Bin auch betroffen von Chlamy. pneumoniae

Startseite Foren Persönliche Krankengeschichten Bin auch betroffen von Chlamy. pneumoniae

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #319739
    Biene24
    Teilnehmer

    Hallo zusammen!

    Danke für die Aufnahme hier im Forum.
    Meine Geschichte beginnt Ende August 2017. Es enwickeln sich starke Schulterschmerzn rechts. Im MRT nachgewiesen eine Kapselentzündung und die Entwicklung einer Frozen shoulder.
    Behandelt wird mit Ibu und manueller Therapie.

    Ab November 2017 zunehmende Probleme mit Sehnenentzündungen der langen Bizepssehne rechts, dann auch links. Es folgen die Behandlung bei einem Schmerztherapeuten mit Akupunktur, ohne Blutuntersuchung.
    Ende Dezember 2017 erfolgt die Vorstellung in einer anderen schmerztherapeutischen Praxis mit Blutuntersuchung, wo der Chlamydien-IgG mit 1:460 auffällig war.
    Chlamydien-IgA schwach positiv, Borrelien negativ, Yersinien negativ.

    Es folgte Anfang Januar 2018 eine Behandlung mit Doxycyclin 100 für 17 Tage. Die Beschwerden besserten sich deutlich, kamen aber nach 10 Tagen zurück.
    Es folgte eine zweite Behandlung mi Doxycylin 100 für 24 Tage. Auch hier besserten sich die Beschwerden deutlich.

    Nach 5 Wochen kommen die Beschwerden wieder im März 2018 zurück, erst wenig, dann mehr. Im Mai 2018 ist die rechte Schulter durch die Physiotherapie wieder beweglich. Parallel entwickelt sich eine Frozen shoulder links aufgrund einer Kapselentzündung und Entzündung der langen Bizepssehne.

    Ab 26.6.2018 erfolgt eine dritte Behandlung mit Doxycyclin 200 für 24 Tage.
    Auch hier werden die Beschwerden besser, gehen aber nicht komplett weg.
    Entzündung der Sehne zwischen 4.+5. Zeh li.Fuß. Plantarsehne re leicht gereizt.

    Ende Juli 2018 Vorstellung bei einem Rheumatologen, der eine Blutuntersuchung durchführte.
    Chlamydien-IgG 1:500, Chlamydien IgA fraglich positiv, HLA B27 negativ, Rheumafaktor negativ,    Entzündungswerte o. B.,Leber + Niere + kl.BB o.B.

    Der Rheumatologe schlägt eine Behandlung mit Azithromycin vor, ggf. mit Sulfasalazinen. Die Beschwerden nach Azithromycin bessern sich, leider nicht dauerhaft. Reaktion auf Azithromycin mit stark juckendem Hautausschlag.
    Die Beschwerden bessern sich, kommen aber zurück, wie bei den anderen Versuchen mit Doxy auch.

    Blutkontrolle beim Hausarzt wegen den Chlamydien-Titers. Hier wird nun differenziert: Chlamydia trachomatis IgG + IgA negativ,Chlamydiophila pneumoniae-AK IgG 13,4 U (Norm:<8,5), Chlamydiophila pneumoniae IgA negativ.
     
    Weiterhin Probleme mit der Frozen shoulder (Behandlung mit manueller Therapie) und Entzündungen der Gelenkkapsel links und der langen Bizepssehne.
    Die Bizepssehne re meldet sich auch ab und zu wieder.
     
    Gibt es Therapievorschläge, um die Chlamydien pneumoniae komplett weg zu kriegen?
    Gibt es Spezialisten für diese Therapie?
    Die immer wiederkehrende Beschwerden und Entzündungen beeinträchtigen sehr!

    Außerdem habe ich jetzt hier gelesen, dass meine Schlafprobleme, die ich seit ca. 8 Jahren habe, auch mit den Chlamydien zu tun haben können?
    Ich hab ja keine Ahnung, wie lange die schon in mir sind.

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

    Viele Grüße
    Sabine

    #3188580
    Markus83
    Teilnehmer

    [quote=Biene24]Gibt es Therapievorschläge, um die Chlamydien pneumoniae komplett weg zu kriegen?[/quote]
    Im Prinzip ja: Wheldon Protokoll. Da wäre aber Azi bzw. ein anderes Makrolid mit drin. Auf Azi hast du ja angeblich reagiert? Monotherapien können die Chlamydien nicht eradizieren, die Gefahr ist auch, dass du irgendwann Resistenzen entwickelst.

    Vorschlag: Einlesen ins Wheldon Protokoll und parallel bei einem Allergologen die Sache mit dem Hautausschlag unter Azi abklären lassen.

    Alternativer Therapieansatz: Buhner Protokoll (einlesen!; Kräuter bei lymeherbs.eu m.E. qualitativ hochwertig und günstig zu beziehen). Man kann auch Buhner + Doxy machen.

    [quote=Biene24]
    Gibt es Spezialisten für diese Therapie?
    [/quote]
    Braucht es eigentlich nicht. Buhner kennt sich eh kein Arzt aus, das müsstest du auf eigene Faust machen. Das Wheldon Protokoll kann auch dein Hausarzt verordnen, wenn du ihn überzeugen kannst (es geht idR 1 Jahr!). Ansonsten gibt es schon Spezialisten, die kosten aber in den meisten Fällen mehr oder weniger viel Geld.

    #3188582
    Biene24
    Teilnehmer

    [quote=Markus83]
    Im Prinzip ja: Wheldon Protokoll. Da wäre aber Azi bzw. ein anderes Makrolid mit drin. Auf Azi hast du ja angeblich reagiert? Monotherapien können die Chlamydien nicht eradizieren, die Gefahr ist auch, dass du irgendwann Resistenzen entwickelst.

    Vorschlag: Einlesen ins Wheldon Protokoll und parallel bei einem Allergologen die Sache mit dem Hautausschlag unter Azi abklären lassen.[/quote]

    Danke Markus!

    Auf das Azi hab ich einen juckendes Hautausschlag bekommen, vorwiegend am Bauch, wenig am Rücken, Beinen und Armen. Ist wohl eine bekannte Nebenwirkung. Mich hatte es blöderweise getroffen.
    [quote=Markus83]

    Alternativer Therapieansatz: Buhner Protokoll (einlesen!; Kräuter bei lymeherbs.eu m.E. qualitativ hochwertig und günstig zu beziehen). Man kann auch Buhner + Doxy machen.[/quote]

    Ich hab da schon gestern und heute kurz reingelesen. Werde mich aber noch mal eingehend damit befassen.

    [quote=Markus83]
    Braucht es eigentlich nicht. Buhner kennt sich eh kein Arzt aus, das müsstest du auf eigene Faust machen. Das Wheldon Protokoll kann auch dein Hausarzt verordnen, wenn du ihn überzeugen kannst (es geht idR 1 Jahr!). Ansonsten gibt es schon Spezialisten, die kosten aber in den meisten Fällen mehr oder weniger viel Geld.[/quote]

    Ich muss mal fragen, damit ich das für mich klar kriege:

    Also, die verschiedenen Antibiotikas nach Wheldon für 1 Jahr. Besteht dann Hoffnung, dass die Chlamydien wirklich weg sind und ich beschwerdefrei sein werde? (wenn man mal von einer erneuten Infektion absieht)

    Wenn ich eine Therapie nach Buhner mache, wie lange dauert die? Bezahlen tu ich das gerne, wenn es mir denn nur hilft. Ich bin verzweifelt, ich mag keine Schmerzen mehr haben!
    Wie ist das hier mit einem anhaltenden Erfolg?

    Kennt Ihr Schlafstörungen auch? Wenn ja, werden die dann auch wieder besser?

    Vielen Dank!

    #3188583
    frizzz
    Teilnehmer

    Oder eben alternativ das Stratton Protokoll.zusammen mit einem Pilzmittel.
    Vielleicht verträgst Du ja das Clarithro besser?
    Viele erfahren komischerweise Besserung auch durch Cotrim forte plus Mino oder Doxycyclin.
    (Steht hier aber in keinem Protokoll)
    Ich denke, viele Ärzte „trauen“ sich nicht an Langzeitantibiosen weil
     zu wenig Erfahrung und  wegen Nebenwirkungen die nicht eindeutig zugeordnet werden können.
     

    #3188585
    frizzz
    Teilnehmer

    Aufgrund der eigenen Erfahrung würde ich vor Buhner einen TH1 TH2 TH17 test machen (glaub 130€ oder so?). Bei einem leichten TH1 Überschuß kann man Buhner probieren. Ist das Immunsystem aber lahm, (wie bei mir) würd ich es anders versuchen.

    #3188594
    Biene24
    Teilnehmer

    Danke frizzz!

    [quote=frizzz]Aufgrund der eigenen Erfahrung würde ich vor Buhner einen TH1 TH2 TH17 test machen (glaub 130€ oder so?). Bei einem leichten TH1 Überschuß kann man Buhner probieren. Ist das Immunsystem aber lahm, (wie bei mir) würd ich es anders versuchen.[/quote]

    Langzeitantibiose ist ja auch nicht so ganz ohne. Aber was nutzt das, wenn sonst eben nichts nutzt?

    Ich bin mit den Abkürzungen noch nicht so ganz vertraut. Was ist ein TH1 TH2 TH17 Test? Und was sagt der aus?

    Ist die Bestimmung des Chlamydien IgM noch sinnvoll?

    Ich hatte heute zu einem Arzt Kontakt, der sagt, dass bei einer IgG-Immunnarbe gar keine Behandlung erfolgen muss. Aber ich bilde mir ja meine Schmerzen und Entzündungen nicht ein.

     

    #3188599
    frizzz
    Teilnehmer

    Der test heisst so, und gibt Auskunft über das Immunsystem und ob es eher chronisch oder akut ist.
    Ich persönlich halte die Igg- Igm zusätzlich  zum LTT für sinnfrei und teuer.
    Du musst ja bedenken, immer Verlaufskontrollen machen zu müssen.
    Und alle 3 Monate x Tests macht einen ja verrückt und arm.
    Ich vertrau auf LTT ohne IGs und den TH1 TH2 TH17.
    Eine Langzeitantibiose mit 3-4 AB ist leichter verträglich als viele kurze.
    Du nimmst ja mittags immer eine hohe Dosis Darmbakt wie Bactoflor 10-20 und isst viel stichfesten Joghurt.
    Wenn der B12 Spiegel hoch ist, gibts auch keine MAgensäureprobleme.
    Aber einen Arzt der das mitmacht und einschätzen kann brauchst natürlich.
    Der wird dann eh noch die  ganze Immunologie usw machen.

     

    #3188604
    frizzz
    Teilnehmer

    Ach ja:
    Am leichtesten verträglich und am wenigstens darmschädigend ist es:
    a) NÜCHTERN (oder VOR dem Essen)  einnehmen, zusammen mit mind. viertel Wasser
    b)nach 5 Minuten noch mal mind. viertel Wasser nachtrinken (Wichtig zur Vorbeugung von Speiseröhrenpilz z.B. und zur Aufnahme)
    c) nach 30 Min einen Espresso und noch mal Wasser
    Generell keine Milch/Hafermilch für 30-40 Min.
    Nach 45 min ist das Zeug grösstenteils im BLUT und man kann normal weiter essen (Milch…)
    Bevor es also im Darm ist und „lokal“ wirkt.

    Würde man, wie es leider auch von Herstellern oft empfohlen wird, MIT dem Essen einnehmen, würde es sofort mit dem Nahrungsbrei im Darm landen und dort stundenlang „herumdümpeln“ und nicht richtig wirken können, aber sehr wohl schädigen.
    Antimycotika aber nach wie vor MIT dcem Essen nehmen
    Bei Metronidazol muß man es ausprobieren- DAMIT kann einem bisschen schlecht werden.
     

    #3188614
    Biene24
    Teilnehmer

    [quote=frizzzz]Oder eben alternativ das Stratton Protokoll.zusammen mit einem Pilzmittel.
    Vielleicht verträgst Du ja das Clarithro besser?
    Viele erfahren komischerweise Besserung auch durch Cotrim forte plus Mino oder Doxycyclin.[/quote]
     
    Da hatte ich gar nicht drauf geantwortet.
    Clarithro hatte ich noch gar nie, daher weiß ich nicht, wie die Verträglichkeit wäre. Aber gut, Versuch macht kluch, heißt es ja immer.
     
    [quote=frizzz]
    Der test heisst so, und gibt Auskunft über das Immunsystem und ob es eher chronisch oder akut ist.
    Ich persönlich halte die Igg- Igm zusätzlich  zum LTT für sinnfrei und teuer.[/quote]
    Chronisch oder akut wäre ja schon mal interessant.
    Leider ist mir auch LTT noch nicht geläufig. Was ist das? Und was sagt das?
     
    Probiotiks nehme ich sogar öfter mal, weil das meinem Darm einfach gut tut. Mein Hashimoto ist da auch schon mal beeinflussend.
    Da einen Arzt zu finden ist ein Problem, das stimmt. Aber ich kann hartnäckig sein.
     
    Ich habe bei dem 2. Versuch mit Doxy das auf nüchternen Magen genommen. Das war heftig, da wurde mir k… übel von. Mit dem Essen eingenommen habe ich das nicht gehabt.

    #3188615
    Biene24
    Teilnehmer

    Wenn ich eine dieser Therapien mache, dann kann ich damit rechnen, dass die Chlamydien endgültig beseitigt sind, oder?
    Also, wenn ich mal von einer möglichen Neu-Infektion absehe, meine ich.

    Wie schaut das aus mit der Ansteckung? Chlamydien trachomatis sind ansteckend beim Geschlechtsverkehr. Die habe ich ja nicht. Wie sieht das bei den Chlam. pneumoniae aus? Die dürften so nicht ansteckend sein?

    Die Blutuntersuchungen bei meinem Mann waren sowohl für trachomatis, wie auch für pneumoniae negativ!

    #3188616
    frizzz
    Teilnehmer

    Die ganzen Unterswuchungen sind ja nicht explizit bindend für rest des Lebens.
    Ich war beispielsweise immer CT negativ- nun unter den AB wurde ich leicht positiv. Das sind Lebewesen, und das Immunsystem ist auch flexible. Das alles sind REAKTIONEN auf Erreger- nicht der erreger selber, da der sehr schwer festzustrellen ist.
    Eine Neuansteckung ist natürlich tagtäglich möglich- eine komplette Auslöschung in Deinem Körper ist auch  sehr schwierig (Metronidazol soll das verbessern) . Garantie gibst keine- allerdings WENN sollte die AB über 12-24 Monate gemacht werden. Sonst passiert das wie bei mir: Es geht kaum mehr und man hat auch unter AB ständdige Rückfälle-
    Sehr oft stehen die CP CT in Verbindung mit bei Frauen häufigen Candidainfekten- die unterstützen sich da quasi.
    Dein Mann hat sicher ein gutes Immunsystem, das ihm hilft sich dagegen zu wehren.
    Es geht ja nicht darum, generell CP CT etc. zu bekämpfen- es geht darum KRANKE die ihre Leiden auf CP CT (hier eben  der LTT) zurückführen können, einen Heilversuch anzubieten!!
    Es ist ja keine Impfung!
    Wenn Dein Mann unter pCR IGM etc. negativ war, heisst das nichts- VERGLEICHEN kann man nur gleiche Tests im gleichen Labor- Wir hier haben, zusammen mit den zuständigen Ärzten, eben auf LTT s „geeinigt“.
    Die „normalen „Tests sind oft falsch negativ, die LTT öfter falsch positiv.
    In der Medizin gibts nix 100% iges.
     

    #3188623
    Biene24
    Teilnehmer

    Hallo frizzz!

    Sorry, ich hatte ein bisschen Stress und war deshalb nicht mehr hier.
    Dankeschön für Deine Antwort!

    [quote=frizzz]- allerdings WENN sollte die AB über 12-24 Monate gemacht werden. Sonst passiert das wie bei mir: Es geht kaum mehr und man hat auch unter AB ständdige Rückfälle- [/quote]

    Was ist passiert, bzw. was meinst Du mit „s geht kaum mehr….“

    Die Vorstellung 12-24 Monate nonstop eine Antibiose einzunehmen ist heftig und es sträubt sich da gerade viel.
    Ich lese noch und entscheide mich, sobald ich weniger Stress (Urlaubsvertretung) habe und mich noch mehr einlesen kann.

    [quote=frizzz]
    Wenn Dein Mann unter pCR IGM etc. negativ war, heisst das nichts- VERGLEICHEN kann man nur gleiche Tests im gleichen Labor- Wir hier haben, zusammen mit den zuständigen Ärzten, eben auf LTT s „geeinigt“.
     [/quote]
    Also, wenn Du das so meinen solltest:
    Wir hatten den gleichen Bluttest im gleichen Labor.

    Mit LTT meinst Du nicht diese Th1 Th2 Th17-Tests, oder?
    Sorry, das ist mir nicht geläufig, da muss ich leider noch mal nachfragen.

     

    #3188625
    frizzz
    Teilnehmer

    Nun- wenn eine Langzeitab nicht gewünscht ist, wärs besser über den gleichen Zeitraum Buhner zu nehmen. Ich nehme an, Dein „Leidensdruck“ ist zu gering, um was „Schnelles“ haben zu müssen. Dann ist es auch besser, AB zu lassen. Nichts schädlicheres, als ständige Kurz-AB.
    <
    Bezüglich Deinem Mann: das meine ich nicht- ich meinte die ART des Testes: LTT ist eine andere ART die nicht versucht den Erreger selbst festzustellen, sondern die Reaktion Deines Körpers auf einen Errger. Es ist sehr selten, in den paar ml Blut bei „normalen“ tests gerade einen Erreger „drin“ zu haben. Es kann also sein, daß bei Dir grad einer mit dabei war, bei Deinem Mann nicht. Der LTT erfasst da gewissermasssen „mehr“. Der TH1 TH2 TH17 ist in etwa die Tätigkeit Deines Immunsystems- ob es a) gut arbeitet, b) ob es eher akut oder eher chron. ist. Ein chron. Infekt ist schwerer zu behandeln, je länger er chronifiziert, da irgendwann das Immunsystem aufgrund der ständigen Erregerbelastung „aussteigt“. DANN ist auch eine AB sehr sehr langwierig und mit Rückfällen verbunden. So ist es bei mir- weil ich auch AB vermeiden wollte.
     

    #3188626
    Biene24
    Teilnehmer

    Hallo frizzz!

    [quote=frizzz]Nun- wenn eine Langzeitab nicht gewünscht ist, wärs besser über den gleichen Zeitraum Buhner zu nehmen. Ich nehme an, Dein „Leidensdruck“ ist zu gering, um was „Schnelles“ haben zu müssen. Dann ist es auch besser, AB zu lassen. Nichts schädlicheres, als ständige Kurz-AB.[/quote]

    Mein Leidensdruck war schon mächtig groß. Ich hab Zeiten durch, in denen mir alles weh gemacht hat, Sehnen, Muskeln, Gelenke, dazu die hochgradige Bewegungseinschränkung kombiniert mit Schmerzen zuerst der rechten Schulter und dann der linken Schulter.
    In den Blutwerten war immer alles ok. Dann hat man den Psychostempel ziemlich schnell auf der Stirn.
    Da war ich dann Anfang Januar schon mal froh, dass endlich die Chlamydien gefunden wurden. Nix Psycho!

    Das Azithromycin hat mir gut getan (trotz des massiv juckenden Hautausschlags), das muss ich wirklich sagen. Mal sehen, wie es weiter geht.

    [quote=frizzz]
    <
    Bezüglich Deinem Mann: das meine ich nicht- ich meinte die ART des Testes: LTT ist eine andere ART die nicht versucht den Erreger selbst festzustellen, sondern die Reaktion Deines Körpers auf einen Errger. Es ist sehr selten, in den paar ml Blut bei „normalen“ tests gerade einen Erreger „drin“ zu haben. Es kann also sein, daß bei Dir grad einer mit dabei war, bei Deinem Mann nicht. Der LTT erfasst da gewissermasssen „mehr“. Der TH1 TH2 TH17 ist in etwa die Tätigkeit Deines Immunsystems- ob es a) gut arbeitet, b) ob es eher akut oder eher chron. ist. Ein chron. Infekt ist schwerer zu behandeln, je länger er chronifiziert, da irgendwann das Immunsystem aufgrund der ständigen Erregerbelastung „aussteigt“. DANN ist auch eine AB sehr sehr langwierig und mit Rückfällen verbunden. So ist es bei mir- weil ich auch AB vermeiden wollte.
     [/quote]

    Ok, danke, das habe ich jetzt verstanden.
    Mein Hausarzt ist nicht immer sehr kooperativ. Ich muss mal dazu noch lesen und dann entscheide ich mich.

    Ich schlafe seit Jahren so unglaublich schlecht. Kennt Ihr das? Verbessert sich das?
    2 Heilpraktiker konnten da gar nichts dran ändern.

    #3188627
    frizzz
    Teilnehmer

    Also nur ein AB kann die Erreger immer tiefer „ins System“ treiben.
    Bei mir waren sie im ZNS….
    Jetzt machst erst mal die Tests bitte.
    EIN Antibiotikum ist ein Kunstfehler- der hats Dir halt gegeben, damit „a Ruah“ ist….
    Chlamydienpatienten haben sehr oft eine „komische“ Psyche- 
    Das schlafen wird sicher besser, wenn man eine gescheite Kombi AB macht- aber eben erst nach den ergebnissen.
    Du hast evtl. ne  Serotoningeschichte durch die CP- nimm doch einfach mal 2 Kapseln L-Tryptophan- gibts im reformhaus .
    Aber: WENN Du ne Ab machst, dann kannst „Hausärzte“ vergessen. DA bleibt dann nur einer der Borellienärzte der das mit Dir durchzieht, und  Dir  Nebenwirkungen von Wirkungen unterscheiden hilft. Oft sind es ja die Toxine der Chlam., die Dich umhauen.
    Aber klar: Bei „Zweifeln“ kannst ja mal Buhnern . Aber auch da gilt: Wirkung ist dann da, wenn 4-6 Wochen absolut beschwerdefrei!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.