Fluoride

7 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
bermu
Hallo...bitte wenn es geht, keine fluoridhaltige Zahnpasta verwenden (wenn man innerlich schon zu kämpfen hat, mich sich genug)....:-)
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

gruß bermu
Backart
Hallo! Ich weiß, dass es für dieses Thema nicht aktuell ist, aber ich möchte Ihnen das empfehlen, was mir vor kurzem sehr gut geholfen hat. Es handelt sich um eine Online-Apotheke, wo ich ein Potenzmittel Levitra rezeptfrei bestellt habe. Der Preis war niedrig und dank der Aktion habe ich auch einen 20% Rabatt bekommen. Die Lieferung war wirklich sehr schnell und hat nur 3 Werktage gedauert. Mit der Wirkung der Arznei war ich sehr zufrieden.
https://pharmagut.com/
Andrej Bild von Andrej
Pharmagut hat kein Impressum auf der eigenen WEB Seite und Google kennt das Unternehmn auch nicht = Betrug. 
Andrej Bild von Andrej
Hi Bermu, ich verwende seit Jahren Zahnpasta ohne Fluorid, heisst AJONA. Ein Kumpel meinte einmal das Fluor in Konzentrationslagern ins Wasser dazugegebn wurde damit die Gefangenen keinen eigenen Willen haben und kein Aufstand machen. 
Gruss
Andrej
AnkeK Bild von AnkeK
Über Fluorid habe ich einige Texte gelesen und ich wundere mich bis heute warum die Substanz noch immer zugelassen wird
frizzz
Und EU weit im trinkwasser beigemischt wird. es ist ein Abfallprodukt der Aluminium industrie. AJONA enthält bzahnfleischzerstörndeb Schaummittelb!! Die laugen das Zahnfleisch aus! Nimm lieber Weleda Solezahncreme. Oder kauf einfach Natriumbicarbonatpulver- davon etwas auf die Bürste und los gehts- ohne Tubenabfall und ohne Schaum. gerne mit ein paar Tropfen "one drop only" und ner prise Salz.
lallalu
Hallo Zusammen, über Fluoride kann ich ne ganze Menge dazu beitragen. Fluoride sind ja nicht nur in Zahnpasta, sondern auch in ganz vielen Medikamente. Insbesondere in Antidepressiva. Auch gibt es die Fluorchinolene, AB die auch Fluorid-Atome besitzen. Und da die Menschen hier im Forum unter Garantie mit Antidepressiva zugeknallt worden sind und auch mit Fluorchinolenen, sollte da drauf geachtet werden. Wenn ihr nicht sicher seid - den Wirkstoff bei Wikipedia eingeben und die Strukturformel ansehen. Ist da ein F drin, hat das Medikament Fluorid-Atome in sich. Fluconazol - sagt der Name schon - auch ein Anti-Pilz-Mittel, basierend auch Fluorid. Es macht wohl den Albicans kaputt, versorgt uns dann aber mit Fluoride, die dann zu einem Candida Glabrata führen. Also nix bei gewonnen. Der Körper kann nur ganz wenig Fluorid abbauen. Dazu benötigt er genug Calcium und auch Magnesium. Wer schon Osteoporose hat, sollte darüber mal nachdenken, wieviel Fluorid man ihm/ihr zugemutet hat. Mich hat man damit voll geknallt. Ich bin gerade dabei, das Zeug loszuwerden. Es geht nur über viel trinken, Calcium und Magnesium. Das Calcium bindet das Fluorid an sich und es geht über die Nieren raus. Das Fluorid, was fest sitzt, wird dann auch gelöst. Jedoch sitzt dann auch Calcium fest (in den Museln, Sehnen, Gelenken, etc). Magnesium holt es raus. Das Calcium, was ohne Fluorid ist, wird dann vom Magnesium in die Knochen eingebaut - wo es auch hingehört. Fluorid ist ein Neurotoxin. Ich frage mich auch, warum es zugelassen ist. Antwort: Klar, die Pharma-Riesen verdienen damit Geld. Es wird auch heute noch Säuglingen verschrieben. Ein 3,5-kg leichtes Bündel bekommt 200 mcg Fluorid am Tag!!!! Das ist unverantwortlich. Wer sich nicht sicher beim Trinkwasser ist - in Deutschland wird eigentlich kein Fluorid hinzugefügt. Eigentlich - einige Regionen "sollen" es machen. EInfach beim Wasserversorger nachfragen. Ich habe mir eine Osmose-Umkehr-Anlage gekauft. Damit bereit ich mein Essen zu. Ansonsten kommt in mein Essen seit einiger Zeit immer ein Schuss Milch. Das darin befindliche Calcium bindet das Fluorid dann ab und wird in kompakter Form über die Nieren wieder ausgeschieben und tut dann nichts mehr. Gruß Lallalu
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.