Symptomverstärkung unter Wheldon

13 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Namibia2016
Symptomverstärkung unter Antibiose: besonders Arthritis/Gelenkschmerzen Finger/Hände und Füße, Sehstörungen
Start Wheldon: Anfang 017/18
1. Woche 100mg Doxy
2. Woche Steigerung auf 200 mg Doxy
3. /4. Woche 200 mg Doxy + 250mg Azi gepulst
5. Woche 200 mg Doxy + 250mg Azi gepulst + 2 Tage 2x500mg Tinidazol

Befunde vom 03.01.18: LTT cpn 13; ctr 8
Nach intensivem Studium der Forenbeiträge (geringe Erfolgsrate etc.) kommen mir Zweifel, die Antibiose weiterzuführen.
Ich würde am liebsten auf Buhner umsteigen (Alle 9 Mittel habe ich auch vorrätig).
Was meint Ihr?
LG Namibianer
 
frizzz
Eine Antibiose abzubrechen nach so kurzer Zeit  ist immer sehr riskant.
Natürlich kann es zu Symptomverstärkungen kommen, da Dein Körper ja die Leichen der erreger mitbekämpfen muß.
Viel trinken!
 Nach 3 Monaten mal LTT  oder ITT machen.
Auch der TNF alfa ist ein guter Entzündungswert.
Hast Du denn irgendwelche Werte am, Anfang der Therapie gemacht?


 
frizzz
Vielleicht war dir auch das frühe Einsteigen mit Tini zu viel? Waren die Beschwerden vor Tini weniger?
ilka
Hi,
du bist ziemlich schnell mit Wheldon vorgegangen , dein Körper hat Mühe ,die Bakterientoxine  loszuwerden.
Wenn du einmal auf www.cpnhelp.org liest, ist die Erfolgsrate hoch. Mich hat sie erst einmal gerettet, allerdings hat erst Buhner es geschafft,mein Immunsystem anzukurbeln und cpn zu eliminieren.

Kennst du deinen Immunstatus? Davon hängt es letzlich ab.

Du kannst auf Buhner umsteigen, aber bitte,auch bei dieser Therapie es sachte angehen lassen .

Erwarte nicht, dass cpn schnell eliminiert werden kann.
LG Ilka
 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Namibia2016
Hallo Ilka,

besten Dank. Tja, wie immer zu schnell. LTT Immunfuntion werde ich nächste Woche machen. CD57 war vor 4 Wochen bei 201, NK Zellen bei 313 (alles beim IMDB). Ja, Symptome wurden mit Tini stärker. Werde Tini als Baktrienkiller erst einmal nicht mehr nehmen.
Überlege in Abhängigkeit des LTT Immunfunktion dann in 4 ... 8 Wochen auf Buhner (da pflanzlich) umsteigen, aber wie Du immer empfiehlst, ganz langsam eine Tinktur mit 3x1 Tr starten, steigern wie Verträglichkeit und dann erst die zweite Tinktur. Symptome habe ich schon seit min. 20 Jahren, da muß man Zeit mitbringen.
Nochmals besten Dank an die vielen wertvollen Hinweise und Tipps.
LG Nambianer
frizzz
Ich würde erst mal EINE Therapie zu Ende führen.
Solange Du kein Tini verträgst, sind die Biester ja in der krypt Form im Körper.
Auch wird dich ein LTT in 4 Wochen nicht weiter bringen, da ja die LTT Werte erst mal ansteigen.
Ich würde die Therapie in Ruhe zu Ende führen, bis Du 4-5 wochen symptomfrei bist.
Das Tini oder Metro halte ich für sehr wichtig.
Bei mir wurde es am Ende leider "vergessen"
Eine evaluierung ist frühestens nach 4 Monaten Antibiose möglich.
Du musst mehr Geduld haben, sonst bist am Ende einer der ständig hin und her wechselst.
Auch bei Buhner brauchst du die gleiche, wenn nicht mehr, Geduld.
Aber nochmal: EINE Therapie DURCHZIEHEN halte ich für das Wichtigste.
Und ein Aufhören ohne Metro/ Tini ist das Schlechteste!
 
frizzz
Ausserdem ist das Wheldon ja kein Protokoll für Borellien!
Hier kannst Du mal die Leitlinien der BG lesen:
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Texte/Leitlinien.pdf
Namibia2016
Diese Leitlinien sind veraltet. Schau mal bei
http://www.dr-hopf-seidel.de/artikel-und-vortraege-1.html
oder
http://www.praxis-berghoff.de/dokumente/berghoff30062014/Kapitel_3_Diagnostik_und_Therapie_der_LB_Website.pdf
Azi, Tini sind Mittel der Wahl. Eher Mino anstatt Doxy.
Ich werde den LTT Immunfunktion machen und wenn er schlecht ausfällt, mit Buhner in aller Ruhe ohne Chemie anfangen.

Gruss
Namibianer
 
frizzz
Wie auch immer...
Jetzt abzubrechen ist die blödeste Alternative. imho.
Der LTT MUSS ja schlecht ausfallen, mitten in einer behandlung. er zeigt ja das Auseinandersetzen mit Erregrn an! Und nicht  die erreger selbst.
Markus83
Wenn du Symptomverstärkung hast, scheinen die AB doch zu wirken. Ich würde vorerst dabei bleiben.
frizzz
Vor allem sinken mit jeder abgebrochenen AB die Chancen , falls doch wieder eine begonnen werden muß!
Auch die resistenzsituation ist sehr sehr gefährlich- je mehr hin sind, desto weniger können resistent werden.
(Besonders hinsichtlich der erreger, die da fakultativ noch in Dir drin sind)
 
Namibia2016
Danke für die Hinweise. Ich mache die Antibiose weiter.
frizzz
(PS: An der MRSA Geschichte sind erster Linie (neben der Massentierhaltung) die ganzen abgebrochenen oder Kurzzeitantibiosen schuld!)
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.