Borreliose "Co-infekt"

14 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Freitag

Hallo an alle Borreliose-Betroffenen im Forum,

auf Ihrem neuesten Vortrag hat Dr. Hopf-Seidel bei der Therapie endlich die (neuesten) Erkenntnisse über Biofilme und Cysten mit eingebaut.
Ich denke ein Muß für alle Borre-Betroffenen!
Hier der Link:
http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Europaem_9-13.pdf
Vielleicht berichten einige ja von ihren Erfahrungen mit Banderol & Co.?
Und vielleicht weiß jemand, wo man in D Tinidazol bekommen kann?

Grüße

Freitag

admin: Thema verschoben [von Forum- und Community-Feedback" nach "Neuste Forschungsergebnisse"]

Bernie Bild von Bernie

Danke für den Link - weiß jemand, wo man Samento TOA-free und Banderol beziehen kann?

Bernie

ilka

beziehe ich von dermavit , ist jetzt von mir kostenlose Werbung.

LG Ilka

Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
ilka

mich 1 Tropfen von Banderol und Samento " umgehauen"- Herx wie bei Bakteriziden, dann wurde es schnell problemlos.
Mache ich auch bei cpn, man kann ja nicht wissen, ob sie ihre "Biofilmstadt" auch gebaut haben.

TINIDAZOL nehme ich nur, dies kann deine Apotheke über die internationalen Apotheken bestellen. Bekomme sie aus verschiedenen europäischen Nachbarstaaten.
LG lka

Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Bernie Bild von Bernie

Wie ist denn die empfohlene Dosierung und ist die Kombi mit Tinidazol unbedingt notwendig?

Bernie

ilka

notwendig ist, kann ich dir nicht beantworten. Meine Ärztin therapiert Borre, über cpn lernt sie jetzt durch mich mehr.
Ich sollte es einmal versuchen ,weil diese bei gram-negativen Erregern wirken sollen.

Die Dosierung ist: mit 1 Tropfen beginnen, langsam steigern bis man bei 3x 8 Tropfen pro Tag angelangt ist.

LG Ilka

Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Bernie Bild von Bernie

Ich nehme an, von beiden Produkten je 3 x 8 Tr. / Tag? Gibt es irgendwelche Empfehlungen, über welchen Zeitraum?

Bernie

ilka

Produkten. Zeitraum ist bisher nicht diskutiert worden, aber ich möchte die meds auch nicht ständig nehmen müssen.
LG Ilka

Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Christel
Hi Ilka,

> Ilka: TINIDAZOL nehme ich nur

kannst Du mir bitte den Unterschied zwischen Tinidazol und Metronidazol sagen?
Wirkt eines der beiden Medikamente stärker oder besser? Oder ist eines der Beiden besser verträglich?

Danke vorab und

Viele Grüße
Christel

ilka
Hallo Christel,

Tini und Metro sind beides Bakterizide. Tini ist weitaus besser verträglich und soll für cpn auch besser wirksam sein , du musst nur 2 am Pulstag nehmen.
Die schlechte Nachricht: sie hauen dich erst einmal beide um.Deswegen an einem Wochenende oder anderem freien Tag mit 1 Tablette beginnen, etwa in 3 Monaten.

LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Christel
Hi Ilka,

vorsichtige Frage: was kostet Tini?

Viele Grüße
Christel

ilka
Hi Christel,
genau weiß ich díes nicht mehr.Ist doch verschreibungspflichtig, bestellt die Apotheke über die internationalen Apotheken.Erstattet die Kasse.
LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
benze72
Hallo zusammen,

ich durfte nun auch seit einiger Zeit Erfahrungen sammeln mit der Einnahme von Banderol, Samento, Minocyclyn und Metronidazol. Daher möchte ich dies gerne berichten.

Erst mal zu meiner Diagnose: chronisch persistierende Borreliose mit Co-Infektion CPN, EBV und eine hohe Quecksilberbelastung.

Meine Symtome: sehr häufige und langwierige Sinusitis, Tinnitus beidseitig, Schlafstörungen, Müdigkeit, Erschöpfung, Energiemangel, ...

Die Behandlung:

1. Ausleitung der Schwermetalle mittels Chelat-Therapie (10 x ) und parallel Bioresonanz
2. Banderol und Samento mit folgenden Dosierungen (aktuell bin ich bei Tag 31):
    -> Tag 1-3: je 2 x 5 Tropfen
    -> Tag 4-6: je 2 x 10 Tropfen
    -> Tag 7-9: je 2 x 20 Tropfen
    -> ab Tag 10 - 90 (ggf. auch länger) je 2 x 30 Tropfen
3. Minocyclyn mit folgenden Dosierungen (aktuell bin ich bei Tag 31):
    -> Tag 1-3: 1 x 50 mg
    -> Tag 4-6: 2 x 50 mg
    -> Tag 7-9: 1 x 100 mg und 1 x 50 mg
    -> ab Tag 10 - 90: 2 x 100 mg
4. Metronidazol (bereits abgeschlossen)
    -> 10 Tage Medtronidazol FRESENIUS Infusion (pro Tag 2 x 100 ml)
    -> am Wochenende Metronidazol AL 400 (3 x 1)
5. parallel zur Unterstützung der Darmflora und des Imunsystemes nehme ich Folgende:
    -> Imunaflor Pulver (2 x täglich einen Teelöffel in laufwarmen Wasser anrühren und 20 min stehen lassen, dann vor dem  Frühstück und vor dem schalfen trinken)
    -> Orthosyn Enzym Kapseln (je 2 Stück früh und abends vor der Mahlzeit)
    -> Orthosyn bioaktiv VITAL Kapselns (ebenfalls früh und abends)

So und nun zur Verträglichkeit:

1. Während der Chelat-Therapie hatte ich anfänglich starke Kopfschmerzen und war ziemlich "kaputt". Am Ende der Therapie bemerkte ich bereits leichte Verbesserung der Symtome, insbesondere beim Tinnitus. Dieser ging spürbar in der Lautstärke zurück.

2. Mit Beginn der Antibiotika-Therapie nahmen die Beschwerden leider wieder zu. Was wohl "normal ist". Am Anfang schweankte der Tinnitus sehr stark in seiner Lautstärke und blieb während der Infusionstherapie mit Metronidazol nahezu konstant auf hohem Niveau. Auch die anderen Beschwerden waren gefühlt wieder wie zu Beginn meiner Probleme.

3. Die Behandlung mit Metronidazol ist nun abgeschlossen, der Rest geht wie oben beschrieben weiter. Im Augenblick sind die Beschwerden wieder leicht zurückgegangen. 

4. Nach Abschluss der Behandlung mit Minocyclin folgt eine mindestens 6 Monate dauernde Phytotherapie.

Bei Interesse berichte ich gerne zum weiteren verlauf.

LG Karsten 
 

 
supernova
Hallo Karsten,

wie geht es dir jetzt? Was machen die Symptome?
Helfen nun die AB, vor allen Dingen Mino und Metro?
Und machst Du die Ausleitung auch nocht?
Ist vielleicht ein wenig viel für die Leber.
Mit Quecksilber hat sie eigentlich schon genug zu tun.

LG
supernova
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.