Beurteilung des Behandlungserfolges

17 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Clayton

Hallo zusammen,

morgen bin ich beim Doc und werde einen T-Cell Spot veranlassen. Hier stellt sich mir die Frage, welche objektiv messbaren Werte überhaupt zur Beurteilung des Behandlungserfolges herangezogen werden können.

Welche Werte werden von Euch in regelmäßigen Abständen überprüft?

Andreas

Das mit der Erfolgsmessung ist ein schwieriges Thema. Die Antikörpertiter gehen natürlich unter der Antibiose zurück, können aber nicht anzeigen, ob es lediglich eine Verdrängung der Keime in den inaktiven Dauerzustand, oder eine tatsächliche Reduktion der Erregerlast ist. Denn das Immunsystem bildet die Antikörper auf die Sporenform der Cpn.

Der T-Cell-Spot zeigt eine Beseitigung, Reduktion der Erregerlast in der aktiven Form mit 6monatiger Verzögerung erst an. Die Erregerlast in der inaktiven Dauerform erfaßt er auch nicht.

Du mußt Dich auf Dein Bauchgefühl verlassen. Und im Zweifelsfall ist es ja auch schon ein Erfolg, wenn die Erregerlast teilweise nur in den inaktiven Dauerzustand gedrängt wurde. Solange sie in dem bleibt tut sie nix und stört auch nicht.

Wahrscheinlich unterscheiden sich die gesunden Cpn-Infizierten von uns dadurch, daß deren Immunsystem die Erreger in die Inaktivität eingeschlossen hält.

Gruß

Andreas

Reichen die Kräfte des Feindes zum Weitermarschieren noch aus, so müssen es auch die unsrigen. (Helmuth Graf von Moltke)

popo

Hallo!
@ clayton: Um den positiven Behandlungserfolg zu bestimmen würde ich das MBL bestimmen lassen. Ist dieses vor Behandlung hoch und geht unter Behandlung zurück - bingo - dann haste getroffen!!!

http://www.imd-berlin.de/index.php?id=278

@ andreas : entschuldige , das ich Dich korrigieren muß, aber der "inaktive Dauerzustand" ist keinesfalls gutartig. Ganz im Gegenteil dort produziert das "angestochene Schwein" aka CPN das HSP 60 wie die Pest.

Vorhandene CAP Protokolle haben sich zuerst auf das Verringern der Reproduktion gerichtet, vernichte viele RBs und zwinge den Rest in eine nicht- metabolisierende und nicht-reproduzierende kryptische Form, mit der Absicht, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten.

Aber neue Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass die kryptische Cpn nicht gutartig ist, obwohl sie sich nicht reproduziert. Die kryptische Cpn ist in Wirklichkeit eine gestresste Form der Cpn und Stress verursacht das Heat Shock Protein(HSP60). HSP60 verursacht eher Entzündungen als das LPS Endotoxin. Das LPS Endotoxin verursacht Fieber und Schüttelfrost und wird meistens freigesetzt, wenn RBs vernichtet und Zellen aufgelöst werden. Die Entzündungen von Plaques in kardiovaskulären Erkrankungen werden speziell mit HSP60 und mit der kryptischen Form von Cpn in Verbindung gebracht. Entzündungen durch HSP60 ist nach der derzeitigen Auffassung von Dr Stratton die Hauptursache für die sogenannten Absterbereaktionen. HSP60 wird nicht durch das Absterben der Bakterien ausgelöst, wie es der Abbau von LPs ist, sondern vielmehr ,dass die Cpns in einer gestressten, kryptischen Form überleben. Erkrankungsprogressionen und Gewebeschäden können durch diese kryptische Form auftreten. Dies ist ersichtlich bei Herz- und Lungenerkrankungen als Folge von nicht optimalen Zellfunktionen durch Zellinfektion. Autoimmunerkrankungen , zum Beispiel, weisen Antikörper gegen HSP auf.

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

Andreas

>@ andreas : entschuldige , das ich Dich korrigieren muß, aber der "inaktive Dauerzustand" ist keinesfalls gutartig. Ganz im Gegenteil dort produziert das "angestochene Schwein" aka CPN das HSP 60 wie die Pest.

Moin popo,

meines Wissens nach triff das (oben genannte mit HSP60) nur auf die Antibiose-induzierte kryptische Form zu, nicht aber auf die den immuninduzierten inaktiven Dauerzustand.

Die kryptischen Formen unterscheiden sich, je nachdem, wodurch sie herbeigeführt sind. Der Antibiose-induzierte (aufgrund der beiden bakteriostatischen Antibiotika im Wheldon-Protokoll zB) ist ja auch kein wirklicher inaktiver Zustand, da Cpn nur den Energiestoffwechsel einstellt (und die Vermehrung), aber in einen anaeroben Stoffwechsel umspringt, der nur noch Proteine verarbeitet. Und an dem Punkt setzt ja das Metro als bakterizides Antibiotikum für speziell anaerobe Prozesse an. Wäre Cpn vollständig inaktiv aufgrund Doxy/Roxy, würde das Metro ins Leere laufen.

Gruß

Andreas

Reichen die Kräfte des Feindes zum Weitermarschieren noch aus, so müssen es auch die unsrigen. (Helmuth Graf von Moltke)

sunny2

Hi,

interessante Diskussion.

Ich wollte aber was zum MBL schreiben. Auch dieser Wert ist nur aussagekräftig, wenn mehrfach gemessen. Eine einmalige Messung hat keinen Aussagewert. Meine Werte differieren zwischen normal bis leicht erhöht und sind dann manchmal super, super hoch.
Vielleicht könntest Du, Popo, ja nochmal bei Deinem Labor nachfragen, was das zu bedeuten hat. Wäre ganz lieb von Dir. Es hat auch nichts mit meinem Gesundheitszustand zu tun. Die Normwerte habe ich meist, wenn es mir schlecht geht. Der höchste Wert ist gemessen worden als es mir super, super gut ging.

Lg,
sunny

popo

In dem Link oben zu MBL bei der IMD ist unten eine telnr. von frau dr.schütt angegeben. Ruf die mal an , die ist sehr nett und auskunftsfreudig. Die kann dir weiterhelfen. Dein MBL ist ja soweit ich weiß auch in dem labor bestimmt worden
PS: Hast du vielleicht deine cd 57 werte gefunden? das wäre klasse...

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

sunny2

Nee, noch nicht... muß aber jetzt mal alles zusammen suchen, denn meine neusten Blutergebnisse sind in der Hinsicht besser geworden, dafür sind andere Werte plötzlich völlig hinüber.

Folgende Werte unerklärlich zu hoch: Quik, Haematokrit, MCV bei zu niedrigem MCHC. Weiterhin zu hoch Folsäure, Cholesterin´, LDL, Creatinin

B-Lymphos zu niedrig bei leicht erhöhten T-Lymphozyten, wie auch T4 zZellen, Rest im Normbereich

Viel zu niedrig Glukose im Plasma, obwohl ich noch kurz vor der Blutabnahme ordentlich gegessen habe.

Zusätzlich gegen meine Mononukleose Werte nach oben, diese zeigten bisher immer eine durchlaufende Infektion an.

Muß wohl in der Tel-Sprechstunde anrufen: HORROR!!!!

Lg,
sunny

Clayton

Hallo,

ich habe nun einen MBL Wert bestimmen lassen. Leider habe ich keinen Vergleichswert vor dem Wheldon-Protokoll, welches ich seit 6 Woche ohne Metro mit der Kombi Doxi/Roxi durchführe. Also der Wert liegt bei > 4000 mit einem Referenzbereich von > 450. Als Text steht drunter:

Kein Hinweis auf einen MBL-assoziierten humoralen Immundefekt. Der sehr hohe Wert könnte Hinweis auf eine floride bakt./mykotische Infektion sein (Akute-Phase-Protein).

Was soll ich jetzt davon halten?

Auch der Vitamin B12 Status wurde bestimmt. Hier zeigt sich folgendes Bild:

Vor dem Wheldon-Schema 53 pmol/l bei einem Normalbereich von über 50 pmol/l, also alles im grünen Bereich.
Letzte Woche nach 5 Wochen Wheldon lag der Wert bei 46 -. Was immer das Minus dahinter bedeutet. Auf jeden Fall ist nun ein Vitamin B12-Mangel wahrscheinlich - so steht es zumindest unter dem Wert.

Was ist nun davon zu halten?

Viele Grüße

Clayton

popo

Vermutlich das eine chronisch persistierende Infektion vorliegt

Nur erniedrigte MBL-Spiegel sind hinsichtlich eines Immundefektes relevant. Hohe Konzentrationen deuten auf ein aktives Infektgeschehen hin.

http://www.imd-berlin.de/index.php?id=278

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

Male 36 years (Germany),CFIDS, IBS, Enterovirus, Cpn and Bartonella positive. Started Cap on 02/19/08, Currently NAC 2400Restarted on 20/01/09, Building up to Rifampicin 600,Azi.500 p.d.,Tini,Pulsed Oral Vancomycin for c.diff

Clayton

Danke erst mal popo. Werde MBL dann in Zukunft mal häufiger bestimmen lassen.

Nochmals zum Thema B12. Ich lese gerade in Wikipedia:

"Ein Mangel an Vitamin B12 entwickelt sich sehr langsam, bei völligem Stopp der Zufuhr in der Regel erst nach zwei bis drei Jahren, da die biologische Halbwertszeit des Vitamins B12 450–750 Tage beträgt."

Wenn bei mir aber innerhalb weniger Wochen der Spiegel an B12 derart drastisch gesunken ist, könnte man zu dem Schluss kommen, dass die Chlamydien dieses verbrauchen. Oder hängt diese Änderung mit der Antibiotikagabe zusammen? Kennt sich da einer aus?

sunny2

Jeder Laborwert ist immer nur ein momentaner Wert. Es gibt einfach immer Schwankungen. An zwei Tagen zwei Ergebnisse, die allerdings nahe beieinander liegen.

Evtl. kommt es durch die Antibiose zu einer vermidnerten Aufnahme oder zu einem erhöhten Verbrauch oder Ausscheidung. Alles ist Möglich.

Ich kann Dir nur empfehlen es zu substituieren. Am besten sublingual.

Lg,
sunny

JohnnyE
Ich hole mal einen alten Topic wieder hoch.
Nach meinem Verständnis können Antikörper und LTT negativ sein, und CPN in aberranter Form trotzdem noch vorliegen und Immunreaktionen auf das HSP60 hervorrufen, die dann weiterhin zu z.B. rheumatischen Schmerzen, Arteriosklerose oder Neurodegeneration führen können.
Eigentlich müsste man wenn Antikörper und LTT negativ sind, auch noch via Westernblot die Antikörper gegen HSP60 checken.
 
tanka_123
Mein HSP60 ist negativ, gleichzeitiger LTT ist 15...
frizzz
Wie sagte mein Uraltdoc immer? Werte sind Schall und Rauch, die Gesundheit wird  stets empirisch erhalten oder wiederhergestellt. Seitdem Laien immer mehr "Tests" verlangen, sind die einigen die profitieren die Labore. Ich halte es so: Ich suche mir einen "Leitwert" den ich in Bezug zu meiner Klinik setze. Ständig neue Werte dazuzubringen macht nervös und lässt Einen am Ende verzweifeln. Am Ende bekommt man eine Klinik, die zumTest passt..... Diese Gefahr besteht.
JohnnyE
@tanka: Chlamydia Trachomatis CTR60 oder im Rahmen irgendeines Westernblot die 60er Bande negativ?
Markus83
@Johnny: Wie kommst du auf das HSP60 ? Im Borrelien-Blot ist ja manchmal auch die 60 kD-Bande mit drin. Meinst du das? Die war bei mir mal positiv.
tanka_123
In Bezug auf CTR.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.