Alles Psychosomatisch ?

Startseite Foren Persönliche Krankengeschichten Alles Psychosomatisch ?

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #317423
    heimfeld
    Teilnehmer

    Hallo an Alle,

    ich bin zwar mit dem Thema noch nicht vertraut, möchte aber vorweg meine Geschichte hier einstellen.

    Vielleicht kann der Eine oder Andere schon was dazu sagen.

    Im März 2007 wurde bei mir im Rahmen einer neurologischen Untersuchung – dazu komm ich gleich – ein erhöhter Wert 18 ( normal 12 ) IgG auf Chlam.Pneumo. festgestellt. Die Einheiten der Werte liegen mir leider nicht vor.

    Das Labor empfahl eine Therapie mit Doxycylin. Alle Ärzte – Neurologen, Internist und HA – hielten die Erhöhung der Werte bzgl. meiner Beschwerden nicht für ursächlich.
    Da ich erfahren habe, dass sehr viele Menschen eine Infektion tragen, ohne dass Symptome auftreten, habe ich die Meinung der Ärzte akzeptiert.

    Heute bin ich immer noch auf der Suche nach Ursachen meiner Beschwerden. Eine Diagnose der Ärzte steht natürlich schon lange fest … Somatoforme Störungen ! … eine nette Formulierung !

    Symptome / Behandlung in Stichworten

    Sommer 2004

    – während Essen beim Asiaten > starke Magenkrämpfe > tagelang Verstopfung dann Durchfall
    – wochenlang gestörte Verdauung und Schmerzen unter rechten Rippenbogen – bis heute Tendenz Durchfall –
    – Darm/Magenspiegelung ohne Befund

    2004 – 2005

    – Müdigkeit, Schwindel, Verdauungsprobleme

    2006 – 2007

    – über das Jahr verteilt Auftreten von Gelenk u. Weichteilschmerzen
    – Schwindel

    Fersen ( morgens ) , Schulter, Hüft, Finger und Kniegelenkschmerzen

    >> Test Borreliose, Rheuma,Gicht > negativ

    2007

    – starke Erkältung , Entzündungen im Achselbereich ( rote schmerzhafte Verdickungen )
    – Auftreten starker Muskelschmerzen in Beinen und Armen, Zeitweise unbewegliche Finger
    – Muskelzucken, zeitweise Muskelschwäche, Muskelkrämpfe
    – Kribbeln und andere Gefühlsstörungen am Körper verteilt
    – eingeschlafene Hände / Finger ( nachts )

    >> neurologische Untersuchung im KH und Ende des Jahres Kontrolle ambulant > Erhöhung IgG Chlam.Pneu. sonst ohne Ergebnis

    2008 – bis heute

    – Muskelschmerzen ( Brennen / Stechen ) , Müdigkeit , immer wieder Durchfall , Muskelzucken ,
    zeitweise starke Rückenschmerzen im LWS Bereich so dass ich mich kaum Bewegen kann
    – Hautveränderungen und zwar kleine juckende schuppige Bereiche sowie Pigmentstörungen ( kleine weiße Stellen ca. 5 mm Durchmesser sowie großflächige weiße Hautstellen unter den Achseln )

    Paßt das überhaupt zu einer CP-Infektion ? Wäre dankbar für Eure Meinungen.

    Grüße
    Heimfeld

    #3172250
    sunny2
    Teilnehmer

    Hi,

    nein, hört sich nicht nach psychosomatisch an. Könnte aber auch eine Psoriasis Arthritis ssein. Ist dies abgeklärt worden?

    Ansonsten ist Dein Krankheitsbeginn mit meinem vergleichbar. Bei mir findet man auch immer wieder nur Chl. pn. .

    Interessant wäre auch, ob Du noch Chl. pn. AK-IgA hast. Stratton sagt zwar, daß auch ein permanent erhöhter IgG-Titer für eine persistierende Infektion spricht, aber damit kann man noch weniger Ärzten in Deutschland kommen als mit einem ständig erhöhten IgA-Titer. Der hat nämlich eine Halbwertzeit von 1 Woche und müsste somit irgendwann verschwinden – hier verweise ich auf den Artikel von medac im Inhalt dieser Seite.

    Lg,
    sunny

    #3172251
    heimfeld
    Teilnehmer

    Hallo Sunny,

    erstmal danke für Deine Antwort.

    Auf Psoriasis Arthritis wurde ich untersucht. Die Hautveränderungen habe ich erst seit 2- 3 Monaten so dass damals augenscheinlich nichts festgestellt wurde. Die Blutuntersuchungen waren ebenfalls neg.

    Ich werde in den nächsten Tagen noch einmal auf CP testen lassen.

    Die Mitteilung des Labors war übrigens, erhöhter CP IgG 18 U/l ( normal < 12 U/l ) , das Blutserum enthält antikomplementäre Faktoren Kann man Deinen Verlauf im Forum finden ? Grüße
    Heimfeld

    #3172252
    sunny2
    Teilnehmer

    Hi Heimfeld,

    super, das wäre mir nämlich spontan als Differentialdiagnostik bei Deinen Symptomen eingefallen.

    Leider habe ich meinen Krankheitsverlauf noch nicht eingestellt, aber es begann bei mir ebenfalls mit Verstopfungen über 7-10 Tage (völlig unnormal für mich), seitdem hatte ich nur noch breiigen Stuhlgang bei normaler Frequenz pro Tag.

    Es gibt aber ein Therapietagebuch von mir unter Krankengeschichten „sunny“. Schau doch mal nach.

    Leider bin ich momentan (wie immer) zeitlich ziemlich eingespannt sonst würde ich Dir etwas zu meiner KG schreiben – doch halt – ich mußte es kürzlich für einen Arzt zusammenstellen, das könnte ich hierhin kopieren….. !!!

    Lg,
    sunny

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.