Was ist Chlamydia trachomatis?

Chlamydia trachomatis (Ctr) ist ein obligat intrazellulär lebendes Bakterium und gehört zur Abteilung der Chlamydiae. Chlamydia trachomatis ist der Stereotyp, der zumeist mit dem Begriff "Chlamydien" in Verbindung gebracht wird. Diese Chlamydien-Art wird beim Geschlechtsverkehr übertragen und ist ein häufiger Grund für eine ungewollte Kinderlosigkeit bei Frauen. Die Chlamydia trachomatis führen z. T. zu unbemerkten Entzündungen der Eileiter und Eierstöcke, was zu Verklebungen und Vernarbungen führt. Dies behindert den Eitransport zur Gebärmutter.

Chlamydia trachomatis sind auch Verursacher des sog. „Reiter-Syndroms“, dass durch drei gleichzeitig auftretende typische Symptome definiert ist: Bindehautentzündung, Gelenkentzündung, Harnröhrenentzündung.

Sie können sowohl durch Antikörper im Blut, wie auch durch einen Abstrich, z. B. von der Scheide, nachgewiesen werden.