschüben, Müdigkeit, starkem Erschöpfungsgefühl,ständiger Husten, Asthma bronchiale, Iritis bds., Hashimot-Thyreoiditis, Entzündung der Fersensehne und mehrerer Zähne.
    Diagnose: Anfang Januar10 Nachweis im Serum von
    -Mykoplasmen pneumoniae IgG-AK: 125 Re/ml , IgA-Ak: grenzwertig
    -Chlamydia pneumoniae IgG: 47 AU/ml, IgA: 23 AU/ml
    Trotz Antibiotika Therapien mit Doxycyclin (5d, dann Abbruch wegen Unverträglichkeit), Amoxicilin (10d), Moxifloxacin (15d) und z.Zt. Roxithromycin (heute den 21d, und verordnet für weitere 21d, also 6Wochen insgesamt!) keine Ausheilung.
    Alle Begleiterkrankungen werden symptomatisch mitbehandelt.
    Jetzt, nach 3 Wochen Roxythromycin erneute Titerbestimmung:
    -Mykaplasmen IHA >1:1280 (Norm 1:40), IgM >150U/m (Norm <17)
    -Chlamydia pneumoniae IgG grenzwertig positiv, IgA negativ
    Anderes Labor, andere Parameter= Ich kapier nix mehr!
    Jetzt fehlt mir die Vergleichsmöglichkeit. Sind meine Werte jetzt besser? Oder nicht? Sieht irgendwie nicht so aus, oder? Auch die Mykoplasmen Entwicklung müsste ich wissen… Wer kennt sich aus und kann mir weiter helfen? Was sollte ich als nächstes tun? Meine Internistin ist ratlos. Ärzteempfehlung im Raum Köln/Bonn? Bitte um Hilfe und Rat!

    #3175262
    Bert24
    Teilnehmer

    Hallo Mondkind,

    bin selbst betroffen und weis seit 2008 dass ich Chlamydia Pneum. habe. Selbst wenn Deine Werte jetzt gut sind, die Chlamydien sind vermutlich immer noch da, nur eben nicht aktiv. Hier im Forum ist ein Mitglied „Stassenbahn“ , er hat mit Nahrungsumstellung die Chlamydien in Ruhe versetzt. Hier ein paar Nahrungsmittel, die du meiden solltest:

    1. Kaffee, Schokolade, Zucker
    2. Karotine, Betakarotine, Tomaten, Pfirsiche , Vitamin A (alles im Wesentlichen das Gleiche)
    3. ungebundenes, leicht vom Körper aufnehmbares Eisen, wie Eisentabletten, manche Fleischarten fetter roter Fisch, rotes Fleisch, Spinat usw.usw..
    4. Vitamin D vermindert laut Marshall die Immunabwehr, weil sich die Bakterien dahinter verstecken können und so unsichtbar für das
    Immunsystem sind.

    Link:

    http://autoimmun.net/2008/12/das-marshall-model-der-autoimmunerkrankungen/

    Sojaprodukte nur gelegentlich

    Was ich an Nahrung gut vertrage:

    helles mageres Fleisch, Geflügel, heller Fisch, Melone, Zuchini, Brokoli, Kartoffeln, Reis(nur gelegentlich), Mais, Weißkohl, Rotkohl, Heidelbeeren, Pepperoni(grün),Nüsse, Sonnenblumenöl, Distelöl , Hühnerei (nur das Eiweis)

    Hier der zu Strassenbahns ausführungen Link:

    http://www.chlamydiapneumoniae.de/forum/grenzbereich#comment-3553

    Du kannst beides versuchen Nahrungsumstellung und Spezialisten suchen.

    Gruß Bert

    #3175263
    mondenkind1972
    Teilnehmer

    Danke, für die Infos!
    Die Empfehlungen zur Ernährung habe ich gelesen. Bin auch schon bei der Umstellung…
    Kannst du mir denn bei der „Übersetzung“ der unterschiedlichen Laborparameter helfen??? (Siehe mein erster/letzter Eintrag!)
    Oder kennst du jemanden, der es kann???
    Kennt jemand einen Spezialisten im Raum Köln/Bonn+50km???
    Bin jetzt wegen der starken Atemnotbeschwerden durch die Pneumonie, das Asthma und durch die Hashimoto Thyreoiditis+Iritis seit 6 Wochen krank geschrieben. Es geht mir unverändert schlecht. Wann kann ich mit einer Besserung rechnen? So kann es doch nicht weiter gehen…

    #3175264
    Bert24
    Teilnehmer

    Hallo Mondkind,

    zu Deinen Laborwerten kann ich folgendes sagen ein hoher IgG bei Chlamydien spricht für eine chronische Erkrankung, dass der IgA jetzt negativ ist kann von den Antibiotika sein. Doxy wirkt jedoch nur noch selten gegen Chlam, besser wirken Erythromycin , Azithromycin, Metro etc.

    Hier ein Link:

    http://www.chlamydiapneumoniae.de/chlamydia-pneumoniae/diagnose/halbwertzeit-igahalbwertzeit-der-chlamydia-pneumoniae-iga-antikoerper

    M. E. entscheidend sind jedoch die Symptome, die auf Chlamydien schliessen lassen, weniger die Laborwerte.

    Wichtige Laborwerte sind u. a. auch der — CD57–,– Dein BLUTBILD und die Vitamin D Werte D25 und D1,25(Blut direkt im Labor abnehmen lassen oder der Arzt sollte es 1 Tag einfrieren und mit Trockeneis versenden). Der Test sollte nach 30 min bis max. 3Std. nach Blutentnahme erfolgen !

    Ich habe schnelle Besserung erfahren mit dem Hustenlöser ACC, aber vorsichtig hochdosieren, erst mit 300 mg/Tag anfangen und probieren es kann zum Schock oder Herxheimer führen. Wenn du es gut verträgst kannst du auf 600 mg/Tag und später auf 1200mg/Tag steigern. ACC hemmt die Vermehrung der „freien“ Chlamydien und schützt dazu die Leber. Ein weiterer Nebeneffekt ist ACC wirkt auch gegen Pilze :-))

    Gruß Bert

    #3175266
    mondenkind1972
    Teilnehmer

    Hallo Bert!
    Deinen Link zum Thema Asthma und Chlamydien finde ich sehr interessant! Ich bin zwar Allergikerin, habe aber“ eigentlich“ kein Asthma. Erst unter diesem Infekt/ der Pneumonie ist Asthma zum Thema geworden- dafür jetzt aber richtig!!! Benötige seit November durchgehend 2mal2 Hübe Symbiocort und 2mal2 Hübe Salbutamol, zwischendurch habe ich noch Foster ausprobiert. Außerdem nehme ich Singulair und übrigens auch schon seit November 600mg ACC/d. Auch eine Cortison Stoßtherapie habe ich 3 Wochen versucht, um die Asthmakomponente zu reduzieren. Ohne Erfolg. Antibiotika Therapien mit Doxycyclin (5d, dann Abbruch wegen Unverträglichkeit), Amoxicilin (10d), Moxifloxacin (15d) und z.Zt. Roxithromycin (jetzt 3 Wochen und 6Wochen sollen es werden!)
    Hast du oder irgendjemand hier noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Antibiotika oder eine bestimmte Kombination, ein besonderes Schema???
    Gegen meine diversen Entzündungen (Zähne, Fußsehne, Regenbogenhaut des Auges)nehme ich Ibuprofen 800mg/d, Cortison Augentropfen.
    Gegen Hashimoto Thyreoiditis, welche ich auch erst unter der Chlamydieninfektion bekommen habe, nehme ich L-Thyroxin.
    Meine Leberwerte sind eher schlecht (wen wundert es, bei dem Medikamentenabusus…?!), Entzündungsparameter hoch (CrP, Leukos und Senkung).
    Warum ist VitD so wichtig? In welchem Zusammenhang steht es zu den Chlamydien?
    Wer hilft mir bei der Übersetzung der unterschiedlichen Laborparameter??? Ich will nur wissen, ob die Infektionsdichte rückläufig ist!
    Anfang Januar`10 Nachweis im Serum von
    -Mykoplasmen pneumoniae IgG-AK: 125 Re/ml , IgA-Ak: grenzwertig
    -Chlamydia pneumoniae IgG: 47 AU/ml, IgA: 23 AU/ml
    Jetzt, nach gut 4 Wochen, im Februar`10 Nachweis im Serum von
    -Mykaplasmen IHA >1:1280 (Norm 1:40), IgM >150U/m (Norm <17)
    -Chlamydia pneumoniae IgG grenzwertig positiv, IgA negativ
    Anderes Labor, andere Parameter!
    Kennt sich jemand mit Mykoplasma pneumoniae aus???
    Danke, für jede beantwortete Frage!
    Mondenkind1972

    #3175267
    Bert24
    Teilnehmer

    Hallo Mindkind,

    eine allg. Empfehlung welches Antibiotika du nehmen sollst, kann ich nicht geben.

    Mit Deinen anderen Krankheiten / Symptomen kenne ich mich nicht aus. Wenn Du irgend
    etwas weglassen willst oder hinzufügen mußt Du dies mit Deinem Arzt besprechen.

    Das mit dem Vit. D ist ein Ansatz von Trevor Marshall, der auch auf der Autoimmun.net Seite diskutiert wird. Sollte jeder für sich entscheiden, ob er es versucht, wenn die anderen Methoden ggf. nicht helfen.

    Nimmst Du Ibuprofen und Cortison gegen Schmerzen ? Ich sehe diese Medikamente z.B. in meinem Fall eher als überflüssig an, aber ich bin kein hochgradiger Allergiker, mußt Deine Arzt fragen, was er dazu meint.

    Gegen die Sehnenschmerzen und Zahnschmerzen, hat bei mir Azithromycin geholfen.

    Wenn Du ACC gut verträgst, kannst Du auf 1200 mg/Tag steigern eine 100er Packung kostet ~ 20€ : )

    Aus Deinen Laborwerten kann ich leider wenig ablesen, da die Referenzwerte fehlen und sie vermutlich aus 2 Laboren stammen.

    Das mit Deinen Augen, kann auch von Viren kommen.

    Gruß Bert

    #3175268
    sunny2
    Teilnehmer

    Hast ne PN bezügl. Ärzten. Leider gibt es keine Chl. pn. spezialisten in Deiner Region – zumindestens mir nicht bekannt, aber ich habe Dir zwei Borreliosespezialisten genannt, die sich häufig mit Chl. pn. als Co-Infektion auskennen.

    lg

    #3175273
    mondenkind1972
    Teilnehmer

    Ola!
    Danke, für deine Antwort.
    Laut meiner Internistin und auch laut meines Augenarztes sind die Iritis (Regenbogenhautentzündung), die Hashimoto-Thyreoiditis (Entzündung der Schilddrüse mit Unterfunktion), das Asthma und auch die Entzündungen der Fußsehne und der Zähne alles ursächlich ausgelöst durch die Chlamydia pneumoniae Infektion. (Hatte ich auch alles vorher nicht!) Nur starke Allergien waren mir bekannt…
    Das Cortison muss ich wegen der Iritis und dem Asthma einnehmen, was blöd ist, da es ja das Imunsystem nochmal extra runterfährt. Zum Glück kann ich mittlerweile auf die systemische Einnahme verzichten und nehme „nur noch“ Cortison Augentropfen/Salbe und Dosieraerosol.
    Die Theorie von Trevor Marshall werde ich mir in Ruhe durchlesen. Klingt interessant! Ich brauche unbedingt etwas, was mein Immunsystem stärkt. Diese Autoimmunerkrankungen sind echt böse!
    Liebe Grüße, Mondenkind

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.