Therapie mit Artemisin und Guaifenesin

Aufgrund der vielen Nachfragen stelle ich nun meine Therapie in den Inhalt. Mit dieser Therapie habe ich persönlich die besten Erfahrungen gemacht.

1. Artemisinin (Artemisin)

Es wird als Intervall genommen. Immer 3 Wochen nehmen, 2-3 Wochen Pause, da im Darm ein Peptid gebildet wird, welches die Aufnahme nach einiger Zeit behindert.
Ich beginne mit dem Tee Artemisiae annuae Herba von Caelo, den ich mir in der Apotheke bestelle. Es gibt sicher auch andere Hersteller, die mir aber nicht bekannt sind.
Ich übergieße 7 Teelöffel mit 1,2 Liter heißem Wasser und lasse es auf kleiner Flamme mind. 15 Min. ziehen (nicht kochen!). Das trinke ich dann über den Tag verteilt in Abständen von 2 - 3 Stunden. Anfangs nur mit der Hälfte anfangen, da sich bei mir für die ersten 3-4 Tage heftige Herxheimer Reaktionen zeigten. Diese sind im ersten Intervall am schlimmsten gewesen.

2. Nahrungsergänzungsmittel gegen Nitrostress

Chron. Infektionen führen zum sogenannten Nitro-/ Neurostress und zur sogenannten Mitochondriopathie, wodurch eine Spirale der Symptomverstärkungen ausgelöst wird.
Ich nehme hier die Präparate Nitrostress 1 + 2 von Biogena. Auch hier gibt es andere Präparate, die aber nicht kenne oder getestet habe. Die Dosierungen sind zwar gering, aber bei mir scheinen sie durch die Kontinuität auszureichen.
Alternativ kann man auch die empfohlenen Supplemente von Stratton nehmen, vgl. Liste von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen

3. Guaifenesin 300mg

Es entgiftet das Zwischengewebe direkt von Phosphaten, Zelltoxinen etc., so dass es wieder zu einer m. M. nach verbesserten Zellatmung kommen kann . Es handelt sich um ein altes Gichtmittel und Hustenlöser.
Hier reichen mir 1x 300mg
Es gibt verschiedene Hersteller in Deutschland. Einfach ein bisschen googeln.

Bitte wendet das Schema nicht alleine, sondern nur mit Eurem Arzt und Heilpraktiker an!