Persönliche Krankengeschichte

3 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
chris338
Hallo,

vor etwas weniger als einer Woche wurde bei mir CP entdeckt und beim recherchieren bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich muss sagen ich habe schon viele Beiträge gelesen und versucht mir Informationen rauszusuchen, jedoch wollte ich dennoch selbst einen Beitrag erstellen. Ich habe noch viele Fragen und hoffe, dass mir hier geholfen werden kann.

Erst einmal zum Verlauf der "Krankheit". Vor ungefähr vier Monaten war ich mit meiner Familie im Urlaub und habe mich dort aufgrund von der Klimaanlage erkältet. Ich habe mir zunächst keine Sorgen gemacht, da eine Erkältung durch die Klimaanlage ja nicht selten ist. Nach ein paar Tagen kam dann eine leichte Mittelohrentzündung dazu, die von selbst nach kurzer Zeit verschwunden ist. Der (trockene Reiz-)Husten blieb jedoch. Nach ca. einem Monat bekam ich plötzlich eine total verschnupfte Nase, schmerzen unter den Augen und zudem Zahnschmerzen. Als die Schmerzen irgendwann unerträglch waren, bin ich erst einmal zum HNO, der ein Röntgen gemacht hat um zu schauen, ob ich sich auch um eine Kieferhöhlenentzündung oder nur um eine Sinusitis handelte. Stellte sich heraus es war nur eine Sinusitis und er wollte mir vorerst noch kein Antibiotikum verschreiben, sondern erst ausprobieren ob Gelomyrtol Forte hilft. Das tat es auch, aber trotzdem blieb der Husten. Da ich nicht so eine Person bin, die immer direkt zum Arzt rennt, wenn ich irgendwie Schmerzen oder bestimmte Symptome habe, habe ich den Husten mit einer hartnäckigen Erkältung niedergetan. Wieder 1 bis 1 1/2 Monate später kam plötzlich totaler Heizrusten, sodass mir beim Husten komplett die Luft weg blieb und mir schlecht wurde. Nach ein paar Tagen kam totale Heiserkeit dazu, doch nach einer Woche war alles wieder gut. Trotzdem hatte sich zu diesem Zeitpunkt meine Einstellung in Bezug auf die "Erkältung" geändert und ich bin erneut zum HNO gegangen. Nach der Untersuchung sagte mir dieser, dass er nichts feststellen konnte und hat mich zum Hausarzt geschickt, der mir Blut abnehmen sollte. Als ich dann beim Hausarzt war, hat dieser eine Bronchitis komplett ausgeschlossn, jedoch einen Verdacht auf allergisches Asthma gestellt. Es folgte ein Lufu mit Lyse, der zeigte, dass ich kein Asthma hatte. Auch meine Entzündungswerte im Blut waren alle im grünen Bereich. Daraufhin sollte ich probieren, ob ich den Husten mit Bronchipret loswerde, doch dies ging natürlich auch nicht. Also bin ich dann mittlerweile zum vierten Mal zum Arzt gerannt und habe ihm gesagt, irgendwas kann da nicht stimmen, wenn ich seit vier Monaten diese Symptome ohne jegliche Besserung habe. Zudem sagte ich ihr, dass ich seit einigen Tagen auch Gelenkschmerzen und Halzschmerzen hatte. Daraufhin wollte sie noch einen Bluttest machen, um zu schauen, ob eine Infektion die Ursache ist. Dennoch war sie überzeugt, dass es sich um Asthma handelte und verschrieb mir ein Asthmaspry mit Cortison. Nach einigen Tagen kam dann der Anruf, dass ich einen bakteriellen Infekt hätte, und bitte mein Rezept für ein Antibiotikum abholen solle. Aufklärung durch meinen Arzt, was für eine Bakterie es ist, oder was diese macht wurde mir nicht gegeben. Mir wurde nur von einer Sekretärin gesagt, dass es sich um eine chlamydien Art handelt und wurde dann zur Apotheke geschickt. Dementsprechend habe ich mich dann an das Internet gewendet und angefangen über CP zu lesen und mich zu informieren.

Vielleicht erst einmal zu meinen Laborwerten:
Chlamydia Trachomatis -> negativ

Chlamydophila pneumonaie IgG ->  122 (positiv)
Chlamydophila pneumonaie IgA ->   <20 (negativ)
Chlamydophila pneumonaie IgM ->  0,1 (negativ)

Mycoplasma pneumonaie IgG ->  47 (ab >30 positiv)
Mycoplasma pneumonaie IgA ->  9 (negativ)
Mycoplasme pneumonaie IgM -> 16 (grenzbereich: 13-17)


Zunächst eine Frage: ist mein Wert von CP IgG hoch oder niedrig für jemanden mit CP? Gibt es da in dem positiven Bereich noch einmal ein Spektrum?
Das Antibiotikum, was mir verschrieben wurde ist Clarithromycin AL 500 mg. Dieses nehme ich nun seit 4 Tagen und ich habe einige Nebenwirkungen verspürt, sowie: Appetitlosigkeit, bitterer Geschmack im Mund, Bauchschmerzen etc. und außerdem eine verstärkung meiner eigentlichen Symptomatik besonders bei den Gelenkschmerzen. Vorher hatte ich nur ab und zu Schmerzen in den Knien oder Ellbogen und nun hat es sich zu konstanten Schmerzen in den Knien entwickelt und Schmerzen in der Hüfte, die sich so langsam über den ganzen Oberschenkel gezogen haben. Außerdem habe ich ein starkes drücken in der Brust, besonders beim tiefen ein- und ausatmen und Rückenschmerzen.

Da ich nun viel über CP gelesen habe und weiß welche Folgen es haben kann und wie schwer es ist, es loszuwerden, mache ich mir doch Sorgen. Ich bin erst 18 Jahre alt und kann mir gar nicht vorstellen, eventuell mein Leben lang irgendwie Probleme mit CP zu haben und es nicht loszuwerden. Zudem habe ich große Angst die Leute in meinem Umfeld anzustecken. 

Ich habe leider noch keinen Beitrag gesehen, bei dem erzählt wurde, dass er/sie das selbe Antibiotikum nimmt wie ich und Frage mich was dies zu bedeuten hat. Ist mein Infekt nicht so schlimm? Hat der Arzt keine Ahnung, was er mir verschreibt oder wie mit CP umzugehen ist? Ist das Antibiotikum das Richtige? Das Antibiotkum soll ich laut Apothekerin nur 5-6 Tage nehmen. Ist das zu wenig? Ich habe hier oft gelesen, dass die meisten Behandlungen um die 14 Tage gehen (oder auch länger..). 

Liebe Grüße,
Chris338
ilka
Hallo Chris,
cpn kann bei richtiger Therapie loswerden.
Lies dir bitte hier die Wheldon und die Buhner- Therapie durch.

Symptome nehmen unter Therapie erst einmal zu.

Dein IgG ist behandlungsbedürftig , aber nicht erschreckend.

Dein Arzt hat, wie fast alle docs, keine Ahnung.
Buhner ist unabhängig von Ärzten.
Mit einer kurzen Monotherapie wird man cpn nicht los.

Du kannst Mitmenschen anstecken  und sie dich, denn viele sind cpn- infiziert, ohne momentane Probleme.
Dein Immunsystem schwächelt .

Was du jetzt tun kannst: ernähre dich zuckerarm, um cpn nich zu füttern  - nimm täglich 600 mg Nac -von vitabay- bis du 2x täglich 1200 mg verträgst.

LG Ilka

 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Du hast Clarithro bekommen- Das ist fast noch bisschen wirksamer gegen CP wie das von Wheldon empfohlene Azithromycin. Beides geht. Clarithro nimmst Du 500mg 2 mal täglich?
Du solltest nur noch Minocyclin dazunehmen.Falls das ÜBERHAUPT nicht verträglich ist, auf Doxy umstellen.
Mindestzeit für diese Antibiose ist 4 Wochen.
Danach wechsel des AB.
Wenn du mit Ab angefangen hast, ist es wichtig ausreichend lange diese einzunehmen, und zu wechseln um möglichst viele Stadien  des ekligen CP zu erfassen.Die BAkterien kämpfen ja auch ums "Überleben..."
Gleichzeitig Darmaufbau mit Lactosestämmen möglichst 6-10 verschiedene , in guter, lebender, Qualität.
Plus Bierhefe plus Maitake
Alternativ kannst Du IMMU-LOGES einnehmen, und evtl Esberitox.
Mit Buhner würd ich erst nach dem ende der Ab anfangen.
Kontrolle sollte über LTT- CP und CAndida/ TNF alfa /und TH1-TH2-TH17 beim IMD berlin erfolgen.
Wenn du Deinen Arzt bittest, teilweise auf Privat abzurechnen, bekommst Du das schon.
Meistens gibt es zusätzlich noch eine Infektion mit Candida.
Falls Du damit Probs hast, ist 4 wochen lang Fluconazol 200 1 mal tgl.einzunehmen.


 
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.