Porphyrie, Depression, Angstzustände...

5 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Robert2312 Bild von Robert2312

Hallo Leute,
mich würde interessieren, welche Erfahrung ihr mit der Porphyrie gesamelt habt. Mir hilt z.B. ein Isodrink aus Holunderblütensirup (2 EL) + traubenzucker (1 EL) + Messerspitze Salz und 2 Liter Wasser. Das hilft zu entgiften und hält den Blutzuckerspiegel konstant. Ich hab weniger brainfog und kaum Angstzustände. Zusätzlich nehme ich zur Nacht 3 Kapseln aktiver Kohle.
Vielleicht habt ihr noch weitere Tips. Hat jemand von euch Erfahrung mit Chloroquin oder chlorohydoxin? Hat jemand von euch Chitosan Ultra ausprobiert? Das soll auch bei Porphyrie gut helfen.

Gruß

Bernie Bild von Bernie

Habe mich vor einiger Zeit mit Chitosan beschäftigt, als es als neues Wundermittel zur Gewichtsreduktion auf den Markt kam. Das Produkt wird aus Abfallprodukten der Fischerei-Industrie hergestellt. Es besteht aus den chitinhaltigen Hüllen von Schalentieren, die bei der Verarbeitung übrigbleiben. Nun hat man also eine Möglichkeit gefunden, diesen Abfall gewinnbringend zu verscherbeln. Über irgendeinen positiven Effekt beim Konsumenten, der von jemand anderen als den Herstellern beschrieben wurde, habe ich bisher nichts gefunden. Vermutlich schadet es aber nicht - Vorsicht ist allerdings bei Chitosan aus China, (Hauptvertriebsland), angebracht. Dies stammt häufig aus Aquakultur und kann bedenklich mit Chloramphenicol und/oder Nitrofuranen kontaminiert sein.

Bernie

Robert2312 Bild von Robert2312

Das ist interessant. Auf jeden Fall gut zu wissen. Hab bei cpnhelp viele Treats gelesen,die das Zeug zur Behandlung der Porphyrie benutzen. Es soll lipophylische endotoxine binden. Hast du auch cholestyramin probiert?

Bernie Bild von Bernie

Nö - weder Chitosan, noch Cholestyramin.

Bernie

Robert2312 Bild von Robert2312

Ne günstigere Alternative zum Holunderblütensaft ist Maltodextrin. Das Pulver gibt es sehr günstig in der Apotheke. Ihr könnt Maltodextrin 6 oder Maltodextrin 19 kaufen. 6er sind die Glucoseketten länger und es geht langsamer ins Blut als 19er. Es hält den Blutzuckerspiegel konstant und hilft mir enorm bei den Porphyrien Symptomen. Dazu ist das ganze Laktose und Fructose frei. Das Rezept für ein Isodrink ist:

Eine Messerspitze Salz + 20g Glucose (z.B. Maltodextrin) + 1-2 Liter Wasser = Isodrink

Damit überlistet ihr euere Nieren mehr Wasser zu speichern und hält eueren Blutzuckerspiegel konstant. Zudem hilft es Mineralien aufzunehmen, da es isotonisch ist. Bei mir wirkt es ware Wunder. Ach so, mit dem Maltodextrin könnt ihr backen und kochen, musst aber vorsichtshalber in der Apotheke nachfragen, da es von Produkt zu Produkt anders sein kann.

Gruß

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.