Hallo Leute. Hier mal meine Krankengeschichte mit Symptomen in Kürze:

Startseite Foren Persönliche Krankengeschichten Hallo Leute. Hier mal meine Krankengeschichte mit Symptomen in Kürze:

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #319860
    physio61
    Teilnehmer

    Ich lese hier schon länger mit und nun habe ich die Kraft und Verzweiflung auch einmal etwas über meinen Leidensweg zu schreiben. Ich (Uwe) bin 58 Jahre alt, gelernter Physiotherapeut und seit 2013 auf Psychosomatik in EU- Rente.
    Angefangen hat mein eigentlicher Leidensweg erst im Jahr 2014. Vorher hatte ich nur subtile und diffuse Probleme verschiedenster Art, nach Operationen der NNH und Tonsillen im Jahr 2001.
    Bis dato kerngesund und sehr sportlich.
    Vorlauf meiner Krankengeschichte (2012- 2014) waren Dauergaben von Cortison wegen der Nasennebenhöhlen, Schimmelpilzexposition von ca. 1 – 2 Jahren und extrem radikale Nasennebenhöhlen- OP im Oktober 2014.

    Symptome:

    – mein erstes,- wirklich alarmierendes Symptom war ein massiver Muskelriss im rechten Oberschenkel, beim Fußball, ohne jegliche Fremdeinwirkung.
    Es folgten im Lauf der nächsten Monate:
    – Luftnot und Herzrasen bei kleinsten körperlichen Belastungen
    – Kopfschmerzen
    – ständige, bleierne Müdigkeit, Schlafattacken, Bewusstseinstrübung, Nebel im Kopf
    – Universalschwindel
    – Sehstörungen( verschwommen sehen)
    – häufige Einblutungen in beide Glaskörper der Augen
    – Nervenschmerzen vom Oberkiefer bis in die Füße, Kribbeln und Taubheit in den Füßen
    – Nasennebenhöhlenschmerzen (Stirnhöhlen, Siebbeinzellen, Keilbeinhöhlen)
    – Kehlkopfbrennen mit viel Schleimsekretion
    – brauner, orangener und grüner Schleim aus Kehlkopf und Nasennebenhöhlen
    – schmerzende Lymphknoten des Unterkiefers(submandibulär)
    – dauerhafte Bauchschmerzen in Nabelhöhe
    – Übelkeit
    – bitterer Geschmack im Mund und Rachen
    – plötzlich Nahrungsmittel und- Medikamentenunverträglichkeit (Gluten, ASS)
    -dauerhafte Harnröhrenentzündungen
    – Prostatitis bis hin zur urologischen Sepsis im Juni 2015
    – dauerhafte Balanitis
    – temporäre Mastitis
    – Schmerzen der Muskeln und Sehnen(vorwiegend der Extremitäten)
    – Juckende Haut
    – Nässende, juckende Hautausschläge(besonders Kopfhaut und Beine)
    – seltsame Hämatome der Oberschenkel ohne Fremdeinwirkung oder Trauma
    – ACA- Haut(eigentlich ein Borreliosesymptom)
    – Tumore (Brustdrüse, Nasennebenhöhlen und Oberschenkel)
    – sehr schmerzhafte Arthrosen mit knöchernen Auftreibungen in allen Fingern (außer den Daumen)
    – Schmerzen vieler, – oft wechselnder Gelenke (vorwiegend Kniegelenke, Sprunggelenke, Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule)

    Ich habe inzwischen alle relevanten Fachärzte durch. Diagnosen: Psychisch, das Alter(da war ich 53), Rheuma. Ausschluss von Borreliose, HIV, Lues, Chlamydia trachomatis. Positive Antikörper auf Yersinien (inaktiv). Weitere Testungen fanden nicht statt. Die Probleme werden negiert, klein geredet oder auf die Psyche geschoben. Schlimmstenfalls werde ich angebrüllt, bestenfalls bekomme ich verständnisvolle Anteilnahme ohne weiterführende Diagnostik.
    Medikationen: Cortison, Tilidin, Antidepressiva, diverse Kurzzeitantibiosen v. Hausarzt

    LG Uwe

    #3189856
    ilka
    Teilnehmer

    Hi Uwe,
    zuerst hast du mein Mitgefühl, leider sind deine Erlebnisse die Regel ,weil docs von Infektionen wenig wissen. So, was ist die Ursache ? Yersinien inaktiv ??Beweis?? Welches Labot hat getestet?Es gibt zuviele falsch/negativ Ergebnisse und docs können aus den Laborergebnissen zu oft nicht die richtigen Schlüsse ziehen.
    Deine Symptome können von vielen Erregern herrühren .Vorschlag : BE

    #3189857
    ilka
    Teilnehmer

    weiter gehts: LTT beim Borreliose Centrum Augsburg z.B. auf Borreliose eventuell neu testen, auch auf chlamydia pneumoniae oder LTTs beim IMD Berlin ,Erregerpalette erweitern.
    Beim BCA hatte ich eine guten Anamnese Katalog,um Erreger nach Symptomen einzukreisen.
    Hast du oft Luftnot (Hinweis auf Babesien )oder bist du immer schnell erschöpft-Folge von intrazellulären Erregern.

    Bis hierhin erst einmal.

    LG Ilka

    #3189858
    Marcel
    Teilnehmer

    Mein Mitgefühl ebenfalls lieber Uwe. Mit Kurzzeitantibiosen wirst du nicht mehr weit kommen.
    Aus meiner Erfahrung mit Heilkräutern aus der traditionellen chinesischen Medizin, kann ich dir nur die Coptis and Scute Kombination, Gentiana Kombination und Houttuynia cordata empfehlen. Diese Kräuter hemmen eine Bandbreite von Bakterien und Viren ohne deine Darmflora zu belasten. Diese Kräuter als Granulat (Tee) eingenommen, sind es aufjedenfall ein Versuch wert! Anbieter ist Herba Natura, erreichbar über Telefon und Email. Alles Gute !!

    #3189860
    physio61
    Teilnehmer

    Danke erst einmal Ilka und Marcel, Heute habe ich erneut eine Testung erhalten. Yersinia positiv und Chlamydien negativ. Zusätzlich habe ich deutlich erhöhte Titer bei Hepatitis 2(Autoimmun, wird oft durch chronische Yersiniose ausgelöst) Die Ärztin zeigt richtig Interesse. Das ist schon viel wert. Vorerst gabs sie mir wieder eine Antibiose für 10 Tage Cotrim…Ansonsten muss ich mich auch mal wieder in die alternativen Sachen reinarbeiten. Habe ja schon Artemesia annua für 1 Jahr hinter mir…Jetzt werde ich mir mal die chinesische Medizin genauer anschauen. Vielen lieben Dank nochmals, Uwe

    #3189889
    Biene
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich würde mir an Deiner Stelle die Buhner-Bücher kaufen (Borrelien-Buch, Anti-Viren und Anti-Bakterien-Buch) und mich da informieren, oder auf buhnerhealinglyme.com (ist aber englisch). Im Anti-Bakterien-Buch gibt es zwar kein Protokoll gegen Yersinien, aber es werden einige Kräuter genannt, die gegen Yersinien wirksam sind. Die vielen Antibiosen werden Deiner Darmflora nicht gut tun, die Du aber zur Bekämpfung von Infektionen brauchst. VOn daher würde ich mich dann auch um ein Darmuntersuchung (Stuhlprobe bzgl. Darmflora, Verdauung und sIgA) und entsprechende Maßnahmen kümmern.

    #3189910
    physio61
    Teilnehmer

    Vielen- lieben Dank Biene, ja mit der Darmflora hast Du recht. Ich habe mir auch schon ein paar Testsets für Darmflora herausgesucht. Die werde ich dann auch mal ordern. Pro und- Präbiotika nehme ich schon parallel zur Antibiose. Buhner werde ich mir auf jeden Fall besorgen aber englisch ist leider nicht meine Stärke. Ich hatte ja nur russisch in der Schule 😉 Ich bin da auch auf eine sehr interessante Seite gestoßen, welche sich gut mit allen chronischen Infektionen, bzw. Co- Infektionen auseinandersetzt. Allerdings ist die Seite sehr gut mit Hintergrundwissen versehen, behandelt wird aber leider ausschließlich mit Antiobiotika….
    https://www.praxis-berghoff.de/lehrbuch-lb/inhalt/kapitel-4/

    Danke nochmals und viel Gesundheit, Uwe alias physio61

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.