Noch jemand hier mit Strattonähnl. AB? Problemen?

34 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
frizzz
Seit 4 Monaten behandle ich meinen CP Reinfekt bei einer Ärztin, die von BCA empfohlen wurde.
(Bei Erst-AB wurde das Metro "vergessen")
Jetzt unter Vollmedikamentisierung nehme ich:
50 mg Mino
500 mg Amoxi
500 mg Clarithro
und pulse alle 20 Tg 5 Tage lang mit Metro.

Leider wird es derzeit wieder schlechter, dazwischen hatte ich gute Verbesserungen.
(Angefangen mit 1AB dann 2 dann 3)
Die CFS ähnlichen Symptome (Hitze schadet, Sehnen/Muskelschmerzen, Infektgefühl, schlechterer Schlaf..Astigmatismus) sind wieder verstärkt da,
ABER sie sind während der Metropulsung viel besser (bei der 2 Phase mit Metro weniger, aber immer noch besser)

NEMs: OPC, Artemisia, Curcumin, Berberis, Mariendistel, und (jetzt kommts) Lactoferrin.
Habe soeben gelesen, daß Stratton das NICHT gut findet.
<Warum?
< Noch jemand hier, mit ähnlicher Therapie? Ähnlichen Problemen?
 
Markus83
frizzz wrote:

Jetzt unter Vollmedikamentisierung nehme ich:
50 mg Mino
500 mg Amoxi
500 mg Clarithro
und pulse alle 20 Tg 5 Tage lang mit Metro.
 

Ist das die Tagesdosis oder nimmst du das mehrmals pro Tag? Normale Dosis bei Mino wäre 2 x 100  mg und bei Clari 2 x 500. Ergo scheint mir das unterdosiert, vor allem das Mino. Über die Sinnhaftigkeit von Amoxi kann ich jetzt nichts sagen, allerdings wird es aufgrund der kurzen HWZ normalerweise mindestens 3 mal täglich gegeben. Stratton empfiehlt wohl auch noch Rifampicin.
frizzz
Natürlich 2 mal am Tag, das metro 3 mal
2 mal 50 Mino erscheint mir auch wenig. 2 mal 100 ist aber auch heftig  von den NW her.
Aber in der Kombi?
Na das Amoxi ist ja das Einzige, das Stratton als "Basis-AB" anwendet!
Markus83
Es scheint zig Variationen vom Stratton-Protokoll zu geben, aber ich konnte nie etwas direkt von ihm finden. Kennt wir eine Quelle dazu und wie ist das aktuelle Protokoll? Praktiziert Stratton nicht mehr in die Richtung?
frizzz
So- jetzt siehts endlich besser aus.
7 Tage nach dem 4. Metropuls (5 Tgae 3 mal Metro 500) blieb ich stabil über 12 Tage.
Dann am 2. Tag des 5. Metropulses morgens wieder Hitze- Schub- also immer noch was da.
Seit dem 3 Tag nach 5. Metro  gehts aber ganz gut- besonders die Muskel/Sehnen/gelenkschmerzen sind besser.
LTT runter von 12 auf 7
frizzz
Allerdings sage ich heute, den 5 Metropuls hätte ich nicht machen sollen.
Die Muskelschmerzen/Nackensteife sind wieder zurück am 5. Tag
Jetzt wirds schwierig, zu entscheiden ob das Metro (NW!!) schuld ist, oder ob es erneut kryptos sind, die ausgetrieben werden....
frizzz
Puhh- wie gesagt- nach fast 14 Tagen kompletter "Heilung" nun nach dem 5 Metropuls erneut Rückfall . Noch weiß ich nicht, ob ich evtl. nach der 4 Metro aufhören hätte sollen
frizzz
Also ich mache weiter- Für mich interessant, zu sehen wieviele anaerobe CP sich da noch verstecken.
Markus83
Hast du außer dem Cpn LTT auch noch andere machen lassen?
frizzz
Ja- CT etc. wie immer und wie bei allen: Alles "irgendwie" positiv. Ist halt ein typischer CP befall mit dem ganzen Schwanz an Coinfekten, da halt das Immunsystem komplett runterfuhr (TH1 TH2 TH17 10% vom erstwert in 2009.). Hab noch nie jemanden getroffen, der nur EINEN Wert über Norm hatte.
frizzz
Das ist diesmal schon eine vertrackte Antibiose. Seit gestern seit Langem Extremrückfall mit mit Nervosität und Hitzeschüben. Kann immer noch nicht sagen, ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist. Bei der Erst Ab nach Prof. G. mit ständig wechselnden AB gings ja zunächst rapide aufwärts..... werd noch mal nen LTT machen
Markus83
frizzz wrote:
Extremrückfall mit mit Nervosität und Hitzeschüben.

Schilddrüse geklärt wegen Überfunktion?
frizzz
Ja- mauschelt immer bei 0,8 oder 0,9 rum
frizzz
Es sieht tatsächlich, nach meinem letzen Metropuls, eher schlechter aus. Wieder Mundinfekte (Aphten und rote Punkte auf dem Zahnfleisch. Somit ist das Immunsystemn wieder runtergekommen. DAS sollte eigentlich unter AB nicht passieren, oder?
JohnnyE
@frizz: bei dem Cocktail wird deine darmflora so in Mitleidenschaft gezogen (f.prausnitzii & a. Muciniphila schützen vor leaky gut), dass ich mir vorstellen könnte dass ein paar pathogene Bakterien & Pilze die überhand nehmen und dein Körper durchgehend damit beschäftigt ist die davon abzuhalten dass sie ins Blut übergehen. Und dann ist dein Mund prio 2.


@markus: Berberine nimmst du aber nicht gleichzeitig zu azi oder?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/25976224/
frizzz
Weder Azi noch Berberine.
Darm ist super
frizzz
irgendwann steig ich selbstverantwortlich auf Cotrim plus Josamycin um.das hat mir früher immer am schnellsten geholfen...
Markus83
JohnnyE wrote:
@markus: Berberine nimmst du aber nicht gleichzeitig zu azi oder?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/25976224/

Nein, nehme ich so oder so nicht. Aber vielleicht ist es besser auf Buhner zu verzichten unter Makroliden. Mein weiß ja nicht, wie das potentiell miteinander reagiert. Die hERG-Geschichte hatte ich nämlich gar nicht auf dem Schirm.
frizzz
Steht sogar Clarithromycin mit dabei- na denn- aufs Herz aufpassen und Kalium kontrollieren....
Oder doch mal n Kardiogramm...
JohnnyE
frizzz wrote:
Weder Azi noch Berberine.
Darm ist super


:D woran machste das fest? weil es dir insgesamt so gut geht? Scheinbar ja nicht... 
Schon mal probiotische Hefen wie saccharomyces cerevisiae genommen während deiner Antibiose?
frizzz
natürlich- Ich mache es daran fest, daß ein Leaky Gut nicht symptomfrei sein kann und ich auch sonst keinerlei Beschwerden hab.
Esse täglich 500 Gr stichfesten Joghurt, nehme Omnibiotic 10/20 als starke Darmbakterien und nehme zusätzlich zur Bierhefe noch Immunologes (Stichwort Arabinogalactan). Vor allem hatte ich es ja vorher viel stärker- ganz ohne AB. Dann wars schlagartig weg, mit beginn der AB- ich denke eher die AB sind "ausgelutscht"
JohnnyE
Selbstverständlich kannst du auch darmprobleme haben oder Bakterien im Darm haben die systemische  Symptome auslösen ohne typische darmsymptome wie Durchfall/Verstopfung ähnliches zu haben.
ich hab ein halbes Jahr lang Symptome gehabt, die verschiedene Ärzte systemischer Infektionen wie neuroborreliose und ähnlich zugeordnet haben, mich auch mit Ceftriaxon etc behandelt haben und die dann plötzlich alle sofort weg waren, als ich ein nur im Darm aktives Antibiotikum - Rifaximin - über 14 Tage genommen habe. Und das obwohl ich vorher auch durchgehend verschiedene probiotika, Hefen, antimykotika etc genommen habe.

Wenn du Hefen nimmst, würde ich die mal meiden, wenn du aphten hast. Es gibt Studien wo man festgestellt hat dass das auftreten von Aphten im Mund mit erhöhten IgG Antikörper gegen Hefen (z.b. ASCA) im Blut einhergeht. Und das igg steigt nur, wenn die es durch die Schleimhaut/darmbarriere schaffen.
Und du nimmst ja eigentlich nur Dinge die Laktobazillen/Bifidobakterien fördern. Die wichtigen Bakterien für die Darmbarriere förderst du nicht, sondern dezimierst sie nur mit Antibiotika.
frizzz
Na ja- die Oligosacch. wien arabogalactan dingsbums sollten doch die Prausnitzii etc. fördern Ausserdem sind die gramnegativ-
frizzz
Aber klar- SEIN kann alles. Nur- warum diese blöden Dinger VOR der Antiobose mich so quälten?
frizzz
Interessant...trotz einer gefüghlten Verschlechterung ist der LTT nochma runter auf 3,3...
Marcel
Glückwunsch trotzdem!
Markus83
frizzz wrote:
Interessant...trotz einer gefüghlten Verschlechterung ist der LTT nochma runter auf 3,3...

Was ist, wenn Cpn gar nicht dein Problem sind, sondern was anderes? Ich meine, LTT niedrig, Serologie komplett negativ (?) und intensive Kombiantibiose bringt nix. Da sollte man alles andere in Frage kommende auch mal in Betracht ziehen.
frizzz
Also von 13 auf 3 würd ich jetzt nicht als "bringt nix" bezeichnen...
Markus83
frizzz wrote:
Also von 13 auf 3 würd ich jetzt nicht als "bringt nix" bezeichnen...

Finde schon, weil man doch nicht die Laborwerte therapiert. Und von den Symptomen geht es ja scheinbar nicht besser.

Und zu deinem Vorredner: IgG belegt nur, dass die irgendwann Kontakt mit Chlamydien hattest. Der Wert muss nicht negativ sein und wird es nach überwundener Infektion erst nach langer Zeit ( ggfs. Jahren). Daran ändert auch eine Antibiose nichts. IgA ist da schon ein besserer Marker, da der nach Erregerelimination binnen einiger Wochen negativ werden sollte.
frizzz
Ich hatte vor x Monaten mal einen IGG IGA zum LTT dazumachen lassen- da beide werte korellieren, spar ich mir das Geld. Aber PCR hat für mich keine Aussagekraft für eine laufende Behandlung. Ich schaue jetzt daß er 2 Moante unter 2 kommt und bleibt, und dann überleg ich weiter falls es immer noch so schlecht sein sollte bezüglich der Muskelschmerzen. 1 nach dem anderen....
frizzz
Heute bekommen:
IGG gleichbleibend bei 54 seit 3 Jahren
IGA unter AB zugenommen von 33 auf 78-
Die setzen sich wohl wieder fest
Und das bei einem LTT von 3
So ein Dreck..... na ja- ich schau weiter
frizzz
Obwohl ja hohe IGA eher für eine Antwort sprechen oder? Wirklich schlimm wäre doch ein IGA MANGEL bei hohem IGG.???
Marcel
Der erhöhte Iga würde zumindest deine Muskelschmerzen erklären. Ich glaube die schlafenden Cps wurden geweckt und dein immunsystem arbeitet dagegen an.
frizzz
Das Ergebnis des Arztbesuchs  war wie vermutet:
Ich muß solange weitermachen, und besonders das Metro weiterpulsen, bis sich unter Metro KEINE VEränderungen (Verschlimmerungen) mehr zeigen. Immerhin werden die Verschlimmerungen kürzer , wie ich derzeit fühle. Falls ich mal komplett "veränderungsfrei" bin, wird Rifampicin versucht. so der Plan.....
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.