Rückfall

36 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Jacqui
Hallo ihr Lieben, 

es ist schon länger her , dass ich hier geschrieben habe . 
Jetzt geht es mir seit einem heftigen Infekt im November 17 wieder so schlecht ,  dass ich einen LTT veranlasst habe ,den ich heute bekommen habe.

LTT TCH 22 auffällige Werte :

Chlamydia pneumon.      13,8
Chlamydia trachom.        14,6
Varizella Zoster.               17,8
Herpes simplex 1.            23,5
Herpes simplex 2.            25,3
Cytomegalievirus.            22,4
Staphylokokken.                4,6
Candida.                          10,0
Tetatoxoid.                         9,0
Parvovirus.                        2, 5

Aspergillus, Streptokokken, Penicillium, Helikobacter Pylori, Yersinien, Toxoplasmose, Giardia Lambia, Methylquecksilber, Nickel, Ebstein Barr und Gluten unter 2 SI.

NK Zellen.                      13,2 %.          10-30
NK Zellen.                       198              210-740
CD 57+NK Zellen            66,1             60-360

Meine Frage , was muss ich zuerst behandeln ? Viren , Bakterien .......?

Liebe Grüsse



          

 
frizzz
Ganz normale Antibiose , die langsam steigt. Ich mach beispielsweise das BCB protokoll ähnlich stratton- ist aber hart.
Danach steigt das Immunsystem und die Viren werden weniger.
Dazu unbedingt Fluconazol danach dann umsteigen auf Naystadin.
Immunbooster wie Echinazea, Darmbakterien (15 mrd tägl.), Polyoxodonium imminor etc.
Wichtig auch Chlorella- (gute Quali- 15 Tabl täglich um 16 Uhr)
Artemisia,
Traubenkernräparate etc.

 
frizzz
Breitbandig erwischst Du eh viele Bakterien, die Viren sollten dann selbst verschw.
Jacqui
Hallo, 
danke für deine Antworten. Was ist das BCB Protokoll?
Ich hatte mittlerweile 2 Gesichtslähmungen ( eine im November 17 rechte Seite und eine im Juli 18 linke Seite ) , dazu heftigen Schwindel , der mich zwingt im Bett zu bleiben . 
War jetzt vorige Woche im Krankenhaus und sie stellten die Diagnose MS . Sie wollten mich mit Kortision behandeln . Daraufhin bin ich erstmal geflüchtet. Ich glaube nicht an diese Diagnose . 

 
Markus83
Bist du auf Borreliose untersucht worden?
Marcel
In dem Fall wheldon protokoll oder? Cpn hast du ja und gegen ctr denke wirkt es auch. Aber ilka weiß am besten drüber bescheid.
Jacqui
Ja, Borreliose alles negativ ( Antikörper , Nervenwasser ) 
Markus83
Borreliose kann auch seronegativ sein. Wurde da nur ein Elisa oder auch ein Western Blot gemacht? Ich würde an deiner Stelle noch den recombead-Blot in Berlin beim IMD machen lassen. Wheldon hilft auch bei Borreliose, ist ggfs. halt nicht die optimale Therapie.
Jacqui
Ich habe richtig Angst wieder mit Antibiotika anzufangen , da es jedesmal zu heftigen Reaktionen gekommen ist. ( Verstärkung der Symptome ) 
Ich weiß gar nicht , was ich machen soll , aber so wie es jetzt ist , ist es auch kein Leben . 
 
Markus83
Borrelien LTT wäre unter Umständen auch sinnvoll. Hast du schon mal eine Zecke gehabt? Ist dir ein Erythema migrans erinnerlich?
Jacqui
Western Blot , Elisa und  Nervenwasser
wurden gemacht . Letztes Jahr im Sommer wurde ich von irgendwas gestochen . Keine Ahnung , ob das eine Zecke war. Ich weiß nur das die Rötung lange zu sehen war. Im Oktober / November dann zwei Infekte hintereinander und dann die erste Gesichtslähmung . Ich hätte auch auf Borreliose getippt. 

 
Jacqui
Werde dann doch noch den LTT machen lassen oder ist der recombead-Blot besser?


V
Markus83
Jacqui wrote:
Werde dann doch noch den LTT machen lassen oder ist der recombead-Blot besser?

Es sind unterschiedliche Tests. Ich würde beide machen. Der LTT wird aber von Schulmedizinern nicht anerkannt. Hast du die Blutwerte der Borreliose vorliegen oder wurde dir nur gesagt, dass da nichts ist? Ich habe es schon öfters erlebt, dass es hieß, da sei nichts, obwohl der Test positiv war. Besorge dir also unbedingt die originalen Werte und stelle sie ggfs. hier rein.
Jacqui
Einen alten Test habe ich gerade noch gefunden . Der ist von 2013 

Borrelien -Ak IgG ( IFT ) <1:80 Referenz <1:80
Borrelien -Ak IgM ( IFT ) 1:10    Referenz
<1:10
Borrelien -AK ( IgG -Immunoblot ) negativ
positive Banden P100 ( 0,5 )
Borrelien -AK ( IgM - Immunoblot ) negativ 
positive Banden P41

Die neuen Test suche ich noch raus
Jacqui
Der Test vom Hausarzt Juli 2018 

Borrelien -AK Igg <5 Referenz <10
Borrelien -Ak Igm 6.  Referenz <18
Igg Immunoblot.  negativ Referenz negativ
Igm Immunoblot negativ.  Referenz negativ

Mehr steht dort nicht. 

Chlamydien Iga 42 Referenz < 22
Chlamydien Igg 215 Referenz<22
frizzz
In Deinem Stadium sind IGA und IGM nicht mehr aussagekräftig.
Das bringt nur Verwirrung.
Deine vergangenen Antibiosen wurden nicht richtig durchgeführt, und Du hast die falschen NEMS dazu genommen.
Jeder intrazell. Infekt beinhaltet Co Infekte, die eben mitbehandelt werden müssen und die wechselweise steigen oder fallen werden.
Geh zur BCA nach Augsburg oder zur BCB Klinik nach Bratislava und zieh versuchsweise über ein Jahr unter ärtlicher Aufischt das Empfohlene durch.
Sonst kommst nicht weiter.
Du kanst noch geld ausgeben, wenn da für LTT alle 4 Borellien und CP und CT sowie Candida (Pilze blockieren oft JEDE behandlung) sowie den TH1 und TH2
Gerade bei mittlerweile psych. angeschlagenen menschen ist es wichtig kundige Begleitung u haben.

 
Markus83
Die Borrelienwerte sind negativ. Ist die Frage, ob du recombead Blot und ggfs. LTT in Berlin noch machen willst. Manchmal ist der Test in einem Labor negativ und in einem anderen positiv. Bist du auch auf Viren als Ursache deiner Gesichtslähmung untersucht?

Die Chlamydienserologie spricht für eine chronische Infektion (da IgA positiv); ob das deine Beschwerden erklärt, kann man nicht sagen. Minocyclin wäre sowohl bei Chlamydien und Borrelien wirksam, hätte auch einen gewissen Nutzen bei MS. Falls du die Immuntherapie der Schulmedizin gar nicht ausprobieren willst.
Jacqui
Hallo, 

ich glaube nicht an die Diagnosse MS. Meine Symptome sind so wechselnd und merkwürdig .Das ist kein Schub.
Ich habe für die erste Gesichtslähmung damals Kortision bekommen , nicht hoch dosiert , dennoch hatte ich eine heftige Reaktion darauf, so das ich das Kortision abgesetzt habe. Kortision ist bei Borreliose und anderen Infektionen völlig daneben . Aber erkläre das mal den Ärzten. 
Die Ärzte haben mich damals nur gefragt , ob ich einen Herpes oder einen Zeckenstich hatte , Herpes hatte ich nicht, Stich im Sommer schon. Ob es eine Zecke war ,weiß ich nicht. Also, war die Diagnose Gesichtslähmung durch Stress. Obwohl ich davor 6 Wochen im Bett lag mit heftigen Infekten. 
Deine Frage nach Untersuchung auf Viren....Wie hätten diese den untersucht werden müssen?
Sie haben nur ein Blutbild und eine Nervenwasseruntersuchung gemacht. Da war alles in Ordnung. Keine Entzündungswerte. Dann haben sie mich nach Hause geschickt.
Das ganze geht jetzt ein Jahr , so heftig , dass ich nicht mehr auf die Beine komme. 

Liebe Grüsse
Jacqui
Eine Frage habe ich vergessen . 
Der Borrelientest Immunoblot von 2013, ( Siehe oben )
Dort  wurde eine positive Bande p100 gefunden .
Warum ist dieser  Test negativ ausgefallen . Das ist eine Bande die man erst im späten Stadion nachweisen kann. 
Ich versteh das alles nicht so wirklich. 
frizzz
Lass ein MRT machen, damit da nicht ein an sich harmloses neuronom den nerv abdrückt.
Lass den LTT auf alle 4 Borellien machen
Lass den TH1 TH" TH17 machen.
Lass D325OH und HOLO TC machen
 
Jacqui
MRT wurde gemacht am 10.11.18
Befund: 
Einzelne unspezifisch verteilte Marklagergliosen beidseits supratentoriell bis max. 3 mm. Im Unauffällige Parenchymstruktur und regelrechte Signalhebung des Hirnparenchyms. Keine Diffusionsrestriktion. Keine intrakranielle Blutung oder ältere Blutungsresiduen. Normale Weite der inneren und äußeren Liquorräume ohne Zeichen einer Liquorzirkulationsstörung. Orientiert unauffällige umtriebigste Strukturen. Soweit in der MRT zu beurteilen regelrechte Pneumatisation der Nasennebenhöhlen und Mastoidzellen beidseits. Steilstellung der oberen miterfassten HWS.

Aufgrund der unspezifischen Läsionen und meinen Symptomen haben sie mir die Diagnose MS gestellt .
Markus83
Jacqui wrote:
Aufgrund der unspezifischen Läsionen und meinen Symptomen haben sie mir die Diagnose MS gestellt .

Wie war der Liquorbefund?
Jacqui
18.07.2018 

Liquor klar und farblos
HB - Nachweis   negativ
Erytrozyten    <1000
Zellzahl.       2.              <6
Protein.      229.            <450
Lactat.       1.3              1.1-2.4
Ferritin.     8.6.              <18
Albumin Quotient. 2.76.      <8.2
IgG Quotient.   1.2          
igM Quotient.   0
Intrathekale IgM Synthese nicht nachweisbar
Asi Borrelien AK. IgG negativ
Asi.Borrelien AK. IgM. negativ




 
Markus83
Liquor ist ja komplett unauffällig. Bei MS würde ich denken, dass man da Auffälligkeiten hätte. Hattest du zum Zeitpunkt Beschwerden? Kannst du für eine Zweitmeinung an ein spezialisiertes Zentrum (z.B. Uni) kommen?
Jacqui
Sie wollten jetzt nochmal eine Lumbalpunktion machen , die ich abgelehnt habe . Sie sagten , dass die olikinalen Banden fehlen und ich die Punktion wiederholen müsste. Das wäre dann die 3. innerhalb eines Jahres. 
Jetzt habe ich aber gelesen , dass positive olikonalen Banden zwar MS typisch sind, aber auch bei anderen entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems ( zBsp. Borreliose ) positiv sein können . Also , würde mich das auch nicht weiter bringen. 
Ja, ich hatte Symtome bei beiden Punktionen . ( Schwindel , Gesichtslähmung taube Zunge, Rachen uvm. )
Markus83
Du könntest du LP ja unter der Bedingung machen, dass auch ordentlich nach Viren gesucht wird. Und dann am besten gleich in der Charité machen lassen.
Jacqui
Gute Idee , daran habe ich auch schon gedacht. Aber , das ist immer so eine Sache , den Ärzten zu erzählen , was Sie untersuchen sollen . Habe ja nur den LTT mit den Viren und der wird leider nicht anerkannt . 
Markus83
Du brauchst auch nix vom LTT erzählen. Du kannst doch sagen, dass du nur bereit bist die LP zu machen, wenn ordentlich auch nach anderen Ursachen wie Viren geschaut wird. Wenn die dann "nein" sagen, dann kannst du es dir immer noch überlegen, ob du es machen lässt.

Waren die oligoklonalen Banden negativ oder wurde gar nicht danach geschaut? Denn das wäre sehr seltsam.
Markus83
Wie hoch war bei deinem Befund eigentlich die Positivkontrolle und PWM ?
Jacqui
Meinst du den LTT Befund ?
Jacqui
Ich habe gefunden , was du meinst. 

Positivkintrolle ( Antigen ) 38363 cpm 16,1
Mitogenkontrolle ( PWM ) 42771 cpm  17,9
Jacqui
Die olikonalen Banden wurden bei beiden Punktionen nicht bestimmt . Das ist ja das Dilemma. Erst jetzt wollten sie die Banden bestimmen . 
Markus83
Jacqui wrote:
Erst jetzt wollten sie die Banden bestimmen . 

Da würde ich aber nicht nochmal hingehen, wenn die das so verbocken. Versuch dir doch von deinem Hausarzt eine Überweisung in die Charité geben zu lassen.
Jacqui
Jacqui wrote:
Ich habe gefunden , was du meinst. 

Positivkintrolle ( Antigen ) 38363 cpm 16,1
Mitogenkontrolle ( PWM ) 42771 cpm  17,9


Kannst du mir dazu etwas sagen ? Du hattest danach gefragt . 
Markus83
Jacqui wrote:
Kannst du mir dazu etwas sagen ? Du hattest danach gefragt . 

Man muss die Werte immer in Relation zu der Positivkontrolle sehen. Größer als Positivkontrolle ist dann schon verdächtig. Vielleicht spielen bei dir auch Viren eine Rolle. Aber an sich "befunde" ich keine LTTs, mir ist das alles zu sehr Kaffeesatzlesen.
ilka
HI JAqui,
oligoklonale Banden sind gegen der Meinung der Neurologen nicht MS spezifisch, sonder treten bei entzündlichen Erkrankungen im ZNS auf, z.B. durch Infektionen.
Ich habe in meiner 26 jährigen MS "Karriere" nicht erlebt, dass man gezielt nach Erregern sucht,auch nicht in der Lumbalpunkton .Im Liquor findet man diese auch nur selten.

Außerdem wird man dir nichts anderes bieten, als dein Immunsystem zu unterdrücken, was bei einer Infektion kontraproduktiv ist.Für die Autoimmunhypothese gibt es keine schlüssigen Beweise, hat sich leider etabliert.

LG ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.