Führt ihr ein "normales" Leben?

4 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
bd3423
Hallo Zusammen, 

ich persönlich erlebe gerade ein Déjà-vu, vor 12 Jahren bekam ich die Diagnose Borreliose, wurde antibiotisch behandelt, habe dann einfach mit diversen Symptomen weiter "gelebt", es hag allerdings gute 4 Jahre gerbaucht um das zu erreichen. Da war ich 18 Jahre alt. 

Es folgten zwei weitere Antibiosen 2 Jahre später, bis Herbst 2017 habe ich mich fast ganz gesund gefühlt. Sprich, ich war beruflich sehr erfolgreich und auch privat war alles schön. 

Nun bin ich seit Anfang Dezember richtig "krank", nach jeglichem Durchchecken habe ich nun u.A. CP und CT als Diagnose bekommen. Antibiose läuft, ich vertrage alles aber nur sehr schwer und langsam, schlechter als damals mit 18. 

Mir kreisen soviele Gedanken im Kopf herum, ich dachte die großen Krankheitsphasen habe ich überstanden, jetzt geht alles von vorne los? Ich wünsche mir einfach nur noch eine Abmilderung der Symptome um einfach nur "normal" leben zu können. ICh möchte bald wieder arbeiten, Sport machen, eine neue Partnerschaft eingehen. 

Wie sieht eurer "Leben" mit diesen Diagnosen so aus? Habt ihr Angst andere anzustecken (vorallem CP? Oder ist das Quatsch, weil die Erreger ja quasi immer überall "rumfliegen"?) 

Geht ihr ganz normal arbeiten, macht Sport, trinkt Alkohol usw? Ist noch an eine Schwangerschaft zu denken oder ist das Risiko zu groß irgendetwas aufs Kind zu übertragen?  

Ist es überhaupt noch lebenswert so zu leben?  Müssen wir uns nun in Watte packen und auf alles verzichten und uns von allem fernhalten um keine weiteren Infektionen zu provozieren? Oder sollten wir jetzt erst recht alles genießen, soweit es geht? Und dann evtl. weiter krank zu werden? Sterben wir früher? 

Fragen über Fragen..freue mich über jede Meinung und Antwort! 

VG
BD
 
kristin23
Naja, bei mir war das Thema bisher ja erst einmal spruchreif, vor 4 Jahren als ich einen Ctr Ausbruch hatte. Das wurde mit AB behandelt und das wars dann erst mal. Die anderen Symptome habe ich nie mit Chlamydien in Verbindung gebracht (Schmerz im rechten Fuss, Kurzatmigkeit, usw) sondern eher auf die gängigen Ursachen getippt (Fersensporn, zu wenig Sport usw). Erst, als ich nach dem Tode meines Vaters letzten Sommer angefangen habe, extreme Symptome zu zeigen (Panikattacken, Verspannungsschmerzen im Rücken, Schwindel, Herzrasen, Muskelzucken usw) habe ich angefangen mich damit auseinander zu setzen. Natürlich habe ich es auf den Stress und die Trauer geschoben und Physiotherapie und diese ganze Palette gemacht. Erst, als vor ca 2 Wochen eine weitere akute Ctr Infektion dazu kam, war mir klar, dass die nicht, wie damals versichert, verschwunden waren sondern ganz im Gegenteil sehr aktiv sind und die ganze Zeit über wohl auch schon waren. 

Ich habe die letzen Tage damit verbracht, mich hier durch das Forum zu lesen und die für mich am ansprechendste Therapieform zu finden. Ich habe mich für Buhner entschieden, da einige hier gute Fortschritte damit erreicht haben und ich ehrlich gesagt lieber auf ABs auf einen zu langen Zeitraum verzichten möchte. 

Mein nächstes Ziel ist es, ein LTT inklusive TH1 TH2 anfertigen zu lassen doch dafür brauche ich erst mal einen Arzt. Dazu kommt, dass ich in 2 Wochen Prüfungen habe und irgenwann mal anfangen muss. dafür zu lernen. Das ist ganz schön schwer, wenn man so viel andere Gedanken im Kopf hat. Ich werde schauen, diese Woche ein paar Arzttermine telefonisch auszumachen, aber alles andere kann ich erst nach den Prüfungen angehen (7.2. ist die letzte Prüfung). Ich möchte mir nicht noch mein Studium versauen wegen dem Rotz.

Ob ich Cnp habe weiss ich nicht, ich ging anfangs davon aus wegen den Atembeschwerden aber um so mehr ich hier lese um so mehr glaube ich, dass meine Symptome auch nur von Ctr stammen könnten, Nun ja, ein Test wird es zeigen. 

Mein Leben hat sich in sofern verändert, dass ich jetzt gerade akuten Stress habe und das alles erst mal verdauen muss (plus Prüfungen). 

Ich habe mir Buhners Buch bestellt und schon mal die ganzen Tinkturen und Pilze von der Liste. In wiefern ich NAC dazu nehmen möchte weiss ich nicht, bis ich keinen positiven Befund habe werde ich es vermutlich erst mal weglassen, da es ja anscheinend nicht so gut mit Ctr zusammen funktioniert. Wichtig wäre eben auch mein TH1 TH2 Wert zu wissen, zwecks Supplementen. Aber ja, wie gesagt, erst mal Prüfungen schreiben.Mit Buhner werde ich trotzdem anfangen, um mich an die Dosierung zu gewöhnen. 
Montag gehe ich einkaufen und schaue, dass ich mich von nun an möglichst zuckerfrei ernähren werde. Da mein Freund eine laktose Intollerranz hat, gibts bei uns eh nur lak. freie Sachen und Brot esse ich sowieso nicht so gerne. Dazu werde ich mich viel bewegen, Spazieren gehen, allgemein versuchen gesünder zu leben und mich nicht runter ziehen lassen. In den Semesterferien muss ich mir die Weisheitszähne ziehen lassen, da kommt wieder Stress auf mich zu. 

Ich gehe immer noch abends weg, wobei momentan mir mein Stress und meine Ängste angemerkt werden und ich ständig jedem versichern muss, dass alles ok ist. Das nervt schon ziemlich. 

Wann ich sterbe weiss ich nicht aber es wird nicht an Chlamydien liegen, soviel ist sicher. 
 
frizzz
Nimm noch den TH17 wert dazu zum TH1 TH2- der test wurde dahigehend modifiziert, und dadurch aussagekräftiger.
 
ilka
Nein, daran nicht und an Alzheimer auch nicht, wenn wir cpn besiegt haben.

Einen  schönen Restsonntag.
Ilka

 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.