Frage zu Tinidazol Doxy Kombi - max. Anwendungsdauer

66 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Flames
Wie lange kann man eine tägliche Kombi: Doxy + Tinidazol (fasigyne) maximal nehmen?
Ich habe jetzt ca. 2 Monate strikt Wheldon durchgeführt, mir fällt dabei auf das während dem Doxy / Azi Zeitraum (3 Wochen) das ganze wieder aufflammt. Das scheint für mich zu lange zu sein und Doxy mit Tini zeigt bei mir die beste Wirkung.
Ich hatte ja vor Wheldon einmal Doxy / Tini alle 14 tage genommen, daraufhin haben sich meine Blutwerte deutlich verbessert.
Ich nehme jetzt gerade wieder Doxy/ Tini seit 4 Tagen es tritt keine Herx mehr dabei auf und die Schmerzen werden täglich weniger damit.
Ich denke deshalb wäre es gut wenn ich damit weiter mache, die Frage ist halt wie lange kann man das machen ... wären 6 Wochen (täglich Doxy /Tini) denkbar?

Danach nochmal 14 Tage wie im Protokoll Doxy /Azi als Abscluss ....
frizzz
Da gehört noch ein 3 AB. wie Roxy, Azithro oder Clarithro dazu!
Nur mit 2 lässt Du ja immer eine Stufe der CP aus!
Zu Tini kann ich nichts sagen, aber warum wechselst Du nicht zu Metro? Das wäre das "verträglichere".
Und DEN puls mache ich schon lange alle 20 Tage 5 Tage lang
Nur ein Antimycoticum darfst Du NICHT zu den 4 AB dazu nehmen. NAch dem Ende des Metro dann wieder loslegen, um den BAkterienschleim aufzureissen.
Flames
Ja, habe ich ja gemacht Azi + Doxy 3 Wochen dann 3 Tage Doxy / Tini ... Metro hatte ich auch anfangs, aber Tini zeigt bei mir eine bessere Wirkung.
Das Problem dabei ist das Azi / Doxy nichts mehr bringt bzw. spüre ich nur noch die NW davon und die 3 Wochen Phasen sind zu lange für mich weil dann flammt es wieder auf, spüre das im Hals und Speichel (metallischer Geschack), bei mir sitzt noch was was in den Schädelknochen hinter den Ohren, dafür ist Tini oder Metro ja am besten geeignet.
Wenn ich jetz nur bei Tini /Doxy bleibe zeigt sich immer eine stetige Besserung jeden Tag.
Deshalb die Frage wie lange kann man das durchgehend nehmen Doxy + Tini?
10 - 14 Tage müssten doch machbar sein ...
 
frizzz
Irgendwas hast du nicht verstanden:
Man nimmt IMMER 3 AB, dann nach 20 Tagen 5 Tage lang das Tinidazol DAZU (also 4 AB)
Du TAUSCHST ja aus- das ist nicht Sinn der Sache
frizzz
SO kannst Du es dann über 2 Jahre durchziehen
frizzz
Oder bis halt Probleme auftreten. Beide, Tini und Metro sind nicht ganz ohne fürs Nervensystem- daher eben die Begrenzung bei Daueranwendung auf 5 Tage  Das TINI ist etwas "verdächtiger" als das Metro
Flames
Ich nahme ja alle 3 zusammen, meine Frage war ja ob es möglich ist die Tini Phase zu verlängern weil das bisher immer die beste Wirkung erzielt hat .... OK ich belasse das dann bei max. 5 Tagen und mache dann weiter mit Azi, Doxy. Ich werde aber den Abstand auf max. 2 Wochen verkürzen, also alle 2 Wochen pulsen.
Ich habe da noch so einen Verdacht das eventl. Bartonellen im Spiel sind, wegen der massiven Schmerzen im Nacken und Schädelknochen hinter den Ohren, auch Nachschweiss und die anderen Symptome passen. Bartonella lässt sich in den meisten Fällen nur sehr schwer nachweisen und bei mir scheint etwas in den Knochen zu sitzen, möglicherweise hat das auch zu meiner Osteoporose beigetragen. Tini und Metro wirken ja auch bis in die Knochen ...
frizzz
Ob ich Dir zu 14 statt 20 Tagen raten kann, weiß ich nicht-
Es geht ja auch um die Vermehrungszyklen.Lt Arzt passen die 20 Tg gut dazu.
PS: Oben hast Du doch von jeweil 2 AB geschrieben (Doxy plus.. in jedem beitrag nanntest Du 2 Andere)
Nun nimmst Du plötzlich 3-
Das ist ja immer noch zu wenig.
Während des Metropulses nimmst Du 4 OHNE Antimycotikum, danach dann wieder 3 MIT Antibiotikum.
Daß Coinfekte dabei sind, ist klar.
Lt meiner Ärztin gehen die bei den 3/4 Pulsen dann auch weg.
persönlich würde ich irgendwann mal Cotrim forte mit einbauen.
Beispielsweise das Amoxy dadurch ersetzen.
 
 
JohnnyE
frizzz wrote:
Irgendwas hast du nicht verstanden:
Man nimmt IMMER 3 AB, dann nach 20 Tagen 5 Tage lang das Tinidazol DAZU (also 4 AB)
Du TAUSCHST ja aus- das ist nicht Sinn der Sache

Ich würde sagen du bist hier der einzige frizzz der sich auf so einen chemiecocktail einlässt. Also von „Immer“ kann man wohl kaum reden. Die besten Kombinationen die durch Studien nachgewiesen wurden, ist die Kombination aus Azithromycin + Doxycyclin und Azithromycin + Rifampicin (beste Ergebnisse). Und hier ist dann auch die Dosierung entscheidend. Bei geringerer Dosierung konnte konnte gezeigt werden, dass dadurch die Wirkung stark sinkt und es essentiell länger dauert. 
Durch amoxicillin bringst du die Chlamydien in die aberrante Form, wo die weniger angreifbar sind für azi, Doxy & rifa, sodass ich das explizit nicht nehmen würde. Das hat Stratton anfangs ja nicht im Detail gewusst, sodass er später ja auch alternativ NAC auch übernommen hat, weil das die Chlamydien eben nicht in die aberrante Form zwingt, sondern angreifbarer für  azi, Doxy, rifa macht, weil die damit aus den aberranten formen sich wieder zurückbilden weil Futter da ist.
Das Metro/Tini tatsächlich etwas bringt gegen Chlamydien, ist in keiner Studie gezeigt worden. Da heißt es nur, dass stratton und co das rausgefunden haben, dass Metro die aberranten Chlamydien leicht schädigt, sodass azi, Doxy, rifa dann in die aberranten formen eindringen kann und dann die Chlamydien sukzessive durch azi & co sterben. aber das wurde nicht veröffentlicht oder nachgewiesen.
und Chlamydien die in makrophagen/Monozyten unterwegs sind, kriegst du mit keinem der oben genannten Antibiotika tot. Und darüber verbreiten die sich im Körper.
Daher kann man m.E. wenn man auf Antibiotika setzt am besten die normale Wheldon variante mit Doxy + Azi nehmen, wobei ich wenn man das verträgt das azi höher dosieren würde als 250mg 3 mal die Woche. Die Engländer die mit lycopene Chlamydien behandeln, die machen bei hartnäckigen Fällen wo die Titer nicht runter gehen die Kombination 500mg Azi täglich + Lycopene und bekommen die Titer damit wohl ziemlich schnell negativ. Aber 500mg ist schon ne hausnummer finde ich... oder am effektivsten azi und Rifampicin was auch nicht ohne ist, aber sehr gute Erfolge auch in klinischen Studien erzielt hat.
 
Markus83
JohnnyE wrote:
und Chlamydien die in makrophagen/Monozyten unterwegs sind, kriegst du mit keinem der oben genannten Antibiotika tot.

Wieso denn nicht? Die genannten Wirkstoffe gehen da genauso rein, insbesondere Azitromycin reichert sich sehr stark in solchen Zellen an.

JohnnyE wrote:
oder am effektivsten azi und Rifampicin was auch nicht ohne ist, aber sehr gute Erfolge auch in klinischen Studien erzielt hat.

Das nehme ich zwar grade, aber ehrlich gesagt ist mir keine klinische Studie bekannt, die dafür sehr gute Erfolge gezeigt hätte. Ich glaube die Leute von Vanderbilt hatten mal eine bei MS gemacht damit, aber es zeigte sich kein oder kaum ein Effekt. War wahrscheinlich auch nicht placebokontrolliert. Worauf beziehst du dich?
frizzz
irgendwie ist Johnny F und Flames da verbandelt oder? Denn icht DU sprachst von 2 sondern Flames oben.
Die Geschicte mit Metro ist, daß es auch anaerobe Formen der CP geben kann.
Was nie erwähnt wurde : Cotrim forte- DAS war ein Mittel das mir nach 10 Tagen geholfen hat- rasant zusammen mit Doxy.
Bezüglich der Antibiose muß ich mich auf meine Ärztin verlassen- Auch deren Erklärung ist schlüssig- vor allem bezüglich der Coinfekte. Wir behandeln ja nicht nur CP in der Antibiose, weil ja IMMER andere Erreger dabei sind.!!
Ob ich selbstständig andere Ab nehme, weiß ich noch nicht.
Mein neuer LTT kommt erst in 2 wochen.
Wenn da der Wert nicht runter ging, werde ich handeln.
@Johnny- MACHST Du die beschriebene Behandlung, oder sind das theoret. Kenntnisse, die Du hier empfiehlst?
 
JohnnyE


Studien zur Kombi mit Rifampicin haben Hudson und Carter gemacht mit den Kollegen (Zeidler) von der MH Hannover. Hier ein paar Links zu den Studien, von denen gibt es viele auf PubMed. Das sind Rheumathologen und Mikrobiologen und Arthritis bekämpfen wollen.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3155888/#__ffn_sectitle

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2907099/

Das oben sind die Links zu den Artikeln bzgl in Vivo Studien.
und hier noch der Link zu in vitro Gegenüberstellung, die sie vorher gemacht haben und auf Basis dessen die in vivo Studien gemacht haben.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC89304/#!po=1.92308
Hier table 1 vor allem.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC90774/#!po=0.666667



https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC89372/#!po=1.61290

Und hier zur Antibiotika Resistenz von Chlamydien in makrophagen:
Hab aber nur einen auf die Schnelle gefunden der nicht so detailliert war.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/11157684/
JohnnyE
@markus: in welcher Dosierung therapierst du? Die Kombi interessiert mich. Berichte mal bitte!
JohnnyE
Frizzz ich habe halt Enthesitis die nach Belastung/mechanischen Stress Auftritt. Wenn ich mich schone über längere Zeit hab ich nix. Außerdem war ich durchgehend total fertig, müde, beduselt.
habe dann auf irgendwelche darmpathogene getippt bezüglich letzterer Beschwerden. Ein 14 Tage Kurs Rifaximin, was nur Lokal im Darm wirkt und mehr böse als gute tötet hat sehr geholfen. Seitdem geht es  mir mental und voll Allgemeinbefinden wieder fast 1a.
Enthesitis ist geblieben. Es gibt Studien die Vermutungen aufstellen dass das entweder fehlende darmbakterien sind, die daher zu wenig Treg Zellen stimulieren und damit eine Immunreaktion wie Muskelkater/Heilung nicht mehr stoppt sondern weiterläuft, oder andere die im Darm proentzündliche Botenstoffe stimulieren oder pathogene die an Ort und Stelle der Entzündung diese aufrecht halten (Chlamydia Trachomatis z.b.).
da ich das überall habe, je nachdem was ich grade überanspruche, glaube ich bei mir nicht an letztere Varianten. Als nächstes untersuche ich jetzt also die Treg stimulierenden darmbakterien, ob ich da zu wenig habe (z.b. F. Prausnitzii, a. Muciniphila). Das lustige ist, das Buhners herbs wie Berberine und baicalin diese auch fördern.
 
frizzz
Dann wäre meine Vermutung ganz am Anfang und die meines "Chinesen" richtig gewesen: daß letztendlich eine Chlamydienbekämpfung Allergien fördert- so in etwa.
Mich macht nur stutzig, daß ich über 2 Wochen lang absolut beschwerdfrei war, und der folgende Metro zyklus alles auf Anfang stellte. Seitdem stagnierts.
Leider löst rimfampin bei mir Allergien aus...
Nimmst Du das Immunologes, oder Bierhefe sowie Grünalgen guter Quali?
 
frizzz
So wie ich das verstehe, steht hier das genaue gegenteil der Monocytentheorie:
https://iai.asm.org/content/73/8/4560.long
???
Flames
@JohnnyE
Bei mir sieht das ähnlich aus, bei Stress steigen die Beschwerden extrem an ...
Welche Dosierung sollte bei Rifampizin und Azithromycin verwendet werden und in welchem Zeitraum?
 
Markus83
JohnnyE wrote:
@markus: in welcher Dosierung therapierst du? Die Kombi interessiert mich. Berichte mal bitte!

Aktuell 500 mg Azi alle zwei Tage + Rifampicin 600 mg einmal tgl. + Buhner. Davor Azi + Doxy + Buhner. Tinidazol ist auch wirksam, versuche ich aber möglichst zu meiden, weil potentiell krebserregend (gilt auch für Metro).

Es gibt tatsächlich klinische Studien zu Kombitherapie bei Chlamydia trachomatis, hätte ich nicht gedacht. Die Frage ist natürlich, inwieweit man solche Ergebnisse auf Cpn übertragen kann.
Flames
bei mir hat die Kombi Doxy/ Azi bisher keine spür oder nachweisbare Wirkung erzielt, Doxy + Tini hingegen schon ...
Ich denke ich werde Rifampizin und Azithromycin mal versuchen anstatt Doxa / Azi zwischen den Pulsen.

bezgl. Doxy & Tini - das werde ich weiter zum pulsen verwenden (Metro hatte ich auch versucht, zeigte aber nicht dieselbe Wirkung).
Ich hatte über 12 Wochen alle 2 Wochen 4 Tage Doxy/ Tini (incl. Buhner) genommen, danach sind IgA von 3,4 auf 0.8 und IgG von 211 auf 99 abgesunken.
Auch wenn ich ein aufflammen bemerke (metallischer Geschmack, neue Entzündungs Schmerzen) ziehe ich das Pulsen in dem Moment dem Standard Protokol vor.
Flames
habe mal testweise die 3 Tage Doxy mit 250mg Azi durch 3 nachfolgende Tage Azi 500mg ersetzt, dabei konnte ich am zweiten Tag eine Verbesserung bemerken, also die Schmerzen waren über mehrere Stunden fast weg. Das Problem hierbei ist vermutlich genau wie bei Tini das man Azi nicht länger als 3 Tage nehmen sollte ... ich hänge noch 2 Tage Doxy dran und werde dann noch einmal 2-3 Tage mit Tini pulsen, danach 3 Tage Doxy und noch einmal 3 Tage Azi 500mg. Werde dann die Werte alle checken lassen und entscheiden wie ich weiterfahre.
Markus83
Das einzige, was du machst, ist dir Resistenzen zu züchten. Dein Einnahmeschema ist vollkommener Unsinn. Hast du keinen Arzt?
Flames
wie sieht denn dein Einnahmeschema aus und bist du sicher das dein Arzt damit richtig liegt?
Flames
ich denke nicht das ein starres Einahmeschema unbedingt erfolgreich sein wird, sondern das man selbst auch dynamisch je nach Situation entscheiden sollte. Wenn sich gerade eine Verbesserung einstellt, sollte man dran bleiben und nicht starr nach Schema erst einmal wochenlang mit etwas anderem fortfahren ... so enstehen nämlich auch Resistenzen.
Markus83
Du hast noch nicht mal elementares Grundwissen zur Pharmakologie und meinst dich selbst therapieren zu können. Wenn du mir nicht glaubst, dann erzähle einem Apotheker, dass du Doxy pulsen willst. Im Grunde ist mir das egal was andere tun, aber wenn sich Leute mutwillig Resistenzen züchten, dann leiden auch andere Menschen drunter.

Azi wird üblicherweise 3 Tage lang genommen, weil es ein Depotpräparat ist und man so zwei Wochen Wirkspiegel hat. Man kann es zur Langzeitbehandlung aber auch täglich nehmen. Oder jeden zweiten Tag, so wie ich derzeit. Doxycyclin zu pulsen macht keinen Sinn, und schadet potentiell wegen der Gefahr einer Resistenzbildung.
JohnnyE

Flames wrote:
ich denke nicht das ein starres Einahmeschema unbedingt erfolgreich sein wird, sondern das man selbst auch dynamisch je nach Situation entscheiden sollte. Wenn sich gerade eine Verbesserung einstellt, sollte man dran bleiben und nicht starr nach Schema erst einmal wochenlang mit etwas anderem fortfahren ...


Wenn diese Besserung NACH absetzen des Antibiotikas bleibt, dann kannst du vielleicht Deutungen machen, dass das geholfen hat. Wenn sich während Antibiotika wie Azi oder Doxy Besserungen einstellen, dann kann das auch sehr wahrscheinlich nur an den Entzündungshemmenden und immunmodulatorischen Wirkungen die diese Antibiotika auf den Körper haben, liegen.
Leute die nen viralen Infekt haben fühlen sich nach Einnahme dieser Antibiotika blendend, obwohl das Antibiotika keinerlei Wirkung auf die Viren hat und man nur die Reaktion des Körpers auf die Viren unterdrückt/bremst.
Flames
ich habe doch nicht geschrieben das ich mit Doxy pulse ...
meine Tochter ist Ärztin und nach ihrer Aussage sind die wenigsten Ärzte überhaupt kompetent um eine CPN zu behandeln und improvisieren bzw. verschreiben zaghaft minimale Mono Präperat Behandlungen auf um auf der sicheren Seite zu stehen. Ich bin von 20 Ärzten auf einen getroffen der einmal eine CPN mit Cipro erfolgreich behandelt haben wil, das habe ich dann dankend abgelehnt.
Das pulsen mache ich so wie es hier im Wheldon Protokoll aufgeführt ist mit Doxy und Tini, habe ich oben auch so angegeben. Ich verkürze momentan nur die Phase zwischen dem pulsen, da ich mit den Überbleibsel aufräumen will.
Markus83
Ich verstehe jetzt nicht, wie du Doxy einnimmst. Man nimmt es jedenfalls täglich ein ohne abzusetzen.

Studien gibt es kaum bei chronischen Chlamydieninfektionen, aber eine hat erfolgreich Azithromycin + Rifampicin eingesetzt. Z.B. jeden zweiten Tag 500 mg Azi und täglich 600 mg Rifampicin. So nehme ich das. Deine Tochter kann dir dann ja die Medikamente besorgen.

Wheldon geht natürlich auch, also Azi + Doxy, wobei man das Doxy täglich nimmt ohne abzusetzen und das Azi z.B. alle zwei Tage. Dazu wird dann immer mal wieder mit Tinidazol/Metronidazol gepulst, aber ohne (!) die anderen beiden AB abzusetzen.
Flames
[code]
Studien gibt es kaum bei chronischen Chlamydieninfektionen, aber eine hat erfolgreich Azithromycin + Rifampicin eingesetzt. Z.B. jeden zweiten Tag 500 mg Azi und täglich 600 mg Rifampicin. So nehme ich das. Deine Tochter kann dir dann ja die Medikamente besorgen.
[/code]

Danke für die Infos!
also das Doxy habe ich ja durchgehend genommen bis zu der außerplanmässigen Azithromycin Attacke 500mg 3 Tage lang, danach wieder täglich. Bei mir hat das Doxy allerdings nur in der Kombi mit Tini eine Wirkung gezeigt, daher wäre Rifampicin eine interessante Alternative. Ich werde am Freitag noch einen Blutcheck machen, dann mal schauen ob sich das ganze weiter nach unten bewegt hat, vom Schmerzlevel gesehen sieht es momentan gut aus.
Markus83
Hier ist übrigens die besagte Studie, falls es dir nutzt: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/art.27394
frizzz
Flames- du musst immer den Vermehrungszyklus im Kopf haben- wenns dir mal 2 TAge besser geht, hat das nix mit den AB zu tun, sondern einzig mit dem Zyklus. Nicht daß Du falsche Schlüsse ziehst, was mit auch manchmal passiert
frizzz
Beim Rifampicin steht immer noch dabei, wenn EINMAL Ekzema auftraten, ist ein erneuter Versuch "verboten" oder MArkus? Dann dürfte ich nämlich nicht mehr, was mich sehr belastet...
Markus83
frizzz wrote:
Beim Rifampicin steht immer noch dabei, wenn EINMAL Ekzema auftraten, ist ein erneuter Versuch "verboten" oder MArkus?

Das müsstest du mit einem Arzt besprechen. Wenn es nur eine harmlose Hauterscheinung war, kann man ggfs. es nochmal versuchen. Rifampicin sollte man, wenn man es in der Vergangenheit schonmal hatte, eh einschleichen, beginnend mit 75 mg am ersten Tag und dann jeden Tag die Dosis verdoppeln bis man bei 600 mg ist.
frizzz
Na ja- es war schon ein rasantes Ekzem.
Der Arzt hat mir quasi die Entscheidung übergeben... Ich dachte mich an so etwas ähnliches aus dem Beipackzettel zu erinnern.
Riskieren würd ichs ja- will aber keine Spätschäden
Markus83
Wie kurz nach der Einnahme trat das auf? Welche Stellen des Körpers waren betroffen? Gab es auch Allgemeinsymptome wie Fieber, Abgeschlagenheit oder auch Atemnot, Schwellungen, Jucken?
Flames
IgG ging jetzt auch weiter runter, hier mal meine aktuellen Werte:
Etimax, ELISA
Chlamydia pneumoniae IgG 89 UA/mL (21/08/18 war der noch 100 und vor 6 Monaten 211)
dafür schwankt der IgA momentan etwas:
Chlamydia pneumoniae IgA 1.0  (21/08/18 war der 0.8 und vor 6 Monaten 3.1)

Jetzt nach über 3 Monaten Wheldon bin ich ziemlich fertig, es sind überall wieder Entzündungen aufgetreten und ich bin mir nicht sicher ob jetzt eine weitere AB Behandlung sich negativ auf meine Osteoporose auswirkt (wg. erhöhter Granulozythen durch die Entzündungen) sowie infektionsbedingte reaktive Arthritis.
Das die IgG weiter runtergehen ist ja eigentlich ein gutes Zeichen was darauf hindeutet das die Infektionsbelastung sich veringert hat.

Muss ich mir Sorgen machen wg. dem leicht erhöhten IgA oder kann das jetzt durch die AB gekommen sein?

Wie gesagt ich fühle mich momentan wie durch den Fleichwolf durch die lange AB Behandlung, Kreislauf (Herzstolpern) Magen macht auch langsam Probleme und ich fühle mich ziemlich kraftlos.
Denke daran jetzt mit Buhner weiterzumachen ...  was haltet ihr davon bzw. auch von den Resultaten?
 



 
frizzz
Warum behandelst Du eine Osteoporose nicht?
D3, etc pp- Hast Du den kompletten Osteoporose check machen lassen?
Flames
die Osteoporose wird behandelt ...
was häst du von der Entwicklung meiner CPN Werte bis hierher, wäre es ab hier mit Buhner weiterbehandelbar Bin momentan  etwas besorgt, wenn ich jetzt weiter mit AB behandle ...
frizzz
Wie früher schon gesagt: Ich würd LTT machen wenn er unter 2 ist, passt alles
Flames
der IgG ist noch zu hoch ...
momentan kann ich nicht mehr genau sagen woher die Schmerzen kommen, von CPN oder der reaktive Arthritis oder wg. der Entzündungen durch die AB Behandlung.
Ich weiss nur das ich momentan körperlich zu angeschlagen bin um weiter AB zu nehmen, habe dahe gestern mit Buhner angefangen. Vom der Logik her wäre es besser jetzt mit AB weiter zu machen, aber mein Körper schreit "Stop".
 
frizzz
Dann auf zu ner neuen Antibiose in 4 Wochen...Du bist echt n besonderer Fall.
Was meinst Du, wie schlecht MIRS geht? Und das hat mit den AB NULL zu tun....
Das ist ein Zeichen der WIRKUNg der AB!!
Wir alle, die eine richtige Langzeitab machen, bekommen immer Zweifel, weil der Zustand nicht zum LTT passt...
Also mach weiter, und svchnell ein LTT- alles andere sind Momentaufnahmen die dich zusammen mit deinen "erforschten" Meldungen immer weiter rein treiben in einen schlechteren Zustand- Ganz meine persönliche Erfahrung und Meinung....
Flames
Danke! Hab am Freitag Arzt Termin und werde dann gleich das LTT aufschreiben lassen. Ich kenne auch die Herx Reaktionen aber dieses Mal ist es anders, ich glaube da sind momentan entweder zu viele Entzündungen im Körper oder die Arthritis ... ich tippe eher auf letzteres. Werde mich etwas auskurieren und dann wieder die AB Einahme starten, solange mache ich Buhner incl. NAC.
frizzz
Flames- das hast du nun schon so oft gemacht...du solltest mal dein durchhaltevermögen trainieren- wenn du WIEDER startetst, startest du bei NULL....
Es geht nicht um Herx- es geht darum, daß dein Körper beginnt endlich in die tiefen der CP vorzudringen. leider geht das nicht anders als mit starken Beschwerden.
Ich fühl mich drzeit absoult schlecht- dennoch ist der LLT auf 3 gefallen!
Je länger man cp hat, desto länger muß man antibiose machen.
Pro Jahr ein Monat Therapie in etwa...
Ich kann dir von deinen gewohnten "on" Offs" nur abraten.
Flames
also wg. der CPN bedingten reaktiven Arthritis scheint die Rifampicin Kombi für mich zu passen:
http://www.rheumatologynetwork.com/arthritis/treating-chlamydial-infections-reactive-arthritis-may-promise-cure

Mein Arzt meinte allerdings ich soll vorsichtig sein und zuerst mit Rifampicin / Doxy beginnen, Rifampicin und Azi zeigt auch Wechselwirkungen an. Habe jetzt ein Rezept für bides bekommen, wenn ich das gut vertrage soll ich nach dem Doxy mit Azi antesten. Er sagte das wäre schon fast eine Chemo ...
Ausserdem wird jetzt endlich das LLT gemacht und eine ganze Latte mit Co-Infekten noch getestet, fange die Behandlung erst nach den Resultaten an, solange noch Buhner mit NAC.

Borrelia burgdorferi sensu stricto, Borrelia afzelli, Borrelia garinii, Borrelia spielmanii
EBV
Helicobacter Pylori
Anaplasma phagocytophilum Elispot
Bartonella henselae (B. henselae)
PCR Bartonella henselae DNA
Mycoplasma pneumoniae Elispot
Coxsackie-Virus antibodies
Coxsackie-Virus-IgA (IFT)
LTT Chlamydia pneumoniae + TH1, TH2
Markus83
Vergiß die Elispots. Es hat schon seinen Grund, warum das IMD die nicht anbietet. LTTs nur sinnvoll in Berlin, andere Labore generieren viele falsch positive Befunde. PCR auf Bartonella nicht sinnvoll, da immer negativ.
Flames
@Markus83
hast du Rifampicin auch schon mit Doxy genommen oder nur mit Azithromycin?
Markus83
Ich habs 2015 mit Minocyclin zusammen genommen. Würde das aber wahrscheinlich nicht mehr machen ohne Wirkspiegelkontrolle (weil das Rifa die Spiegel von Doxy/Mino absenkt).
JohnnyE
Markus83 wrote:
Ich habs 2015 mit Minocyclin zusammen genommen. Würde das aber wahrscheinlich nicht mehr machen ohne Wirkspiegelkontrolle (weil das Rifa die Spiegel von Doxy/Mino absenkt).


und es eben dann schnell zu resistenzen gegen Rifa kommt. Daher würde ich es wenn auch nur mit azi in der Kombi nehmen.
Markus83
JohnnyE wrote:
und es eben dann schnell zu resistenzen gegen Rifa kommt.

Ja, ist auch meine Sorge. Doxy/Mino dann unter Rifa unter Umständen nur subtherapeutische Spiegel. Die Cpn "sehen" dann nur noch das Rifa. Wenn es dumm läuft gibts dann gegen beide Wirkstoffe eine Resistenz. Deswegen würde ich von der Kombi absehen, auch wenn bisher bezüglich Cpn keine Resistenzbildung aufgefallen ist (ggü. Ctr aber schon).

Die Frage ist, ob Azi wirklich unkritisch zu kombinieren ist mit Rifa. Clari sollte man jedenfalls auch nicht mit Rifa kombinieren, weil man da keine ausreichenden Spiegel hinbekommt. Ob das jetzt bei Azi unproblematisch ist, ist ja wahrscheinlich auch Mutmaßung. Man kann die Wirkspiegel bei Azi ja nicht sinnvoll bestimmen. In meinen Augen ist Rifa kein gutes AB, da es dermaßen Interaktionen hat. Ich denke auch drüber nach, auf Azi + Dox umzusteigen.
frizzz
Resistenzen entstehen (wenn bei CP überhaupt) zu einem ganz grossen Teil durch ständige Einnahmepausen und immerwährendes Unterbrechen einer Behandlung und eine unzureichende Behandlunsgdauer.
Du theoretisiert irre viel, ohne die nötigen Grundkenntnisse eines Arztes zu haben.
Es gibt kaum Untersuchungen übr die Wirkung von KOMBIantibiosen- alles was Du zu lesen kriegst, zielt immer auf EIN Medikament ab. Die synergistische Wirkung mehrer AB leicht unterdosiert (wegen Veträglichkeit) kann nur ein Arzt mit Erfahrung beurteilen.
 
frizzz
"Mein" Amoxy beispiesylweise inhibiert angeblich auch viels- anderseits bekämmpft es eben ein Staidum in der Kombi,. das sonst aussen vor bleibt.
Das RISIKO besteht natürlich- aber am riskantesten ist ein "on " Off" wiee s Flames praktiziert- wenngleich ich genre auch mal dazu tendiert habe...die neg. wirkung sehe ich jetzt
frizzz
PS: Ich meinte  @ Flames- Markus ist mir zu schell gewesen.

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.