Bildgebende Verfahren und Cpn

Startseite Foren Allgemeine Infos über Chlamydia pneumoniae Bildgebende Verfahren und Cpn

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #318583
    Inge52
    Teilnehmer

    Hallo,

    mich interessiert Folgendes:

    Kann man eigentlich mit Hilfe radiologischer Diagnostik – z. B. einer hochauflösenden Multislice – Ct des Thorax – eine Besiedelung der Atemwege mit Cpn feststellen?

    Über Antworten freue ich mich sehr!

    Gruß
    Inge

    #3180682
    ilka
    Teilnehmer

    Hi Inge,

    mein Lungenfacharzt konnte nichts erkennen, meine Lungenschmerzen wurden mit „interessanten“ Überlegungen erklärt.
    Nun in die Zellen kann man damit auch nicht sehen.

    LG Ilka

    #3180704
    Inge52
    Teilnehmer

    Liebe Ilka,

    da hast Du Recht – an diesen Aspekt hatte ich gar nicht gedacht. Wie sieht es denn mit den Sporen aus???

    LG Inge

    #3180705
    sufferer
    Teilnehmer

    Bildgebende Verfahren und sind sie noch so hochauflösend, sind sicher nicht aussagekraftig, es sei denn es liegt gerade eine Pneumonie vor. Welche Erreger es sind, kann eine Bildgebung nicht beantworten. Dazu wäre eine Bronchoskopie mit broncho-alveolärer Lavage und PE ein Mittel das Wahl um den Erregertyp zu bestimmen.

    #3180706
    Inge52
    Teilnehmer

    Hallo sufferer,

    danke für Deine Antwort. Es geht schon um Cpn – soweit ist das klar.

    Mein „hochauflösendes Multislice – Spiral Ct des Thorax“ zeigte halt eine wunderschöne, gesunde Lunge an ! „Kein Nachweis eines flächigen Infiltrates, keine interstitielle Lungengerüstveränderungen, kein Nachweis pulmonaler Rundherde, kein Pleura- oder Pericarderguss….“

    Daher hatte ich es mir gegönnt, ein wenig optimistisch zu sein…..

    Viele Grüße
    Inge

    #3180712
    sufferer
    Teilnehmer

    Jepp, ist klar, dass es un CPN geht. Ich meine das auch grundsätzlich zur bildgebenden Diagnostik. Eine chronische CPN-Infektion wirst Du so nicht detektieren können. Selbst wenn sich in einem Spiral-CT der Lunge Veränderungen i.S von Infiltrationen, Lungengerüstveränderungen u.s.w. zeigen, muß weitere Diagnostik (s.o.) erfolgen, um die Ursache zu klären.

    LG

    #3180714
    Inge52
    Teilnehmer

    Hallo sufferer,

    aber eine Chlamydienpneumonie wurde definitiv ausgeschlossen. Darüber war ich doch dann sehr froh!
    Jetzt hätte ich doch gerne einige aufmunternde Worte…….

    LG Inge

    #3180718
    sufferer
    Teilnehmer

    Inge, das ist super, dass Du keine Pneumonie hast und auch sonst keine Lungenveränderungen, nur schließt das eine chronische CPN-Infektion nicht aus, insbesondere wenn sonstige Symptome da sind und entsprechender Laborwerte positiv, sorry.

    #3180723
    Inge52
    Teilnehmer

    Hallo sufferer,

    meine Laborwerte waren halt Angang Februar erhöht (IgA: 186 + IgG: 97). Ich habe trockenen Husten und stets die Nase zu – Symptome eines grippalen Infektes also. Ich fühle mich total krank und kann auch kaum Ausdauersport treiben.
    Mein Arzt meint halt, nach Doxy sei das nunmehr überstanden……. Es hätte sich eine banale Erkältung hinzugesellt. Irgendwie habe ich trotz des sonnigen Wetters eine gewisse Weltuntergangsstimmung….
    Ich fahre in 2 Wochen in die Provence und will davon nichts mehr wissen….. einfach nur unbeschwert Urlaub machen!

    LG Inge

    #3180725
    ilka
    Teilnehmer

    Hi Inge,
    Du hast ganz typische Symptome einer cpn Infektion.
    Dein Arzt gehört auch zu den „Geschichtenerzählern“, er hat keine Ahnung.
    Sei nett zu Dir, nimm wenigstens NAC jeden Tag, ich wünsche Dir einen schönen Urlaub.
    Bist du in der Phase des Verleugnens?

    LG Ilka

    #3180726
    Inge52
    Teilnehmer

    Ja – bin ich!

    Gruß Inge

    #3180727
    sufferer
    Teilnehmer

    Hi Inge, glaubst Du, dass Du damit weiter kommst? Ich habe das Problem anfänglich auch ein wenig abgetan, dann kam das dicke Ende mit ITS-Aufenthalt und später Pneumonie und vielen anderen Problemen. Es stimmt eben nicht immer der Spruch: „Was von alleine kommt, geht auch wieder von alleine.“ Es will Dir hier sicher keiner Angst machen, nur nutzt es eben auch nichts Etwas schönzureden.

    LG

    #3180741
    Inge52
    Teilnehmer

    Ich weiß ja, dass Ihr helfen wollt. Aber nun bin ich total in Panik geraten. Mein Arzt ist auf Fortbildung – am Freitag habe ich mir einen Termin bei einem mir noch nicht bekannten HNO Arzt geben lassen. Ich versuche ihn davon zu überzeugen, dass er mir zumindst „Doxy“ verordnet. Ich habe jetzt auch totale Angst, nach Frankreich zu fahren….
    Aber es geht mir seit 3 Monaten so schlecht und ich lebe immer noch…. und bin seit über 3Wochen wieder im Dienst…..

    Gruß Inge

    #3180742
    Inge52
    Teilnehmer

    Ich habe noch eine Frage:

    Könnte man 200mg Doxy auch 1x pro Tag – am Abend – nehmen???

    LG Inge

    #3180746
    bermu
    Teilnehmer

    ich würde es dir empfehlen morgens und abends je 100mg einzunehmen, wär vllt. bisschen heftig wenn
    gleich 200mg (auch wegen Körpergewicht der frau)
    warum abends?
    und mach dich bitte nicht verrückt wegen der sache, „ich lebe noch……“, ich auch!! , mann kann mit den dingern ganz schön lange leben (siehe bei mir), die Chl. wollen auch leben, weißt… bitte entspann dich, denke positiv und freu dich etwas auf den urlaub.
    gruß bermu

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.