Buhner und Wheldon gleichzeitig?

3 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Akad
Hallo ihr lieben,

Ich kann den Betreibern und den aktiven und hilfsbereiten Mitgliedern dieses Forums nicht genug danken.
Die absolute Planlosigkeit wäre sonst erschütternd.

Vor 3 Jahren hatte ich einen Zeckenstich. Borreliose, wie die Diagnostik eben so ist, blieb länger unbehandelt. Eine kompetente Ärztin und konkrete Tests (LTT) auf C. Pneumoniae und Borreliose zeigten:

SI C. Pneumoniae 1 µg/ml: 6,1
SI C. Pneumoniae 0,5 µg/ml: 4,2

Der LTT auf Borreliose war eher unauffälliger, die Ärztin sagte mir daraufhin aber, dass die C. Pneumoniae die Borreliendiagnostik überdecken könne (also falsch negativ anzeigen würde).
Daraufhin fand eine etwa 3 monatige Antibiose statt (Clarithromycin, Azithromycin, Cefixim). Das Beschwerdebild besserte sich langsam bis dann 9 Monate später die Symptomatik (hauptsächlich neurologisch, trockene Schleimhäute, Unterleibsschmerzen mal hier mal da, ihr wisst schon) vollständig abgeklungen war.

Nun ja, Janunar 2017 und die Beschwerden sind zurück, und das deutlich stärker und weiter ausgebreitet.

SI C. Pneumoniae 1 µg/ml: 12,6
SI C. Pneumoniae 0,5 µg/ml: 12,9

Ups.

Wheldon läuft im moment an, auf das NAC reagiere ich deutlich. - Also gutes Zeichen, zumindest nach dem was man so liest. Das Buch von Buhner, was sich auf Borreliose und co Infektionen bezieht ist bereits bestellt.

Immoment stellt sich mir die Frage (24, M) ob "Wheldon" und "Buhner" auch gleichzeitig geht um "das bestmöglichste rauszuholen"? Und dazu kommt für mich das Problem, dass ich unwissend bin was die richtigen Tinkturen und Mittel angeht (Konzentrationen, Mischverhältnisse). Z.B. was den Cordyceps angeht. Ganze Pilze? Woher beziehen?
Ich konnte einen Teil der hier vorgeschlagenden Mittel bereits auf Käuterschulte und den anderen Seiten finden, weiss aber nicht ob es nun die richtigen sind oder nicht. Über Links wäre ich euch sehr dankbar.

Ich nehme die Antibiotika mit Beifußkapseln ein, die NEM's etwas später, und trinke Grünen Tee um die antibiotische Wirkung zu verstärken. Zumindest habe ich das gelesen. Was macht ihr für die Leber? NAC schützt, das habe ich schon mitbekommen, nur was ist mit Sylimarin und Curcumin? Hepa Merz brennt mir auf der Seele, das Problem ist, dass Fructose enthalten ist (1,2g pro Beutel soweit ich weiss). Ist das noch im Rahmen?

Danke vorallem an ilka. Ich konnte mir bisher schon viel allein durch deine Beiträge ableiten.

Cheers.





 
ilka
Hallo,
Wheldon und Buhner nicht zusammen nehmen, damit schadest du deinem Körper, er braucht Zeit, um die Bakterienfragmente abzutransportieren und um zu entgiften. Viel hilft nicht viel.

-ganze Pilze von Amansi oder Mycovital.
- die Tinkturen von Kräuterschulte sind ok, das Mischverhältnis ist bei Buhner 1:5 ,seine Dosierung (unter Therapien )
 bezieht sich darauf-
- bei 1 : 3 weniger Tropfen nehmen -
- bei Arte  : 3 Tage nehmen, 4 Tage Pause oder 3 Wochen nehmen und 4 Wochen Pause

-Curcumin mit bioperine nehmen, z. B von fairvital -
- NAC ohne alle Zusätze von vitabay

NAC lebenslang nehmen, verhin
dert Reinfektionen-

- halt dich an Wheldons supps (NEMS), da ist alles, was du brauchst ( www.cpnhelp.org) -recommended supplements

LG Ilka
 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
JohnnyE
Ich hab auch ein paar Warnungen zur Kombination von Antibiotika und Pflanzen die Buhner empfiehlt gefunden:
  • Berberitze/Berberine nicht zusammen mit Makroliden - geht aufs Herz.
    "The Berberine toxicity occurs at hERG channels in the heart. There is a potential for serious negative health effects in these interactions. Please make sure that you avoid taking Berberine if you are using antibiotics, especially macrolide antibiotics."
    D Zhi et al., “The enhancement of cardiac toxicity by concomitant administration of Berberine and macrolides”, Eur J Pharm Sci. 2015 Aug 30;76:149-55
     
  • Doxycyclin mit Quercetin, Luteolin, Rhamnetin und Octyl Gallate - Mehr antagonistisch als synergistisch/additativ.
    "Quercetin, luteolin, rhamnetin and octyl gallate did not improve the antichlamydial effect of doxycycline. More antagonistic combinations were found than synergic or additive combinations."
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21934693
     
  • Resveratrol und Quercetin zusammen mit Clarithromycin/Ofloxacin wirkt jedoch verstärkend.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21934693
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.