Seit 20.08.18 Chlamydien Infektion der Harnröhre - Brauche dringend Hilfe/Rat

15 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Marcel
Liebes Forum, ich bin aus Verzweiflung und Ratlosigkeit auf dieses gute Forum gestoßen Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt, denn Urologen und Internisten haben nur die 08/15 Aussagen und Ab Therapien und bringen mich in meiner Situation gefühlt nicht weiter. Zu meiner Geschichte: Ich hatte am 13.08.18 ungeschützten Geschlechtsverkehr mit meiner Freundin. Nach einer Woche hatte ich Symptome wie stechender Schmerz, Jucken in der Harnröhre und Ausfluss. Außerdem Entzündung des Harnröhrenausganges. Am 21.08.18 habe ich den Befund chlamydien trachomatis nach einem Harnröhren Abstrich bekommen. (vom Hausarzt) Einen Tag später sollte ich eine Therapie mit Doxycyclin bekommen 200mg/Tag für 10 Tage. Die erste Einnahme hatte ich nach 45min erbrochen, die zweite und dritte mit Mühe und Not im Körper behalten. Nach der dritten Einnahme und 4 Std merkte ich ein Anschwellen des Rachenraumes und ich hab es mit der Angst bekommen. Und das AB abgesetzt, nachdem ich ins Krankenhaus kam. (Verdacht auf allergische Reaktion) Am 24.08 habe 1,5g Azithromycin bekommen, und die Beschwerden wurden besser. Nebenwirkungen waren, Durchfall und morgendliches Erbrechen. Nach 7Tagen hatte ich allerdings wieder Symptome und mein Hausarzt hatte mir erneut Azithromycin 500mg über drei Tage verschrieben. Ungefähr zur selben Zeit war ich beim Urologen, der Abstrich war wieder positiv, außerdem Enterokokken in der Harnröhre. Er hatte mir 7 Tage 500mg Levofloxacin verschrieben. Ich hab es nicht eingenommen, weil ich so viel Schlechtes über Flourchinolone gehört hatte. Nach der zweiten Azithromycin Therapie hatte es sich erst verbessert, dann wieder verschlechtert. Nebenwirkungen s.o.. Am 12.09.18 hatte ich wieder Ausfluss und alles wie vor den Abs. Zwischen den Therapien hatte ich mit Angozin und Salbeitee, Zinnkraut Tee es versucht heilpraktisch dem entgegen zu wirken. Hatte auch etwas geholfen, nur aufgrund von Stress und Trennung zu meiner Freundin habe ich das mental schleifen lassen. Und die Symptome wurden schlimmer. Darmflora wurde ab diesem Zeitpunkt mit Omni biotic 10 therapiert. Ab dem 14.09.18 habe ich 10 Tage lang Amoxiclav genommen 875mg/125mg. Bei den Azithromycin Therapien hatte ich nach einer zeit einen Rückgang der Entzündung gesehen am Harnröhrenausgang. Bei Amoxiclav nicht. Allerdings hatte das zwicken und junken dadrunter nach einer Zeit aufgehört. Die Entzündung blieb am Ausgang. Seit dem 26.09.18 habe ganz dumpfe Schmerzen in Richtung linker Nebenhoden gespürt. War in die Notaufnahme gegangen um schnell ein Blutbild und einen Ultraschall zu bekommen. Keine Entzündung zu ertasten oder zu sehen im Ultraschall. Das Blutbild war gut. Entzündungswert war sogar gesunken. (Hatte ein Blutbild im Krankhaus machen lassen am 24.08) Leukozyten waren leicht gestiegen, aber voll im Referenzwert. Man konnte lediglich auf linke Seite des Hodenhaut eine Rötung erkennen. Am 28.09.18 habe ich 1g Azithromycin bekommen. Das soll ich jetzt noch zweimal nehmen in wöchentlichen Abständen. Mittlerweile weiß ich gar nicht ob das überhaupt noch wirkt. Hier nochmal eine Zusammenfassung: Ansteckung am 13.08.2018 Erste Symptome ab 20.08. Diagnose am 22.08 Therapien: 22.08 Doxycyclin 200mg für 10 Tage, abgebrochen wegen vermuteter Allergie. 24.08 1,5g Azithromycin 31.08 500mg Azithromycin jeweils drei Tage 14.09 Amoxiclav 10 Tage 28.09 1g Azithromycin Zwischenzeitlich und nebenbei wurde genommen: Salbeitee, Blasen und Nieren Tee, Angozin. Kapuzinerkresse tinktur, Zinntee, Omni biotic, vit c, rotbäcksaft Immunstark Mein gesundheitliches Befinden heute: Harnröhrenausgang ist seit 7 Tagen unverändert gerötet und der Geruch von Chlamydien ist vorhanden. Leichte Rötung der linken Seite des Hodensacks, und abgeschwächte Schmerzen im Vergleich zum Beginn im Nebenhoden Bereich. Wasserlassen ist soweit schmerzfrei. Nach Ejakulation das Harnröhrensystem sehr gereizt und noch geröteter. Allgemein Befinden: Schlapp, müde und kraftlos. Trockener Mundraum mit Belag der Zunge. Zeitweise zittern am ganzen Körper und Übelkeit am Morgen. Ich bin psychisch wie physisch sehr mitgenommen von dieser Odyssee. Ich weiß nicht mehr weiter.... Bitte helft mir.
frizzz
Schwierig, da Du ja kein einziges AB zu vertragen scheinst.
Wurde mal an Trichomonaden zusätzlich gedacht und untersucht?
Wurde ein Antibiogramm gemacht?
Wahrscheinlich sind zusätzlich Pilze  mit dabei (ist oft so, bei Frauen), DIE können auch ganz starke Probleme machen und Rötungen verursachen. Fluconazol wäre hier zu den Ab einzusetzen,
Ein Harnröhrenabstrich ist ja auch ein starker eingriff- ich würde nicht noch einen machen lassen wegen der Zusatzreizungen- das nächste mal einfach Abstrichtupfer verwenden und Ausfluss oder Ejakulat untersuchen lassen.
Auch ein Aussenabstrich bringt oft schon Pilze hervor.
Am besten direkt ins LAbor gehen, dann sind die Abstriche am frischesten. Normaleweise wird da dann ein Antibiogramm mitgemacht.
AB richtig einnehmen- oft auf nüchternen Magen besser verträglich, keine Milchprodukte über 45 min. halber Liter Wasser dazu! Vortrinken, dann nachtrinken



 
Marcel
Hi, Es wurde kein Pilzwachstum festgestellt. Nur die Mischinfektion mit Enterokokken und Chlamydien. Antibiogram wurde gemacht. Nur bei Chlamydien kann man das glaub ich nicht machen weil die keine Zellwand haben. Ich bin schon so verzweifelt, dass ich der Buhner Therapie ne Chance geben möchte. Weil ich mich mit diesem Kram schon 42 Tage beschäftige und langsam daran kaputt gehe, weil nichts richtig helfen will.
frizzz
Wenn ein Antibiogram gemacht wurde, nimmst du  eben die darauf empfohlenen ABnach obiger Vorschrift ein über mind. 3 Moante.
Sicherheitshalber DENNOCH ein Fluconazol dazu.
Bitte einen Trichomonadentest machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Deine Chlamydien werden trachomatis sein- im akuten Stadium hast Du diesbezüglich  nix zu verlieren.
Wo wohnst Du?
Kannst Du Blut zum IMD berlin schicken?
Derzeit sehe ich irre Nervosität und Unsicherheit bei Dir.
Komm zur Ruhe, und ziehe eine Behandlung durch- Versuche unterrschiedliche Einnahmearten der AB.
Schreibe auf, was das antibiogramm aussagt!
Buhner ist ja mehr für chronische Langzeitinfekte gedacht- besonders bei C Pneumoniae.
Ich sehe keinen Grund für Hysterie- WENN Du eine Antibiose über 3 Moante bzw. 4 Wochen über das Verschwinden der Symptome hinaus durchziehst.
Wenn nicht, DANN können tatsächlich Probleme später auftreten.
Und nochmal: Alle Mühe ist umsonst, wenn Du Trichomonaden hast- SEHR häufig bei den Frauen (weil dort unerkennt).
Da musst Du dann zusätzlich mit Metronidazol ran- 
 

 
frizzz
Ach Ja- Sicherheitshalber bitte noch Tripper test machen lassen! (Gonorrhoe)
 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Marcel
Ich wohne in der Nähe von Hannover. Gonokkoken wurden nicht nachgewiesen. Ich habe jetzt meine 4.Therapie innerhalb von 40 Tagen. Dann noch ne 3 Monate Langzeit Therapie? Warum sollte Buhner nicht auch bei einer relativ akuten Chlamydiose helfen? Meiner Ernährung werde ich auch umstellen etwas. Aus dem Forum hatte ich schon ein paar Tipps ziehen können.
Marcel
Gegen diese Infektionen bekomme ich grade Antibiotika. Bzw. hatte ich bekommen. Ich verliere nur den Glauben daran, dass quasi in der akuten Phase zu lösen, da ich seit 40 Tagen behandelt werde.
Marcel
Achja außerdem wurde ein Abstrich gemacht auf alle Geschlechtskrankheiten, wo auch dieser Pilz dabei ist. Wie gesagt es sind "nur" Enterokokken und Chlamydien tr. War heute bei einem weiteren Urologen und der hat endlich eine Blutabnahme gemacht und mein Ejakulat untersucht. Was ich noch fragen wollte ist, wie man den Chlamydien quasi die Lebensgrundlage entziehen kann? Oder einschränkt
tanka_123
Eine Heildiät unterstützt dein Immunsystem sehr, und nur das IS kann die Vieher dauerhaft illiminieren. Kein Zuker, Kein Gluten und keine Milchprodukte( etwas Ziegenkäse od. Ziegenjoghurt sind erlaubt) + viel Trinken+NEMs( inkl. Darmbakterien) + Buhner. Viel, viel frisches Bio Obst und Gemüse.  Das wäre so in etwa der Plan, den du durchziehen könntest. Man braucht aber Durchhaltevermögen und Disziplin und Geld natürlich:) Ich denke, wenn man das Schema lange genug durchzieht, wird es besser. Bei mir ist es noch nicht der Fall, bei der Ernährung merke ich aber sofort, wenn es nicht „sauber“ genug war...Ich wünsche dir viel Erfolg;)
Hermes
Hey Marcel,
hast du irgendwelche Fortschritte machen können ?
oder gibt es was neues bei dir ?
Marcel
Hermes wrote:
Hey Marcel,
hast du irgendwelche Fortschritte machen können ?
oder gibt es was neues bei dir ?


Hi Hermes, 

Ja ich hab mich an eine ganzheitliche Medizinerin gewendet. Die ganze Story erzählt. Ich habe bei ihr vitaminspiegel und mineralien testen lassen sowie eine stuhluntersuchung und evtl. Nahrungsunverträglichkeiten. 

Nebenbei noch einen ltt auf Viren und Bakterien machen lassen sowie meine allergie auf doxy klären lassen. 

Serologische und PCR technisch hab ich chlamydien und trichomonaden testen lassen. Mit Abstrichen Blut, Urin und Sperma. Ja sehr viele Tests, aber was macht man nicht alles... 

IGM Chlamydien sinkt, was nicht heißt das sie weg sind. 
Chlamydien in der Harnröhre nicht nachweisbar. Sowie trichomonaden. Ebenso nicht in Urin und Sperma. 

Hatte aber mittlerweile leichte Probleme in Richtung Blase/Prostata bekommen. Und checken lassen mit Ultraschall und Abtasten. Nichts gefunden. 

Ich mache seit 1 Monat Buhner. Relativ flott eingeschlichen. Erst das alte Protokoll dann aufs neue umgeschwenkt. (habe da so einen Tipp bekommen). 

Das nehme ich seit ner Woche. Leider kann ich noch keinen Erfolg melden. Aber ich weiß aufjedenfall was ich bekämpfen muss. Und kann mich dementsprechend ernähren zb bei Candida keinen Zucker mehr sondern milchzucker. Fructose nur in geringen Mengen. Zuckerarm ernähren. Glutenfrei hat sich Irene und Ilka auch nicht ernährt, da auch in dinkelbrot gluten drin ist. Aber es ist wichtig weiß Mehl weg zu lassen und viel Gemüse zu essen. Milchprodukte esse ich auch eingeschränkter. 

Werde langsam mit einer Candida Diät beginnen, dazu nystatin 3x2 Tabletten am Tag und die suspension dazu. 

Ich muss so viel unternehmen da ich mehrere Baustellen habe, aber es gibt Lösungen. 

Was noch hilft ist Blasen und Nieren Tee finde ich, Brokkoli und Wärmekissen. 

Was ich feststellen konnte ist, dass ich wieder durchschlafen kann. Aber psychisch spielt die Krankheit mit dir, so ganz umgehen kann ich damit noch nicht, aber es ist schon besser geworden. 

Nehme seit zwei Tagen wieder Probiotika. Hoffe damit die abgetöteten Pilze langsam zurück zu drängen. 

Ich wünschte ich könnte die einen allgemein gültigen Ansatz bieten aber das ist von Person zu Person unterschiedlich. Es gibt ja einen Grund warum wir auch die Antibiotika nicht richtig reagierten, obwohl es normaler Weise gut wirkt. Ctr ist bei 14 Doxy zu 90% weg und bei 1g azi zu 77%.

Da spielt viel rein wir die Lebensweise vorher aussah und die Infekt Anfälligkeit etc etc.. 

Der Schlüssel ist das Immunsystem. 
Marcel
Achja Ausfluss und die Schmerzen in der Leiste sind nicht mehr da. Vllt ja ein Anfang. Hodenschmerzen tauchen auch weniger auf. Dafür halt wo anders die Baustelle. Naja
Hermes
Freut mich, dass es bei dir besser ist und die Aussicht auf Erfolg besteht.
ich habe dir mal privat geschrieben.
frizzz
Marcel wrote:


 Es gibt ja einen Grund warum wir auch die Antibiotika nicht richtig reagierten, obwohl es normaler Weise gut wirkt. Ctr ist bei 14 Doxy zu 90% weg und bei 1g azi zu 77%.

Da spielt viel rein wir die Lebensweise vorher aussah und die Infekt Anfälligkeit etc etc.. 

Der Schlüssel ist das Immunsystem. 

Daß AB nicht wirken, liegt an zu wenig langer Einnahme und nicht ausreichender Kombi.
Intrazell. erreger KÖNNEn niocht nach 14 Tage 2 AB weggehen. SO werdens ie eventuell nur resistent was aber bei CP eher unwahrscheinlich ist, bei CT schon eher....
Dann muß man das Zusammenspiel beachten, der einzelnen Erreger untereinander- die "verwenden" sich gegenseitig als Einschleuser.
Erreger, die in Formen überghehen können, in denen sie vom Immunsystem nicht erkannt werden, ermatten das Immunsystem, weile s denkt "falsch" zu reagieren.
In diesem Stadium ist das Immunsystem aussen vor.
Probiotika können nur wirken wenn sie a) mind. 10-15 mrd vielfältiger keime enthaklten, b) zusammen mit  Inulin (Topinambur..) /Pektinen genommen werden die das Anwachsen ermöglichen.
Es gibt hier auch fertigmischungen wie Bactoflor 10 20 oder GI Basic.
Zu den Urogenitalbeschwerden: TAD Harntee Granulat wirkt sehr gut zusammen mit CANEFFRON Uno  tabletten . Bärentraubenblätter wirken nur im BASISCHEN Milieu. Darum IMMER REBASIT einnehmen und vor allem auf hohe B12 (HOLO TC) Spiegel achten !
Allerdings wäre gegen Candida wieder SAURES Milieu am besten.....
Zu beachten bei NYSTATIN: es wirkt eigentlich mehr gegen Darm-Candida, nicht gegen Blut-candida (LTT)
Flames
ist bei mir auch der Fall incl. erhöhter PSA Werte (momentan 3.8) waren zwischenzeitlich sogar 4.4.
Ich hatte nach den erhöhten Werten eine Amoxi Behandlung über 3 Wochen, danach wurde es besser, ist aber immer wieder aufgeflammt. Momenatn nehme ich seit 14 Tagen 2400mg NAC (mit VIT-C) pro Tag, seitdem ist es deutlich besser geworden was die Schmerzen betrifft, die PSA Werte haben sich nicht sehr viel verändert bisher, schwankt immer etwas rauf und etwas runter. Das NAC scheint sich jedenfalls auch positiv auf Harnröhre und Nebenhoden auszuwirken.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.