LTT Immunfunktion

9 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
JohnnyE
Hi zusammen,

es gibt ja einige hier die auch schon den LTT Immunfunktion gemacht haben.
Was ich ich frage, inwiefern die Höhe der dort erkannten Werte vergleichbar ist mit einer Infektion der dort getesteten Antigene. Das ist doch schlussendlich der gleiche Test, oder?

Ich hatte zum Beispiel:
Influenza: 39,9 SI
Tetatoxoid: 22,7 SI
Cytomegalie: 2,0 SI
Varizella zoster: 13,2 SI
Candida: 30,9 SI
Streptokoken: 12,6 SI

Mittlerer Funktionsindex: 20,1 - das war 3 Wochen nach Antibiose.

Sind das nicht ganz schön hohe Zahlen bei Influenca, Varizella zoster, Candida?
Warum sagt man das die Werte bei einzelnen Erregern möglichst klein sein sollen, beim LTT Immunfunktion aber möglichst hoch? Widerspricht sich doch irgendwie finde ich...

Grüße
JohnnyE
 
frizzz
Johnny- Du willst ja wissien wie hoch Deine Abwehrkraft gegen den jeweiligen erreger ist- nicht wie sehr Dir der erreger zu schaffen macht. Hohe werte beim Immuntest sind positiv! Müsste doch auch was dabei stehen oder nicht?
frizzz
Generell dürfte das Immunsystem besonders gegen Influenza bei fast jedem hoch ansprechen. Das ist so der "Grundwert"
Markus83
JohnnyE wrote:
Was ich ich frage, inwiefern die Höhe der dort erkannten Werte vergleichbar ist mit einer Infektion der dort getesteten Antigene. Das ist doch schlussendlich der gleiche Test, oder?

[...]

Warum sagt man das die Werte bei einzelnen Erregern möglichst klein sein sollen, beim LTT Immunfunktion aber möglichst hoch? Widerspricht sich doch irgendwie finde ich...
 

Das sind exakt die Fragen, die ich mir auch stelle. Warum schickst du die Frage nicht an v. Baehr per Mail? Normalerweise antwortet er auch drauf.
frizzz
@Markus. Wie oben- wenn ich Immunabwehr messen will, soll ja möglichst VIEL Abwehr da sein, wenn ich Erregeraktionen messen will möglichst wenig.
Ist doch logisch oder?
Markus83
frizzz wrote:
@Markus. Wie oben- wenn ich Immunabwehr messen will, soll ja möglichst VIEL Abwehr da sein, wenn ich Erregeraktionen messen will möglichst wenig.
Ist doch logisch oder?

Wenn ich mit dem selben Testverfahren den selben Erreger messe und den selben SI bekomme, sagen wir mal 50, dann kann das nicht einmal eine gute Immunfunktion bedeuten und beim anderen Test eine schwere Infektion. So habe ich Johnnys Frage verstanden, und dieser schließe ich mir an.

Johnny, ich wäre dir dankbar, wenn du v. Baehr eine Mail schreibst und dann uns die Antwort mitteilst, denn diese Frage treibt mich schon länger um.
frizzz
SI heisst ja nur , meinetwegen, Serumindex oder sonst was.
Bei9m LTT wird ja die REAKTION des Körpers gemessen, nicht der Erreger. Die zugefügten Reagentien sind völlig unterschiedlich!
Es ergibt 2 Ergebnisse bei 2 völlig unterschiedlichen Tests.
 
frizzz
Nee- SIMULATIONSindex heisst das.
 
frizzz
Noch immer falsch- STimulations.... sorry. Bin heut unter "Drogen"
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.