Erfahrung BCA ?

10 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Markus83
Mich würde interessieren, wer schonmal im BCA war und was man da an Geld liegen lässt. Wart ihr zufrieden?
frizzz
Hab Dir doch die Preisliste geschickt?
Wie gesagt: Bin in der Zweigstellle in Bratislava und zufrieden, wenngleich der Therapieverlauf diesmal anders ist.
Markus83
Ja, schon. Mich würde aber interessieren, was man in der Praxis dann so typischerweise zahlt. Stimmt es, dass man regelmäßig Elispots zur Therapiekontrolle machen muss und diese nicht ablehnen kann?
frizzz
Also sowas hab ich noch nie gehört.
Klar- bei mir sollte auch wieder ein CD57 gemacht werden für 240 euro- dann meinte die Ärztin aber" Solange die absoluten Lyphozyten unter 2 sind, hat sich auch der Cd57 etc. pp nicht geändert.
Eine userin hier ist in Augsburg direkt- die wills aber selber immer wissen, ob sich was geändert hat.
ich weiß nicht, woher Du Deine Infos und Dein Misstrauen hast. Kein Mensch kann mich zwingen, Tests zu machen.
Aber klar: Wenn ein Arzt mekrt, daß Du neugierig bist, schlägt er natürlich mehr vor, als bei einem "erfahrenen Patienten" der schon Vieles hinter sich hat. DAS ist aber bei JEDEM Arzt so...... Da muß man halt entsprechend kommunizieren..  Genauso verhält es sich mit den NEMs- bei JEDEM Arzt wo ich bisher warm, wurden mir kiloweise NEMs "verschrieben" die auch noch der  gleiche  Arzt in österreich(meistens) herstellen hat lassen. Mit DEM zeugs kommt einiges zusammen. Bei den Sachen hol ich mir EINS und schau dann wo ich das Ähnliche günstiger bekomme. Aber auch das ist nicht BCA typisch, sondern passiert in jeder Hightech- Privat-Arzt Praxis für spezielle gebiete. Ich sag dann immer: Hab ich schon.
 
Markus83
240 € für den CD57 ?! Beim IMD kostet der 33 €.

Ich sehe das BCA aus verschiedenen Gründen kritisch. Sie bieten zweifelhafte Teste an, an denen sie selbst Geld verdienen. Das ist ein erheblicher Interessenkonflikt. Ich würde zu keinem Arzt gehen, der auch an den Testen noch mitverdient. Und zu einem, der zusätzlich an den NEMs verdient erst Recht nicht.

Mich hätte halt interessiert, was man so für einen Behandlungszyklus komplett bezahlt. Würde es gerne mal in Relation zu meinem Doc setzen.
frizzz
Du kennst den Cd57 der BCA nicht- da sind x Werte drauf.
JEDER Doc verdient, wenn er Blut an ein Labor schickt!
Und jeder Doc verdient, wenn er Medikamente "mitgibt"  oder auch nur verschreibt.  Auch schon, weil er meist an einer bezahlten "Studie" der Pharmafirma partizipiert.
Es ist wirklich müssig, einen Preisvergleich zu starten.
Erstens gehts um die Wirkung und den Erfolg.
Zweitens kannst du die Kosten beeinflussen (ich beispielsweise profitiere von AB die ich in Slowakei für 4 euro statt 20 euro bekomme) Wenn du jeden Test willst, dann wirds halt teurer, wenn nicht dann bleibts überschaubar.
Ich habe nun 2 Antibiosen hinter mir- preislich schlugen die Tests immer ähnlich ein.
Die Arztkosten pro Visite in Slowakei von 50€ wird dein Doc  nicht unterbieten.
Wenn du die BCA nicht magst, dann geh nicht hin und versuch nicht einen Grund dafür im wirtschaftlichen Bereich zu finden. Dann darfst aber auch nicht immer teure Tests vorschlagen, die die Tehrapie nicht beeinflussen.
Willst Du hingegen wissen, ob Dein Doc die billigste und beste  Alternative ist, dann  hast Du die Entscheidung ja schon getroffen.

 
Markus83
frizzz wrote:
Du kennst den Cd57 der BCA nicht- da sind x Werte drauf.

Dann ist es ggfs. ein Lymphopanel. Welche Werte werden da bestimmt?

frizzz wrote:

JEDER Doc verdient, wenn er Blut an ein Labor schickt!
Und jeder Doc verdient, wenn er Medikamente "mitgibt"  oder auch nur verschreibt.

Vollkommener Unsinn diese beiden Aussagen.

frizzz wrote:

Die Arztkosten pro Visite in Slowakei von 50€ wird dein Doc  nicht unterbieten.

Doch schon, weil ich gar nichts bezahle. 1 h = 0 €. Aber darum gehts mir aber nicht. Mich würde interessieren, was in Deutschland so eine Standardtherapie inkl Testen usw kostet.

frizzz wrote:
Wenn du die BCA nicht magst, dann geh nicht hin und versuch nicht einen Grund dafür im wirtschaftlichen Bereich zu finden.

Ich will nur wissen, ob man da Leute guten Gewissens hinschicken kann bzw. den Leuten davon abraten muss. Derzeit sieht es für mich so aus - aus wirtschaftlicher als auch fachlicher Sicht - dass ich davon abrate. Ich bin aber bereit meine Meinung zu ändern, wenn die Fakten dies nahelegen.

frizzz wrote:
Dann darfst aber auch nicht immer teure Tests vorschlagen, die die Therapie nicht beeinflussen.

Erstens sind die Untersuchungen, die ich vorschlage, fast immer Kassenleistung. Zweitens kann ich mich nicht erinnern jemals etwas vorgeschlagen zu haben, das nicht unmittelbare Auswirkungen auf die Diagnosefindung hätte (und wenn es nur zum Ausschluß anderer Erkrankungen ist).
frizzz
Ich meinte therapieentscheidend- nicht diagnoseentscheidend. Irgendwann will man mit AB anfangen- und bei den üblichen Kombis ist eine weitere Diagnose unwesentlich, da das Meiste erfasst wird.
frizzz
Aus fachlicher Sicht? Ohne dort gewesen zu sein?
frizzz
Hab den CD57 zu Dir gemailt
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.