So schnell kann es gehen...

1 post / 0 Neue
lallalu
Liebes Forum, ich bin neu hier und laboriere schon einige Jahre herum. Hier kurz die Eckdaten: 2009 bei neuem Partner angesteckt (jetzt mein Ex-Mann). Das volle Programm: ständig Blasenentzündung, Anschwellen der Bartholinischen Drüsen, Migräne, geringe Belastbarkeit, Tinitus, Lymphadenitis, schlechter Allgemeinzustand. 2014 dann der komplette Ausbruch mit allen Facetten Zwischen 2009 und 2014 - das ganze Rundumprogramm in Sachen Psyche durchlaufen. Man hätte damit ganze Kuh-Herden betäuben können. Klinik, Reha, Therapie. Es wurde jedoch nur schlechter. Ärzte - Fehlanzeige. Es ging nach spätestens 2 Minuten in Richtung Psyche - egal wo und wie. Ich kann Bücher füllen mit dem Unsinn, den ich mir anhören musste. Es wurde geurteilt: geschieden, kinderlos, allein lebend = Gaga! Einzige Diagnose: Darmpilz! Es wurde viel gefutscht und versucht, mir immer wieder die Psycho-Medis anzudrehen. Mit den Klinikeinweisungen habe ich meine Wände tapezieren können. Also habe ich selbst probiert und Blutwerte ich Auftrag gegeben und mit alten Blutwerten verglichen. Ich habe ALLLES eingesammelt und alles seit 2009 notiert. Inzwischen hat sich mein Gesundheitszustand verbessert. Aber schön ist immernoch anders. Chemikalien kann ich gar nicht ab. Das Parafin in Augensalbe z. B. haut mich um. Meinen Beruf musste ich an den Nagel hängen. Bin Kleinflugzeug-Pilotin. Geht nicht mehr. Mit meinem Matschkopf kann ich und darf ich nicht Fliegen. Daraus wird dann auch wieder Psyche gemacht, obgleich ich meinen Job erst nach Ausbruch der Krankheit 2014 an den Nagel hängen durfte. Was mir gut gut: Viel frische Luft, Vit-B-Komplex (aktive Form), Folat (gehört zum B-Komplex, gibt aber immer etwas extra) Salzladen, Elektrolyte, Magnesium, Calcium, NAC, viel Wasser trinken, Q10, Mariendistel. Letzten Monat bekam wegen Grippe ein AB über 6 Tage. 2 Tage nachdem ich damit angefangen habe, bekam ich ganz hohes Fieber. Nix ging mehr. Dann geschah was ganz komisches. Die belegte Zunge war auf einmal sauber, meine Nackenschmerzen waren weg, meine Zähne taten mir nicht mehr weh. Zeitgleich kommt ein Anruf Kollegen meines Ex. Mein Ex hat sich vor den Kollegen aufgeblasen er habe Chlamydien gehabt und hofft doch sehr, dass seine Ex (also ich) mal richtig krank werde. Bäng! Vielen Dank! Aber noch mehr vielen Dank an die Ärzte. Nie wurde ein Ig-Test gemacht. Immer nur Standardblutwerte. Meine Gebärmutter wurde heraus geholt wegen Probleme. Die Probs wurden aber nie hinterfragt. Die Gebärmutter wurde auch nicht auf Parasiten untersucht. Ich habe ja den Bericht. Auf die Frage nach dem Darmpilz kam die Antwort: Das haben wir alle, der tut nichts. Auf meine Frage in Bezug auf die Chemikalienunverträglichkeit sagte man mir, ich würde es mir nur einbilden. Wenn ich heute Haarspray benutze und es mir morgen schlecht geht sei es, dass ich den ganzen Tag an nichts anderes denke, dass es mir morgen schlecht geht. Dass es aber genau anders herum ist und ich bei so einem Fall die Quelle suche - das will niemand hören. Ich stand schon mit der Haarsprayflasche vor einem Doc mit der Bitte mir das in Richtung meines Gesichts zu sprühen und mich dann am Tag darauf mal besuchen zu kommen. Dann würde er das Elend selbst sehen können. Ich gehe weiß wie die Wand zum Doc =alles Psyche. Ich gehe total ausgetrocknet (weil der Körper Wasser zwecks Entgiftung gezogen hat) zum Doc = alles Psyche. Bis auf die Einweisung und ein Rezept mit Irgendwas passiert NICHTS. Ich bin dann zum Urologen. Der hat einen Abstrichtest gemacht. Negativ. War logisch, wegen dem AB. Er hat es aber jetzt eingefädelt, dass ich hoffentlich jetzt an der richtigen Adresse bin. Ein Zentrum für sexuelle Erkrankungen. Ich bin gespannt. Morgen ist der Termin. Ich werde berichten. Wenigstens ritt der Urologe nicht auf dem Thema Psyche herum. Er sagte nur "wir haben alle gepflegt einen an der Waffel und das ist auch gut so!" 2013 war ich wegen der Schwitzerei bei Gyn (er lebt leider nicht mehr). Ich wollte wissen, ob das schon Wechseljahre sind. Er sagte mir, dass sei ein verschleppter Infekt. Ich solle mal zu meinem HA. Das tat ich auch. Der nahm das jedoch nicht ernst "bei meiner Psyche käme sowas schonmal vor". Das war die Antwort. Na danke! LG Lallalu