Hallo, mein Name ist Schmidti

Startseite Foren Persönliche Krankengeschichten Hallo, mein Name ist Schmidti

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #317218
    Schmidti
    Teilnehmer

    Also, ich bin Schmidti, männlich und 48 Jahre alt. Meine langjährige Lebensgefährtin ist vor drei Jahren verstorben.
    Schon seit ein paar Jahren habe ich immer mal wieder Lungenentzündungen, bei denen sich angeblich keiner so recht eklären kann, wo die immer herkommen. Nebenbei habe ich noch Thromose und immer wieder rasende Kopfschmerzen, bei denen kein Medikament mehr anschlägt. Röntgen und CT brachten kein Ergebnis. Jetzt kommen die Ärzte damit an, dass es angeblich irgendwelche Bakterien wären, die sich den Zellen verstecken könnten und so für die meisten Medikamente unerreichbar wären.
    Ich habe mich mit einem Freund darüber unterhalten und er sagte mir, dass es dieses Forum hier gibt und dass da die Leute auch solche Erscheinungen hätten und dass es da ganz verschiedene Symptome gibt. … und dass da auch einige hin und her geschickt werden, ohne dass man etwas Handfestes findet.
    Also habe ich mich hier mal eingetragen und hoffe, dass wir uns hier gegenseitig ein bisschen helfen können, wenn es die Medizin schon nicht schafft. Ich gebe zu, ich bin ein bissel sauer auf gewisse Leute, die das Geld lieber sonstwohin pumpen als in die medizinische Forschung.
    Liebe Grüße Schmidti

    #3171665
    sunny2
    Teilnehmer

    Hi Schmidti,

    ja, dann herzlich Willkommen im Club!!!

    Bist du denn schon auf chlamydia pneumoniae untersucht worden?

    Deine Symptome könnten passen.

    Lg,
    sunny

    #3171666
    Schmidti
    Teilnehmer

    danke für den Willkommensgruß. Die Untersuchungen sind ins Auge gefasst worden. Aber im Moment sind die Ärzte dabei, meine akute Thrombose erst mal in den Griff zu kriegen. Mit den ständigen Kopfschmerzen hat man erst mal ein CT gemacht, nix gefunden und schiebt es jetzt aufs Hörgerät. Das geht wohl am einfachsten. Der HNO meinte jedoch, das könnte es nicht sein und hat meinen Hausarzt gebeten, einige Untersuchungen in Angriff zu nehmen. Na ja, und dort kam erst mal… dieses Quartal ginge es nicht, weil das Budget ausgeschöpft wäre. Ich wäre wohl aber für das zweite Qartal vorgemerkt. Ist mir zwar neu, dass es auch dort eine Deckelung gibt…
    Aber na ja, wenn man bei den Ärzten Druck macht, machen sie meistens ganz zu und ansonsten komme ich ja mit ihm gut klar.
    Ich werde euch auf dem laufenden halten.
    Bis dahin… Liebe Grüße Schmidti

    #3171672
    Janina
    Teilnehmer

    Kannst du nicht direkt bei der Krankenkasse mal anfragen. So weit ich weiß, haben eine Fechärzte erhöhte Budgets. Vielleicht kann dich dein Hausarzt zu so einem überweisen. Halt auf alle Fälle durch. LG Janina

    #3171673
    Schmidti
    Teilnehmer

    Ja, das läuft auch schon. Bin parrallel bei einem guten HNO Arzt, der will schauen, dass er in den nächsten Wochen noch ein paar Untersuchungen machen lässt. Aber trotzdem danke für den Tipp. LG Schmidti

    #3171765
    stern
    Teilnehmer

    Habe gerade deine Zeilen gelesen und wollte mich erkundigen, ob bis jetzt irgendwelche Testergebnisse gibt??? Haben sie auch die Chl.Pn. Titer getestes????
    Lg, stern

    #3171831
    Schmidti
    Teilnehmer

    Die Untersuchungen sind diese Woche gemacht worden. Jetzt warte ich auf die Ergebnisse. Im Moment muss ich wegen einer Nebenhöhlengeschichte sowieso jenacyclin nehmen. Der Doc meinte, die würden auch gegen die Chlamydien helfen, falls sich das bestätigen sollte. Mal sehen.
    Bis zur der Sinussitis ging es mir eigentlich erst mal besser. Habe gegen die Kopfschmerzen jetzt Diclofenac bekommen. Die helfen wenigstens.
    Melde mich, sobald ich was Neues weiß.
    Grüße an alle Schmidti

    #3171852
    Schmidti
    Teilnehmer

    Habe gestern meine Ergebnisse bekommen: Chlam. pneu. positiv. Therapie soll erst mal so bleiben. Die nächsten drei Wochen muss ich Jenacyclin 1 x am Tag nehmen und wenn ich es gut vertrage, will er die Dosis erhöhen. Hab ihn auf Doxy angesprochen und er meinte, es wäre der gleiche Wirkstoff nur von einem anderen Hersteller. Im Moment gehts mir wieder nicht so gut, weil es andauernd windig ist. Da platzt mir bald der Kopf. Jetzt hat er mir zusätzlich Nexium gegeben. Das soll wohl den Magen vor Schäden durch das Schmerzmittel schützen. Kennt das einer von euch?
    LG Euer Schmidti

    #3171855
    Richterin
    Teilnehmer

    Hallo Schmidti,

    ja Nexium ist ein Mittel, das den Magen schützen soll. Aber direkt Diclofenac gegen Kopfschmerzen? Da hast Du ja bald nicht mehr so viele Steigerungsmöglichkeiten.

    Gruß von Petra

    #3171892
    Schmidti
    Teilnehmer

    alles andere haben sie schon ausprobiert. Bei mir helfen weder Migränemittel noch 800er Ibuprofen. Manchmal ist es so schlimm, das ich am liebsten mit dem kopf vor die Wand rennen möchte. Jetzt haben sie schon wieder neue Ideen, was meine Thrombose betrifft. Soll jetzt demnächst zur Magenspiegelung und zur Darmspiegelung. Werde ich aber ablehnen, denn soweit ich weiß, wird das mit Narkose gemacht und das ist bei mir riskant wegen dem Herzinfakt. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das etwas miteinander zu tun hat. Im Moment streite ich mich mit der Arge wegen dem Zuschlag für die Ernährung wegen meinem Zucker. Die haben schon zig mal die Nachweise gekriegt und jedesmal rechnen sie das nicht mit rein.
    LG Schmidti

    #3171894
    sunny2
    Teilnehmer

    Hi Schmidti,

    habe vor kurzem auch eine Magenspiegelung machen lassen. Zu diesem Zeitpunkt war ich auf so ziemlich alles allergisch, deshalb wollte ich auch keine Narkose und die Ärzte wollten auch nicht richtig.

    Ich habe dann einen Arzt gefunden, der die Magenspiegelung über die Nase macht. Das war überhaupt nicht schlimm und ich habe schon einen argen Würgereiz. Man muß sich wirklich nur auf seine Atmung konzentrieren und nicht so viel schlucken, dann merkt man den Schlauch kaum. Und das witzige war, daß ich mich die ganze Zeit mit Arzt unterhalten konnte. In Osnabrück kann ich Dir eine Adresse nennen.

    Die Dickdarmspiegelung schafft man auch ohne Narkose.

    Lg,
    sunny

    #3171906
    Schmidti
    Teilnehmer

    danke für die Tipps. Ist lieb von dir mit der Adresse, aber Osnabrück ist ein bissel weit, ich wohn 30 Kilometer von Leipzig weg. Dort hat man mich jetzt auch hin verwiesen bzw. nach Schkeuditz. War gestern zu verschiedenen Voruntersuchungen da und durfte mir über Monitor eine Magenspiegelung anschauen, die bei jemandem ohne Narkose gemacht wurde. Scheint wirklich nicht sooo schlimm zu sein. Er hat mir auch erklärt, dass bei bestimmten Magenkrankheiten der Körper einige Nährstoffe nicht bekommt und dashalb auch Folgesachen auftreten können. Na ja, ich soll ihn anrufen, aber ich denke ich werds machen lassen. Sag euch Bescheid, wies war. LG Schmidti

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.