Fragen zur Buhnertherapie

102 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
frizzz
Statt Taigawurzel( europ. Ginseng) nehm ich den richtigen ab und zu
Tragant sollte eher eine Wirkung bei Allergien haben-. zumindest wird er in der TCM dafür eingesetzt.
Wasserdost ist interessant- eines der Inhaltsstoffe in Contramutan dem alten "Grippesaft"
rosenwurz ist eher dem psychologischen Bereich zuzuschreiben- er macht die Blut-Hirnschranke durchlässiger. Das ist mir im Moment zu riskant- nicht daß die CP wieder in Hirn gelangt.
Aber ich hab ja echinazea, Isatis und Konsorten. Muß das aber alles vorsichtig dosieren
 
Biene
Hallo frizzz,

Buhner schreibt, es ist bei diesem Protokoll kein pick-and-choose (also man kann sich nicht nur ein paar Sachen raussuchen und verwenden, die einem gefallen). Das gilt zumindest für das neue Protokoll...
Ich weiß jetzt nicht, nach welchem Protokoll Du Dich richtest, ob das beim alten auch so gilt. Falls ja, würde ich mich für eins entscheiden und das durchziehen. Notfalls stehen ja auch auf der Seite, wo er Fragen beantwortet, Hinweise, was man als Ersatz für etwas nehmen kann.
Wenn ilka schreibt, dass es unter Therapie zu einem Anstieg der Werte kommmen kann, musst Du vielleicht nur noch etwas Geduld haben.

Viele Grüße
frizzz
Also gelesen habe ich seine Bücher und das hier:
https://chlamydiapneumoniae.de/pneumoniae/therapie/alternativmedizin/buhners-pflanzliche-therapie
Ausser Cordyceps nehme ich doch alles, was da steht.
Das "pick and Choose" hab ich zwar nicht gelesen, aber in seinem Buch schreibt er "Anpassungen durch einen Therapeuten sollen gemacht werden"
Buhner beantwortet doch seit Jahren keine Fragen mehr.
Wo bist Du da genau??
frizzz
Jedenfalls probiere ich es noch weiter.
Da ja der TNF alfa niedrig ist, werde ich die 4-wöchentlichen Schübe wohl noch aushalten.
Ob ich etwas reduziere, und nur Berberitze, Pleurisy, Bidens, Rotwurzelsalbei, und Süßholz nehme.
Das Alchornea bzw. das Cryptolepis tun mir iregendwie nicht so gut.
Soll ich dererstatt mal Sida probieren?
Irene
Hallo frizz,

Tragant (Huang Qi) wird in der TCM auch bei bakteriellen und Virusinfektionen eingesetzt, auch als Immuntherapeutikum, sogar in der Krebstherapie. Ich nehme Tragant seit einigen Monaten regelmäßig und es geht mir sehr gut damit.

Mein Gefühl sagt mir, dass deine 4 Monate Buhner gerade einmal ausgereicht haben, deine Cpn aus der kryptischen Form in die infektiöse Form zu überführen, weshalb auch dein LTT deutlich gestiegen ist, was ja anzeigt, dass dein Immunsystem sich sehr aktiv mit der Infektion auseinandersetzt. Also wie ein Wirksamkeitsbeweis für Buhner. Wenn du jetzt reduzierst oder gar aufgibst, dürfte das nach hinten losgehen... Als ich im vierten oder fünften Monat Buhner war, hätte Herx mein zweiter Vorname sein können. Ich hatte das Gefühl, es wird täglich schlimmer, aus allen Winkeln meines Körpers hat Buhner sie ans Licht gezerrt, die Cpn. Was sind denn 4 Monate Buhner im Vergleich zu 28 Jahren Cpn. Gib deinem Körper Zeit und hab ein bisschen Geduld.

Und darfst oder willst du keine Heilpilze nehmen? Bei mir haben die Heilpilze erst den Erfolg gebracht. Mal angenommen, es stimmt, es würden sich Schwermetalle in deinem Körper ansammeln und in entsprechenden Tests im Blut zeigen... die könntest du mit deinen Möglichkeiten als HP doch ausleiten, oder nicht? Wobei ich das mit den Schwermetallen INFOLGE der Heilpilze nicht so ganz nachvollziehen kann, da die Heilpilze doch im Gegenteil ganz fantastisch entgiften. Selbst wenn sich vorübergehend gelöste Schwermetalle im Körper befinden, werden sie durch die Heilpilze doch in einem zweiten Schritt entsorgt. Auch hier muss man die Therapie vermutlich einfach lang genug durchhalten. Ich weiß ja nicht, in welchem Therapiestadium die von dir erwähnten Tests durchgeführt wurden.

LG Irene
frizzz
Ich seh das ja so ähnlich wie Du.
Aber mein Immunsystem ist eben sehr stark supprimiert!
Verstehst Du denn nun meine "gretchenfrage". Mir wäre der steigende LTT völlig egal, wenn ich einen ausreichenden TH1 TH2 hätte!!
Ist das verständlich ausgedrückt?
Zum Thema Pilze und Schwermetalle:
Erstens können die Pilze ja bereits in der Einnahmeform stark belastet sein- keiner hat sie untersucht.
Zweitens werden Schwermetalle sehr sehr häufig vom Körper in einer unschädlichen Form "eingelagert". Isoliert sozusagen. Deshalb ist ein "Aufwecken" von evtl sicher verpackten SAchwermetallen nicht sinnvoll. Man hat diese, schlechte, erfahrung sehr sehr häufig gemacht in den Jahren der Amalgamsanierungen!!! Ganz schwere Verguiftungsfälle kamen da raus.
Laien denken oft "Alles muß raus" und  "Immunsystäm stärken"
Beides kann, das weiß man mittlerweile, nicht bedenkenlos umgesetzt werden.
Entgiften, Ausleiten, Immunsystem sind HOCHkomplexe Vorgänge, die man nicht einfach "so machen soll."
Es muß da, wie bei jeder Therapie, abgewogen werden.
 
Irene
Natürlich verstehe ich deine Gretchenfrage. Mir hat das auch Angst gemacht, diese endlosen Herxe bei gleichzeitiger Immunsupprimierung. Aber es hilft ja nicht, die Cpn müssen aus dir raus, und wenn die Erregerlast entsprechend hoch ist, dauert es eben eventuell sehr lange und kann sehr unangenehm sein. Das Ideale an Buhner ist doch, dass die Substanzen, im gut durchdachten, ideal kombinierten Protokoll, sowohl die Infektion bekämpfen als auch das Immunsystem ankurbeln. Das wird auch bei dir so sein, halt noch nicht nach nur 4 Monaten. ilka und ich haben doch auch sehr lange gebraucht, es aber geschafft. Auch ich hatte früher eine Amalgamfüllung. Als die ersetzt wurde, war allergisch einige Zeit die Hölle los. Vermutlich hat das auch mit eine Immunsupprimierung bewirkt, die Cpn hatten leichtes Spiel. Aber jetzt ist alles wieder gut. Die Heilpilze haben einige Zeit heftige Entgiftungsreaktionen bewirkt, dann hat sich alles beruhigt. "Einfach so" ist nie der richtige Weg. Ein Gespür für den guten, richtigen Weg wünsche ich dir! Vielleicht ist es besonders schwierig, diesen zu finden, ihn zu gehen, wenn man selbst eigentlich üblicherweise in der Therapeutenrolle ist...

LG Irene
frizzz
Es ist nicht "schwer" für mich. Aber wenn man die Fachvortrge berufener Imunologen liest und besucht, in denen vor "Immunsteigerung " ohne tests gewarnt wird, und man selbst nun vor genau dieser Gefahr steht ist das eben eine "andere Baustelle"  Schwer ist nur, in den Diskussionen mit "vermutlich" Immunsupprimierung und gemessener IS über 2 Jahre und vor  allem auch über Herxheimer (eine der umstrittensten Behauptungen in der Medizin)  und eben Patinenten mit Werten und einer nachgewiesenen schweren Erkrankung "konkurrieren" zu müssen. Wir müssen hier viel mehr Analytik und weniger "fühlen" betreiben, nach meinem Empfinden. In ein gesundes Immunsystem hineinzutherapieren ist problemlos möglich, aber wenn Immunstörungen bereits massiv vorhanden sind bedarf es eben gründlicher Überlegung! CP hat üblicherweise eine Schubzeit von bis zu 4 Wochen. Das heisst, erst 5 wöchige , absolute, Beschwerdefreiheit kann als "Heilung" definiert werden. Wenn es jemandem nach 3 Tagen Buhner wesentlich besser geht, ist die Therapie genauso unschildig, wie wenn jemand behauptet  schon beim Schlucken oder 5 Minten der ersten Doxytablette hätte er "schlimme Atemhemmungen "gehabt und diese dann als "Herxheimer" diagnostiziert werden.
Daß ihr beide gesundet seid, freut mich, und gibt mir auch den Mut es (wie geplant) weiterzumachen. Dein erster Rat war ja "aufzuhören weil..."  das hat mich dann doch schockiert.
wenn man eine Therapie aufgrund eigener WErfahrung empfielt, MUSS man auch mit zweifeln und Rückfragen der Patienten leben- find ich.Das Ganze auch ohne jede "Persönlcihkeit".  Aber noch ein Beispiel: Alls ich an die Aussendienstlerin der Horvi kritische Fragen stelölte, kam allen ernstes die Antwort: " Wahrscheinlich haben Sie Horvi einfach nicht verdient. Ihr Körper dürfte so verpfuscht sein, daß eine Heilung, mit für sensible  Patienten hergestellten feinstofflichen Medikamenten, unmöglich sein dürfte. nehmen sie den Tod als Erlösung in Kauf".
So was gabs auch im Jahre 2011.. Aber es wird jetzt zu philosophisch....
 
Biene
Hallo frizzz,

Cordyceps ist auch bei dem neuen Protokoll dabei. DAs mit dem pick-and-choose stand in der Auflage von 2015, direkt über den Angaben fürs Protokoll. Ich weiß auch, dass ich das mit dem Anpassen von ihm gelesen habe, aber ich weiß nicht mehr, ob das bei Cpn war.
Ja, stimmt, es sind gesammelte Fragen-und-Antworten von früher, aber das durchstöbern lohnt sich teilweise (ich hab mich auch falsch ausgedrückt, ich meine, dass dort vielleicht auch eine entsprechende Frage zu Cordyceps steht)
http://buhnerhealinglyme.com/category/co-infections/bacterial/
http://planetthrive.com/category/experts/buhner/
Leider sind die Seiten sehr unübersichtlich.

Zu Pilze/erstens:
Eine HP hat mir explizit dazu geraten, sie nur von Hawlik zu nehmen, alle anderen wären qualitativ nicht gut.
Zusätzlich könnte man die auch ins Labor schicken und analysieren lassen (so wie man auch die eigene Schwermetallbelastung im Labor testen lassen kann)

Zu Pilze/zweitens:
Und Du meinst, mit Cordyceps kannst Du die Schwermetalle "aufwecken"?
Woher weiß Du das?
Selbst wenn, muss das ja nicht unbedingt eine Katastrophe sein, man kann auch parallel was nehmen, was Schwermetalle im Darm bindet.

Gruß
frizzz
<Bei Hawlik hab ich mal gearbeitet- ganz am Anfang als er ein paar Strohballen ins Hausstellte mit Pilzen. Der ist sicher gut.
<Pilze haben eine Affinität zuSchwermetallen- ganz allgemein.  Etwas , das unschädlich gebunden vorliegt aufzuwecken um es dann wieder "unschädlich" zu machen halte ich für nicht zielführend.
Therapien mit Pilzen sind genausoheftig verschrien, wie befürwortet. Das ist wie bei AB und Buhner.

Wenn  ich mal wieder Geld hab, lass ich einen Hemmtest auf TNF alfa und IL 4 machen. Das ist mir wichtiger als zu wissen ob SM drin sind.
Mit diesen Tests habe ich z.B. daß Omega 3 , Artemisia und viele andere Heilkräuter bei mir extrem schädlich fürs Immuns. sind.
NÜTZLICH waren zum Beispiel Grüntee, Curcumin, und- Moringa- aber nicht die wirkungslosen(weil wirkstofffrei)  BLÄTTER, sondern die FRÜCHTE desselben.
Bei meiner Frau wars all in all umgekeht- bis auf Omega 3- das war uns beide schädlich.
Das aber nur bnebenbei,. weil ich eben so gerne "forsche" statt "fühle"- einfach weils Ergebnis scneller vorliegt.
Irene
...frizz, mein Rat an dich soll gewesen sein, aufzuhören? Wo hast du das denn gelesen? Ich erteile hier überhaupt keine Ratschläge, sondern gebe nur meine ganz persönlichen Erfahrungen weiter, als Laie. Analytik ist ganz wichtig, natürlich, unabdingbar vorherige Tests und dann eine Verlaufskontrolle, darüber müssen wir nicht diskutieren. Für mich kommt dann aber ein persönliches Gefühl für meinen Körper hinzu, Körpergefühl, das ist genauso wichtig. Und: der Perspektivwechsel von der Therapeutenrolle zur Patientenrolle ist immer schwierig. Ärzte in eigener Sache sind leider nicht immer erfolgreich, das ist bei vielen anderen Berufen auch so. Fehlt die professionelle Distanz, kanns schwierig werden...

 
frizzz
Hei. Ja, hab das mit Kristin verwechselt...Sorry
Wie gesagt- ich hab nur berichtet, wies bei mir aussieht und was mir ab und zu auffällt und - ja- auch "aufstösst".
Generell bin ich bereit, mit proff. Distanz Buhner weiter zu probieren.
Aber nochmal: Das alles ist Allgemeingeplänkel- ich hatt letztlich nur Sorge, in ein geschädigtes Immunsystem hinenizutherapieren, und ich habe gelernt daß man das mit Vorsicht machen muß. SO hats angefangen...lol
Vor allem: Ohne Ratschläge ist ja Vieles sinnlos. Hier solltest Du Dich wirklich trauen, und ggf. dann auch (EVENTUELL) vetrantwortung übernehmen und draus "lernen. Aber dies OHNE jeden Bezug- nur rein "philosophisch"
frizzz
@Namibia:
Hallo frizz,

hatte ich auch:
vor Buhner: 08/17 SI 7,8, CD57 47, NK-Zell-Zytotoxitätstest Tumorzell-Apoptose-Rate 11.5
Start Buhner: 09/17, sehr wichtig REISHI Pulver von Hawlik 2x2 ... 2x3 Kapseln/Tag,
ggf. bei niedrigen natürlichen NK-Zellen ein TIPP: NK-Cell-Activator 1-0-1 Tablette aus den USA von Life Extension (Einnahme 3 Monate) Anheben
Ende 11/17 SI 19, CD 57 254 !!! NK-Zell-Zytotoxitätstest Tumorzell-Apoptose-Rate 84%!!! Laut IMD keine Immunstimmulierenden Maßnahmen mehr notwendig, Immunsystem wurde intrazellulär aktiviert, daher NK-Cell-Activator Einnahme beendet
Anmerkung: deutliche Symptomzunahme durch Entzündungszunahme (z.B. reaktive Arthritis, Myokarditis)
Mitte 01/18 SI 12,7, CD 57 201
Beste Grüße


Also hast Du mit einem SI von 17 angefangen und am Ende die Therapie mit einem Si von 13 abgebrochen????
DANN hätte Buhner jha nix gebracht nach einem Jahr-- oder wie siehst Du das?

Dein NK Aktivator ist Arabinoxylan auf anderer Basis. Ich nehme das Gleiche aus Lärchenextrakt.
Gummi arababicum hiess das früher glaub ich
 
Biene
Hallo frizzz,

kann man die von Dir erwähnte Problematik  mit den Pilzen irgendwo nachlesen?

Gruß
Biene
frizzz
Oder umgekehrt: Wo kann man Anfangswerte LTT Schwermetall und Endwerte LTT Schwermetall nachlesen, mit den dazu verwendeten Pilzen?
 

 
frizzz
Hier mal was zur Schwermetall"ausleitung" durch ernährung:
http://www.inflammatio.de/labor/wissenswertes-rund-um-den-kurierservice/detail/article/cadmiumentgiftung-durch-ernaehrung-unterstuetzen.html
Hier mal das Zusammenspiel von Schwermetallen und Mineralien
http://www.inflammatio.de/fileadmin/user_upload/inflammatio/Online_Fortbildungen/Vortraege2014/2014_04_02_Metalle_-_lebensnotwendig_und_giftig.pdf
Irene
Wie machst du das mit der professionellen Distanz in eigener Sache? Dr. Jekyll und Mister Hyde? :-)
Biene
Hallo frizzz,

ach so, ich dachte, Du hättest schon Informationen dazu?! (zum Zusammenhang Pilze und Schwermetalle, meine ich)

Lg
 
tanka_123
Hallo frizzz, wir haben jetzt mit meinem Mann mehrere Tausende Euro in die verschenken. Tests investiert und wissen, vieles über die Vitamine, Mineralien und Schwermetalle im Körper. Die Chlamydien sind aber nach wie vor da... Von dem Geld könnten wir schon 1-2 Jahre Buhner-Kräuter bezahlen. Mittlerweile denke ich mir, dass es wirklich jeder mit Buhner und Ernährung anfangen soll. Ist am günstigsten und man braucht keine teuren Terapeuten und Co. Wenn man alles befolgt und einem nach einem Jahr immer noch schlechter geht, erst dann würde ich die zus. Tests bezahlen. Mein Gefühl sagt mir aber, dass es nur die wenigen sein werden. Jeder muss aber selber wissen, wo das Geld besser investiert ist....
frizzz
Solange keine CP oder Borellien im ZNS sind, kann man trial and error  machen.
Bei "Tests" ist immer die Auswahl wichtig.
Ich persönlich halte von den Spezialtests TNF alfa, TH1TH2TH17, und Hemmtests auf 5-10 Wirkstoffe am Wichtigsten.
(Man will ja wissen, ob man ein Jahr etwas nimmt, das auch wirkt)
Bei LTTs reichen eigentlich anfangs alle Borellien und Chlamydien erstmal.
Das ganze Schwermetall und Restgedöns ist "Feintuning" für  reiche Anspruchsvolle- das hat Zeit.
 
ilka
Erklär mir bitte, wie Erreger ins ZNS gelangen können? Sind sie bei dir dort nachgewiesen worden und wie  ? Wie kommst du zu dieser Aussage ?

Ich kenne   die Mikroglia , die immune Überwachung im Gehirn; Entzündungsreaktionen entstehen  in Erwiderung auf Infektionen und könnn zum Verlust von Neuronen führen.
Entzündungsstoffe im Gehirn haben wir durch die Zytokine.


LG ilka


 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Versteh die Frage nicht. Natürlich können Chlam. genau wie Borellien die Blut-Hirnschranke durchbrechen.
Entweder empirisch- wenn der schwindel nach AB weeg ist
Oder per Nwervenleitgeschwindigkeit
Oder per LTT vom Liquor- wenn man sowas möchte (ich nicht...)
 
Namibia2016
@frizz
immer richtig lesen!!!
vor Buhner: 08/17 SI 7,8
Start Buhner: 09/17
Ende 11/17 SI 19 im 3. Monat mit Buhner
Mitte 01/18 SI 12,7 im 5. Monat mit Buhner, wo liest man einen Abbruch mit Buhner !!!






 
Irene
@Namibia: deine bisherigen Werte veranschaulichen in ihrem Verlauf sehr schön, dass die Immunaktivität gegen Cpn erst deutlich steigt, mit zunehmender Dauer beginnt zu sinken. Das entspricht auch der Wahrnehmung von Herxheimer Reaktionen hin zu einem langsamen Ausschleichen der Symptome. Ich würde sagen: ein vorläufiger Wirksamkeitsbeweis. Entspricht meinem Verlauf.

LG Irene
tanka_123
Toll. Macht uns Anfängern richtig Hoffnung;)
frizzz
Ach- das Ende bezieht sich nicht auf Ende Buhner...
Das heisst, du nimmst ihn noch immer?
 
frizzz
Auch ist 19 erträglich- aber 30 geht nicht. Meine SI Grenze zur Erträglichkeit liegt bei 10-12
ilka
frizzz wrote:
Versteh die Frage nicht. Natürlich können Chlam. genau wie Borellien die Blut-Hirnschranke durchbrechen.

Ist es nicht eher die Immunantwort auf einen Erreger irgendwo im Körper  ?Die Entzündungs-und Botenstoffe überqueren als hydrophile Stoffe die Bluthirnschranke in der Regel nicht, selten, wenn sie defekt ist.
Wie sollen Erreger diese passieren?
Im Gehirn haben wir die Makroglia, die nun eigene Zytokine aussenden-und schwupps haben wir die Entzündungsstoffe im Gehirn.

Entweder empirisch- wenn der schwindel nach AB weeg ist
Also weniger Zytokine vorhanden sind.
Oder per Nwervenleitgeschwindigkeit
Ebenso -Entzündungsrückgang .
Oder per LTT vom Liquor- wenn man sowas möchte (ich nicht...)
Dort hat man schon einmal  Erreger gefunden ? Ach, ja? Wieso finden dort Neurologen keine und sagen dann ,man ist gesund und bildet sich nur alles ein?

Lg Ilka

 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
ilka
Noch zur Ergänzung, wie die Zytokine ins Gehirn gelangen können :
wir haben einige große Nerven im Körper,die Informationen aus der Peripherie ins Gehirn bringen. Einer davon ist der Vagusnerv und dieser nimmt die Zytokine wahr und leitet die Information auf elektrischem Weg ins Gehirn.

Solltest du, frizz, deine Version untermauern können, dann  lass es mich bitte lesen. Ich lerne gerne dazu .
LG ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Biene
Hallo frizzz,
verstehe ich das jetzt richtig, dass Du zum Zusammenhang zwischen Pilzen und Schwermetallen nichts konkretes weißt, Dir Schwermetalle als Thema nicht so wichtig sind (so interpretiere ich feintuning). Gleichzeitig nimmst Du aber (aus einem angenommenen Zusammenhang zwischen Pilzen und Schwermetallen) keine Pilze?
Gruß
Biene
frizzz
Das versteht du falsch. Daß Pilze eine Affinität zu schwermetallen haben weiß jeder.
Daß Schwermetall-  Entgiftungstherapien GENERELL (weiß man von den Chelat Problemen) bei einem kranken Körper mit Vorsicht machen muß weiß auch jeder.
Und ja- ich halte CP und CT und BO für vorrangig.
Alleine, ich habe noch keine Untersuchung mit LTT Schwermetall  vor und nach Pilzen gesehen. Wenn Du da was weißt, könnte ich meine Vorbehalte ändern
 
frizzz
ilka wrote:

Oder per LTT vom Liquor- wenn man sowas möchte (ich nicht...)
Dort hat man schon einmal  Erreger gefunden ? Ach, ja? Wieso finden dort Neurologen keine und sagen dann ,man ist gesund und bildet sich nur alles ein?
Lg Ilka

 

Selbstverständlich! Bei meinem Freund wurden BorellienERREGER ganz offiziell im Krankenhaus im Liquor festgestellt.
Sobald ich seine Unterlagen habe, kann ich Dir sagen mit welcher Methode.
Er war deshalb 14 Tage stationär
frizzz
Vor allem: AB schaffen es ja auch! Gottseidank!
Biene
Hallo frizzz,

ich verstehe nicht, worauf Du mit den Pilzen rauswillst, aber ist jetzt auch egal.

Natürlich muss man Vorsicht walten lassen, wenn man entgiftet. Aber es ganz außen vor zu lassen... Ich kenne einige bekannte Ärzte (die sich aber nicht mit Infektionen beschäftigen), die sagen, dass man gar nicht mit Chelaten entgiften soll (aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten außer Chelaten), aber die meisten, gerade im Zusammenhang mit chronischen Infektionen, sagen, dass es notwendig ist, sogar, dass man es zuerst angehen soll, sonst wird man die Erreger nicht dauerhaft los
tanka_123
frizzz wrote:
Auch ist 19 erträglich- aber 30 geht nicht. Meine SI Grenze zur Erträglichkeit liegt bei 10-12
Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, dass die LTTs einzelner Menschen nicht miteinander vergliechen werden können. Jedes Körper reagiert anders. Die SI meines Mannes liegt bei 20, meins ist 15. Er hat viel weniger Symptome, wie ich und merkt da auch nicht viel von... Ich Reagiere da, leider, viel stärker mit Schmerzen etc.
frizzz
Vollkommen richtig- Die SICHERE "Leidenschwelle", also das wo bisher jeder was zu nehmen angefangen hat, halte ich durch Vergleiche und Rücksprachen mit Therapueten  für gute 30.
frizzz
Biene wrote:
H ...cht mit Infektionen beschäftigen), die sagen, dass man gar nicht mit Chelaten entgiften soll (aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten außer Chelaten), aber die meisten, gerade im Zusammenhang mit chronischen Infektionen, sagen, dass es notwendig ist, sogar, dass man es zuerst angehen soll, sonst wird man die Erreger nicht dauerhaft los

DAS ist genau das Gegenteil was ich so erfahren habe: Sind Chlamydien weg, dann am Ende noch mit Fluconazol die Pilze in den Zellen bekämpfen, und dann bessert sich der Rest. Die C. sind die Hauptursache für die ganzen anderen "Vergiftungen" da sie als Einschleuser dienen. Alternative Therap. gehen natürlich andersrum, weil dadurch länger therapiert werden kann.... Wenn die HautERREGHERlast weg ist, hilft sich der Körper plötzlich wieder selbst!
Ich mache immer ZUERST Borellia oder CP oder CT oder Heliobacter (da ist ja nicht SO der Unterschied in der Therapie) dann die Pilze nicht vergessen. Wer Zeit hat, findet natürlich auch andere Wege und kann probieren.
frizzz
Grade hier mal nachgelesen:
http://buhnerhealinglyme.com/co-infections/systemic-chlamydia-infection/
Buhner schreibt, Alchornea und Bidens nur 30 Tage!!
Wie lang habt ihr das genommen?
ilka
Bitte alles lesen,vor allem den letzten Satz!!! Es steht nirgends nicht länger als-sondern , wenn man noch nicht gesund ist, kann man dieses protocol wiederholen.
Stifte bitte hier keine Verwirrung.
LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
ilka
frizz, diese Therapie ist auf mindestens 30 Tage angelegt, du kannst sie immer wiederholen .
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Also mit meiner Frage konnte ich hoffentlich  ich keine Verwirrung stiften.
Danke für die Auskunft, ich machs eh immer weiter wie gehabt
JohnnyE
Sagt mal was nehmt ihr unter Buhner gegen Schmerzen (z.b Gelenkschmerzen)? Ich vertrage die ganzen NSAR nicht...
frizzz
Ist jetzt nicht direkt ein "mittel",
aber ich habe festgestellt, daß die Schmerzen eine Folge von Dauerkontraktionen der Muskeln sind.
Verursacht durch den Infekt.
Dagegen mache ich spezielle Dehnübungen mit Schwerpunkt Fascien.
Aber man sollte vielleicht erst schauen, ob die Gelenke nicht durch Arthrose/Rheum a etc. geschädigt sind.
Meine Hüftschmerzen z.B. waren letztlich Ischiasprobleme durch Muskelspannung.
 
Markus83
Hawlik untersucht soweit ich weiß die Extrakte auf toxische Substanzen, ich hatte mir damals selber das Prüfprotokoll schicken lassen und da waren auch einige Schwermetalle dabei (aber nicht alle).

Wenn ich mal meine Meinung zu den immunologischen Untersuchungen kundtun darf: Man muss das kritisch betrachten, und das IMD ist auch keine unabhänige Beratungsquelle in der Hinsicht, sondern eben ein Wirtschaftsunternehmen.

Niemand weiß, ob Zellen im Körper genauso reagieren wie im Labor, denn das ist keine natürliche Umgebung, sondern eine Streßsituation. Zudem heißt noch lange nicht, dass etwas, das im Labor stimuliert oder hemmt, dies auch im Körper tut. Es muss z.B. im Darm aufgenommen werden, was bei z.B. Curcumin nicht der Fall ist, und es gibt viele andere Fallstricke. Zudem zeigt sich in Studien regelmäßig, dass was man im Labor misst, gar nicht auf den Mensch übertragbar ist.

Bei diesen ganzen Hemmtests usw. scheint mir das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht wirklich gegeben. Wenn man jetzt Geld im Überfluß oder eine private Kasse hat, die das zahlt, kann man es ja ausprobieren. Ich persönlich stecke mein Geld lieber in Therapie. Erfahrungen lese ich trotzdem gerne.
JohnnyE
Ich bin halt hier wegen einer „reaktiven Arthritis“ und Myalgien in Waden und Sehnenansätze der Knie und sobald ich was mit Zucker/Omega6 Fettsäuren esse werden die Beshwerden stärker. Kann dann halt immer schlecht schlafen aufgrund der Schmerzen. Daher die Frage was ihr gegen sowas macht...
Irene
Hallo ilka, die Empfehlung "Chondroitin und Glucosamin" bei Gelenkschmerzen ist von Wheldon, oder? Mir hat es sehr geholfen, Johnny. Mein (ahnungsloser) Rheumatologe allerdings war mit der Ärztezeitung der Meinung: unwirksam... Ich habe Wheldon/ilka vertraut und meine Gelenkschmerzen sind weg! LG Irene
frizzz
@Markus.
Diese "Bedenken" habe ich auch, denke aber durch mehrere Tests  im gleichen Labor kann man eine gute Linie bekommen.
Wichtig ist halt, zu verstehen daß es kein "Heilungserfolg "ist wenn z.B. der Si von 12 auf 11,2 "fällt"
Umgekehrt muß man nicht gleich behandeln, wenn der SI bei 4 ist.
Es geht mehr ums Lesen der Tests .
Aber klar- ALLES ist "in vitro"- aber immerhin mit DEINEM Blut.
Gar nicht zu testen, und nur irgendwelche Wundermittel zu bestellen halte ich für mindestens genauso unwirksam.
ilka
Guten Morgen, Irene, ja , es ist von Wheldon.
Es wirkt nicht sofort , der Spiegel muss sich aufbauen. Wenn die Entzündungsursache cpn ist, kann es alleine nicht wirken.
Nachdem ich cpn frei war , hatte ich es einige Zeit weggelassen und es bereut.Nehme es noch heute.
LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Irene
Hallo ilka,
Danke, dann stimmt meine Erinnerung. Ja, es hat bei mir auch langsam, dafür aber nachhaltig geholfen. Du warst bereits Cpnfrei, hast es dann weggelassen und die Schmerzen kamen leicht zurück? Und gingen mit Chondroitin/Glucosamin wieder weg? Das würde bedeuten, es hat einen eigenen Wirkungsanteil. Die Frage ist ja auch immer, welchen Schaden die Cpn in den Gelenken bereits angerichtet haben, ob etwas bleibt nach Überwindung der Infektion. Ich nehme es auch bis heute, täglich, und mir geht es gut damit.
LG Irene
ilka
Hi Irene ,
 es dient als Gelenknahrung und hilft beim Collagen -und Knorpelaufbau-deswegen nehme ich es weiterhin.
LG Ilka
 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.