Crispr und chlamydien

2 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
chris_k
Zwei Gene des Immunsystems sind für den Verlauf einer Infektion relevant: http://www.sanger.ac.uk/news/view/new-chlamydia-drug-targets-discovered-using-crispr-and-stem-cells
frizzz
Interessant, aber ich halte das" Einflössen" von Genen für sehr riskant.
Es steht ja:
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass diese Gene für neue Chlamydienbehandlungen als Zielarzneimittel dienen könnten.

Man weiß nicht, was dann passiert da ja das Immunsystem mit seinen Genen noch kaum erforscht ist.
Besonders die Epigenetik ist noch immer in den Kinderschuhen.
Auch vermutet man Impfungen als wichtigen Faktor.
Derzeit ist ein hoher Prozentsatz der Menschen z.B. bei Tetanus zu über 300% überimpft. Die Titer sind irre hoch, und keiner weiß ob das nicht das Immunsystem "ablenkt".
Es ist durchaus denkbar , daß z.B. die visuelle Überforderung durch Bildschirme das Immunsystem schwächt.
Schon Rudolf Steiner machte sich hierzu in Bezug auf MS seine Gedanken.
Ich beobachte es bei mir selber, daß 3 Std Monitorschauen ungute Reize erzeugt.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.