Cystus-Produkte gegen Chlamydia pneumoniae

Folgende Studien habe ich über die original Cystus Produkte von Dr. Pandalis gelesen, die mein Interesse geweckt haben:

Auszug aus Publikation FAZ v. 14. November 2007

Ein Pflanzenextrakt blockiert Grippeviren

Ein Pflanzenextrakt, der zu den traditionellen Heilmitteln des Mittelmeerraums zählt, verwehrt Grippeviren den Zutritt zu ihren Zielzellen. Das legen Experimente an Zellkulturen und Tieren nahe. Dies weckt die Hoffnung, dass der Extrakt zur Bekämpfung der Grippe geeignet ist. Die Zubereitung ist unter dem Namen Cystus052 bereits im Handel, in Deutschland aber kaum bekannt. Der Extrakt wird aus der graubehaarten Zistrose (Cistus incanus) gewonnen. Für die Wirkung sind Polyphenole verantwortlich. Diese zu den sekundären Pflanzenstoffen zählenden Verbindungen legen sich offensichtlich wie ein Film um die Grippeviren. Stephan Ludwig vom Zentrum für Molekurlarbiologie der Entzündung in Münster und Oliver Planz vom Friederich-Löffler-Institut in Tübingen vermuten nun, dass sich dadurch die Form der Viren verändert und die Erreger somit nicht mehr in die maßgeschneiderten Vertiefungen ihrer Andockstellen passen. Die Infektion bleibt demzufolge aus. Das Prinzip funktioniert auch mit dem Erreger der Vogelgrippe („Antiviral Research“ Bd. 76, S.1, und Bd. 76, S. 38).

Grippezeit

Aktuelle Daten (vgl. influenza.rki.de) zeigen es deutlich: Es ist Grippezeit! Die Grippe greift um sich und holt jeden ein, der sich nicht schützt. Wir brauchen uns nicht zu fürchten. Mit Cystus052 Infektblocker® Tabletten haben wir ein pflanzliches Produkt, das einen physikalisch wirksamen Schutz bietet. Durch die speziellen polymeren Polyphenole in Cystus®052, die wie ein Schutzschild wirken, werden die Viren inaktiviert bevor es zu einer Infektion des Körpers kommen kann. Unabhängige Institute wie die Charité in Berlin, das Institut für Molekulare Virologie der Universität Münster und das Friedrich-Löffler-Institut in Tübingen haben die Wirksamkeit bereits bewiesen. Die aktuellsten Ergebnisse übertreffen die Erwartungen jedoch bei weitem. Cystus052® ist ein Medizinprodukt, dessen Schutz auf physikalischem Wege erzeugt wird und daher keine Resistenzen gebildet werden können. Friedrich-Löffler-Institut informiert über Cystus®052 Es ist amtlich: Die wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit von Cystus®052 bei Grippeviren bestätigen, sind u. a. ab sofort unter der Internetadresse des Friedrich-Löffler-Instituts (fli.bund.de) zu lesen.

Weitere belegende Studien international publiziert:

Friedrich-Löffler-Institut, Institut für Immunologie [Hrsg.] (2006): CYSTUS®052, ein polyphenolreicher Pflanzenextrakt, zeigt antivirale Aktivität gegen hochpathogene Influenzaviren. In: Jahresbericht 2006. 81-89.

Erhard, Ch., et al. (2007): A polyphenol rich plant extract, CYSTUS®exerts anti influenza virus activity in cell culture without toxic side effects or the tendency to induce viral resistance. In: Antiviral Research 2238 1-10.

Droebner, K., et al. (2007): CYSTUS®052, a polyphenol-rich plant extract, exerts anti-influenza virus activity. In: Antiviral Research 2233 1-10.

Ich fand dies interessant, da in der Anfangszeit die Chlamydien zu den Viren gezählt wurden. Vielleicht ist ja hier ein Therapieansatz zu finden.

Alle Studien sind aber mit den Originalprodukten von Dr. Pandalis durchgeführt worden.

Ich habe daraufhin über das Internet Kontakt zur Firma (pandalis.de) aufgenommen und folgende Antwort erhalten:

Antwort von Naturprodukte Dr. Pandalis GmbH & Co. KG

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Vertrauen, das Sie uns damit schenken. Haben Sie schon einmal folgendes versucht: Cystus052 Infektblocker (ja nach Körpergewicht 9 bis 12 Tabl. pro Tag) zusammen mit aktivierter Bockshornklee, 9-12 Kapseln pro Tag. Diese Kombination basiert auf folgenden Gedanken: Die Cystus052 Infektblocker Tabletten -Wirkstoffe gelangen nicht so einfach in die Blutbahn. Dazu wird ein Träger benötigt, als solcher scheinen uns die Saponine des aktivierten Bockshornklees geeignet zu sein.

Wir haben bei Chlamydia-Infektion leider keine klinische Studien durchgeführt sondern haben nur sporadische Erfolgs-Meldungen.

Mit freundlichen Grüßen XXX

Bitte besprecht auch vor Beginn einer solchen Therapie das Vorgehen mit Eurem Arzt oder Heilpraktiker. Außerdem sind wir an Meldungen über Erfolg oder Misserfolg interessiert. Danke – Euer Chlamydiapneumoniae-Team