Antibiotikum Azithromycin

Azithromycin gehört zu den Makrolid-Antibiotika und zeigt eine gute Wirksamkeit gegen Chlamydia pneumoniae.

Im Vergleich zu anderen Antibiotika hat Azithromycin eine lange Halbwertzeit, d. h. es baut sich sehr langsam im Körper ab. Daher ist auch von einer Dauertherapie mit Azithromycin abzuraten, da sich ein toxischer Wirkspiegel durch die Anreicherung im Körper aufbauen kann.

Im Rahmen einer Langzeittherapie mit Azithromycin weicht man daher auf eine Pulsung der Tabletteneinnahme aus. Eine gepulste Einnahme könnte beispielsweise so aussehen:

Einnahmebeispiel 1

Tägliche Einnahme von Azithromycin am Montag, Dienstag und Mittwoch, von Donnerstag bis Sonntag Einnahmepause.

Einnahmebeispiel 2

Einnahme am Montag, Mittwoch und Freitag. An den übrigen Tagen erfolgt keine Einnahme.

Selbstverständlich können auch andere Tage gewählt werden.