Häufigkeit von Chlamydia pneumoniae-Erkrankungen

Eine Broschüre der Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH (medac) beschäftigt sich mit der Frage „Ist Deutschland frei von Chlamydien-Infektionen?“.

U. a. behandelt die Broschüre die Häufigkeiten, mit denen Chlamydia pneumoniae verantwortlich ist für die ambulant erworbene Pneumonie bzw. die Community acquired Pneumoniae (CAP).

Laut einiger Studien bis 2006 gelten folgende Werte:

Im Schnitt wurden 10% der CAP-Fälle durch Chlamydia pneumoniae verursacht.
Nordamerika: 10%
Großbritannien: 13,1%
Europa: 6,3%
Finnland: 12%
Japan: 6,5%
Deutschland: 1%

Zur Broschüre