Meine Strategie für Corona und ähnliche Typen

5 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
edi.7
Hallo Leute, ich habe mich inzwischen hier rar gemacht, weil ich keine Beschwerden mehr habe. Mein Immunsystem scheint recht gut zu funktionieren und ich befinde mich seit Jahresanfang in der Ketose. Das hat noch mal einen richtigen Schub nach vorn gemacht und die meisten Entzündungen durch Zuckerentzug jeder Form zum Erlöschen gebracht. Die Ernährungsumstellung war nicht sehr schwer und ich habe mir ein Hilfsmittel in Excel geschrieben, welches die Sache sehr erleichtert. Ich werde in Kürze mal in der jährlichen Fortsetzung meines Beitrages "Ich hab's wohl geschafft" berichten. Nun scheint ja eine ganz besondere Herausforderung vor unserer Tür zu stehen, nämlich dieser unselige Virus. Meine Strategie ist die folgende: Ich werde dieser Lungenkrankheit am Ort ihrer Entstehung durch die Inhalation von Silberwasser den Garaus machen. Dieses kann man sich selbst herstellen und einen Inhalator gibt es (noch) preiswert im Netz. Ich denke, dass das sehr gut wirken wird. Entscheidend ist ja, dass man bei dieser Krankheit nicht in das schwere Stadium der Lungenentzündung rutscht... Natürlich sind wir gut aufgestellt, wie ich fortwährend von den verantwortlichen Personen höre... Trotzdem werde ich selbst etwas tun. Obwohl Sachsen-Anhalt noch keinen Fall hat ( ;-))) ), macht man sich ja so seine Sorgen... Vielleicht sind auch die Tests zu teuer für das Budget der Ärzte. Wer weiß das schon. Auf jeden Fall empfehle ich dringend, sich vor der Nachahmung meiner Strategie mit dem persönlichen Hausarzt / Heilpraktiker abzusprechen! Ich bin ja kein Arzt und darf keine Heilungsempfehlungen abgeben!!! Viele Grüße an alle, viel Glück und Kraft für und alle! Rainer Ach ja: Und Silberwasser ist ein hervorragendes Desinfektionsmittel...;-)
Markus83
Gut aufgestellt, wenn man schon in normalen Zeiten Leerbetten auf der Intensiv hat, weil Personal fehlt? Und keine Masken hat, weil man alle nach China verschenkt hat? Leute, lasst euch keinen Bären aufbinden. Die niedrigen Zahlen sind dadurch bedingt, dass kaum getestet wird und wir erst am Anfang des exponentiellen Wachstums stehen. Für gute deutschsprachige Informationen empfehle ich Prof. Kekulé; ansonsten Eric Feigl-Ding auf Twitter folgen. Hydroxychloroquin (Quensyl) war in vitro sehr gut wirksam, und wurde auch von einigen chinesischen Klinikärzten als wirksam befunden, allerdings stehen richtige Studien noch aus. Ich habe da eh noch Reste von einer Borreliosebehandlung da und werde das im Fall der Fälle einsetzen. Dosierung ist 2 x 200mg über 5 Tage (reichert sich im Körper an, daher nur kurze Therapie notwendig). Ansonsten empfehle ich das Influenza-Protokoll aus Buhners Herbal Antivirals (muss man aber alles vorbereiten - Zeit ist schon reichlich spät). Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass wir einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems sehen werden. Informiert euch selbst und glaubt nicht blind den Behörden wie dem RKI. Alles Gute!
Marcel
Kann dem nur beifplichten sich selber zu informieren. Gegen Coronaviren sollen übrigens auch Baikalhelmkraut, Houttuynia, Süßholzwurzel wirken, eine Kombination mit Ingwertee aus frischen Wurzeln ist aufjedenfall sinnvoll wegen den synergetischen Effekten. Super wichtig ist auch ein guter Vitamin D Status. Quelle: Pflanzliche Virenkiller – Immunstärkung und natürliche Heilmittel bei schweren und resistenten Vireninfektionen (Stephen Harrod Buhner)

TCM-Tagebuch: https://chlamydiapneumoniae.de/forum/mein-buhner-tagebuch-tcm-tagebuch-2585
TCM-Therapie nach Buhners Wissen seit 29.12.2018, Infektionswerte gesunken, Gesundheitsgefühl 85+%
Therapie solange bis LTT Chlamydien Trachomatis <2.

Biene
Hallo, macht ihr vom Verhalten her irgendwas anders? Wieviel stärker seht ihr euch gefährdet an (also die, die noch ohne Behandlung sind bzw. starke Symptome von Cpn haben). Ich rede hier von Cpn, da das ja auch die Atemwege betreffen kann. Habe selbst ja quasi dauerhaft Lungen- und andere Atemwegssymptome. Drosten hat heute nachmittag gesagt, man würde demjenigen keinen Gefallen tun, wenn man den 90. Geburtstag feiert, die Sterblichkeit dort ist bei 20-25%. Nur manche Dinge sind schlecht verschiebbar. Lg, Biene
Markus83
Biene, wenn du noch an geburtstagsfeiern denkst hast du den ernst der Lage noch nicht erkannt. Ich kann nur schlecht tippen grade, daher verweise ich nur nochmal auf kekule und feigl-ding. Wenn du die Möglichkeit hast aus Berlin rauszukommen zu Bekannten würde ich das für die nächsten Monate tun. Berlin wird es nach meiner Einschätzung sehr hart treffen mit dieser Regierung da wird auch die charite nicht helfen.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.