LTT Tests beim IMD Berlin Erfahrungen bzgl. Verlässlichkeit & Kosten?

8 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
copi2k

Hi zusammen,

ich habe letztes Jahr ein Virus-LTT Paket (speziell Herpesviren) beim IMD in Berlin machen lassen, dabei kam heraus, dass der Cytomegalie (CMV) Virus bei mir stark aktiv ist, hatte einen SI von 60 (im LTT!)...
seit Dezember bekomme ich deswegen valganciclovir.. soweit sogut.. der letzte Test zeigte nur noch einen SI von knapp 30. Es geht also runter.... nun.. ich fühle mich auch etwas besser. Allerdings habe ich noch Symptome, welche total unberührt von dem Medikament sind. Daher will ich in 1-2 Monaten nochmal einen großen LTT machen mit 10-15 Erregern.

Daher wollte ich mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen damit gemacht hat, inwiefern man beim IMD individuelle LTT-Paketpreise bekommt (einfach Anfragen mit den entsprechenden Erregern und auf ein Angebot warten?) und wie verlässlich letztendlich diese Pakete sind.

Soweit ich weiß, werden bei diesen Paketen die LTTs zusammen mit anderen "Probanden" durchgeführt unter "vereinfachten" Bedingungen. Stimmt das??
Die einzelnen LTTs hingegen sollen individuell durchgeführt werden, die Untersuchung ist dann speziell auf das Probenmaterial abgestimmt?!

Über einige Infos und Tips wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Captain76 Bild von Captain76

Hi,

puh, ein SI von 60 bei CMV ist heavy! Wie war die Serologie und wie war der PCR-Test?
Für CMV sind ja einige antivirale Hammer zugelassen. Bist ja eh richtig mit Valcyte!
Wie verträgst Du es und in welcher Dosis nimmst Du es?

Du kannst beim IMD einen LTT TCH 22 machen lassen. Dieser umfasst 22 Bakterien und vor allem Herpesviren. Ich habe erst vor kurzem einen machen lassen und es schwankt zu einem Einzel-LTT, z.B. bei CMV nicht so viel! Aber! Ein wenig schwankt es, da es vereinfacht gesagt, nun für alle Getiere "eine Laborbedingung" ist und keine individuelle. Wenn Du immer den LTT TCH 22 machst, dann ist es wie mit einer nicht ganz korrekt eingestellten Waage. Der Vergleich ist entscheidend! ;-)
Frag einfach Frau Herrmann oder Frau Tauchert vom IMD nach dem LTT TCH 22. Glaube nur 1 Heparinröhrchen mehr.
Sie können Dir auch vorab eine Liste schicken in der die 22 Bakterien und Viren aufgeführt sind. "Entworfen" hat diesen LTT ein Typ den viele hier kennen und auf den ich absolut nicht näher eingehen möchte. Ist auch wurscht.
Kostenpunkt ca. 300 - 350 Euronen.

VG

Captain76 Bild von Captain76

Guckst Du:

EBV
Chlamydia pneumonia
Chlamydia trachomatis
Varizella zoster Virus VZV
Herpes simplex I
Herpes simplex II
CMV
HHV 6
Streptokokken
Staphylokokken
Aspergillus fumigatus
Penicillium notatum
Helicobacter pylori
Candida albicans
Yersinien
Parvovirus
Toxoplasmose
Gardia lamblia
Methylquecksilber
Nickel
Gluten
Tetatoxoid

copi2k

Hey,

dank dir für deine Antwort.. ja ich glaube, dass du von dem Herrn aus Wuppertal sprichst.. habe schon von gehört.. aber naja.. nicht weiter drauf eingehen.

Einige Parameter wurden bei mir schon (negativ) untersucht welche du gelistet hast, daher würde ich die rausnehmen lassen in der Hoffnung, dass es günstiger wird.

Nun kommt das Paradoxe:

Der erste LTT lag wie gesagt um die 60.. da hatte ich aber noch keinen PCR machen lassen (leider). Dieser Wert kam bei dem Herpesviren-LTT Paket heraus welches ich machen lassen hab. Der Rest war negativ, außer HHV6 und EBV, diese hatten einen SI von 6-7. Wobei meine Ärztin und das Labor die 2 so interpretiert haben, dass diese latent Verlaufen, die Viecher hat ja fast jeder Erwachsene.

Beim 2. LTT habe ich nur den CMV testen lassen via LTT und PCR. Der LTT hat sich fast halbiert (nach 3 Monaten Valcyte). Der PCR ist negativ ausgefallen! Das hat mir garnicht gefallen, weil ich den PCR ansich zur Bestätigung machen lassen habe, praktisch um den LTT zu verifizieren um 100% sicher zu sein.
Nun habe ich allerdings gelesen, dass ein negativer PCR lediglich aussagt, dass keine CMV (DNA?) Teile im Blut gefunden wurden, es aber trotzdem sein kann, dass sich das Virus in Organen manifestiert und man somit trotzdem infiziert ist.

Ich habe den 1. Monat 2 Valcyte (=900mg)/Tag genommen, danach bzw, seitdem 1/Tag (=450mg). Das Medikament hat schon recht heftige Nebenwirkungen, welche ich auch teilweise merke. Ich nehme die niedrige Dosis, weil mein CD57 relativ hoch ist (über 200).

Was hat sich nun getan? seit 2 Jahren hatte ich immer recht wechselhaft stechende Schmerzen in der Lebergegend, letztes Jahr wurde dies recht extrem... so, dass ich mir echt sogen gemacht habe. Aber die Leberwerte sind bei der monatlichen Blutkontrolle immer ok und eine Sonografie brachte auch nichts.
Seitdem ich das Valcyte nehme, sind diese Schmerzen komplett verschwunden, zudem haben sich meine Leukozyten im Blut, welche dauernd am unteren Grenzberech herumgekrochen sind seit letztem Jahr, um 50% gestiegen (von 4 auf 6, Ref. 4-11)
Ich habe gelesen, dass das CMV das Immunsystem unterdrückt und ich denke daher, dass ich def. eine CMV Infektion habe, aufgrund des LTT und der Tatsache, dass die Leukos gestiegen sind (obwohl das Valcyte eine erniedrigung der Leukos als Nebenwirkung zur Folge hat, habe ich zum Glück nicht)

Gruß

destiny86

Hey, mich würde mal interessieren ob es denn virologen gibt die solche chronischen vireninfekte erkennen und behandeln können?
Hast du denn einen Arzt der mit dir das macht oder gehst du einfach zu deinem Hausarzt sagst was du willst und kriegst es??

copi2k

Ich glaube jeder Hausarzt, der so handeln würde, wäre sehr fahrlässig und könnte seine Zulassung verlieren.

Ich habe eine Ärztin bei der ich seit 4 Jahren bin, sie hat mich bereits auf Borreliose behandelt und ist recht gut in der Ausübung ihrer ärztlichen Tätigkeit.
Wir besprechen eigentlich alles zusammen, wenn ich irgendwelche Ideen habe bringe ich sie ein, wenn sie welche hat bring sie diese ein. So kam z.B. der Vorschlag von mir auf die Familie der Herpesviren zu untersuchen da sich das Wohlbefinden letztes Jahr nicht mehr gebessert hat. Die Therapie mit Valcyte war lediglich die Konsequenz des stark positiven LTT Testes.
Ich muss allerdings sagen, dass das alles Privatleistungen sind, sie ist keine Kassenärztin. Inzwischen kenne ich auch keinen Kassenarzt mehr, der seine Patienten in einem solchen Umfang behandelt. Die haben alle Post bekommen und haben danach ihre kassenärztliche Tätigkeit niedergelegt.

Oh sry, nun habe ich garnicht deine Frage beantwortet. Ich war letztes Jahr in der Charite Berlin bei Dr. Scheibenbogen, sie untersucht hauptsächlich Immundefekte und die entsprechende Konsequenz, dass durch Immundefekte Viren reaktiviert sind (z.B. HHV6). Dort wurden bei mir umfassende Untersuchungen gemacht, allerdings nur HHV6 und EBV getestet was Viren angeht, natürlich negativ. Daher wurde da auch nicht weiter nach geschaut. Als ich ihr dann von dem CMV LTT erzählt habe, hatte sie auch eine Therapie mit Valcyte bejaht (naja meine Ärztin sowieso).

Die Leistungen in der Immundefektambulanz in der Charite sind KASSENLEISTUNGEN. Ich habe den Aufenthalt in Berlin mit einem langen Wochenende gekoppelt und mit meiner Freundin direkt Berlin unsicher gemacht ;)

bapemach
Hey, ich habe deinen Artikel gefunden, da ich auch immer wieder mal Stechen in der Lebergegend habe. Leberwerte sind bei mir auch in Ordnung. Ich wollte dich fragen, ob du die Ursache weißt warum du das Stechen hattest und wie mit welchen Methoden man die Ursache feststellen lassen kann? Gruß
frizzz
WELCHE leberwerte? wurde CRP gemacht? Stechen an der Leber kann auch vom Kreuz kommen... Generell: silimaryn bzw. Mariendistel wirken Wunder. Evtl. vorübergehender Gallenstau wegen übermässigem essen/ Trinken
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.