Chlamydia Pneumoniae seit 15 Jahren

17 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
gonzo89

Hallo zusammen,

Ich schlage mich seit ewiger Zeit mit diesen hartnäckigen Bakterien rum und habe inzwischen mit Sicherheit um die 20 Antbiotika Kuren hinter mir.
Inzwischen sind die Begleiterscheinungen für mich nicht mehr tragbar.
An die Abgeschlagenheit und chronische Müdigkeit hab ich mich fast gewöhnt aber seit ca. 2 Jahren habe ich sehr starke Muskelschmerzen, größtenteils in der Rippengegend.
Magen Darm Problem habe ich nun auch seit fast 2 Jahren.
Meine Ärztin empfiehlt mir jetzt wieder eine Antibiotika Kur!
Ich muss sagen, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, dass die durch das Dreckzeug überhaupt nochmal verschwinden.
Inzwischen habe ich mich mal bei Heilpraktikern umgehört und auch hier und da mal angerufen.
Angeblich können damit so Einige gut umgehen – nur wenn man dann konkret nach Heilung oder Ausrottung dieser Mistviecher fragt, dann wird um den heißen Brei geredet.
Von meiner Seite aus ist mir fast egal was es kosten würde, da ich jetzt schon zu lange darunter leide und ich würde zur Zeit für meine Gesundheit Haus und Hof verkaufen.
Nur der Ärztemarathon ist für mich keine Alternative mehr……
Kennt jemand die Lösung für das Problem? Ich bin zu allen Schandtaten bereit!

Ich würde mich sehr über den ein oder anderen Beitrag bzw. Antwort freuen!

Ps.: Traurig dass es so viele Betroffene gibt aber im Moment fast ein gutes Gefühl nicht allein zu sein!

ilka

Hi,

hast Du Mono -Antibiotika-Therapien gemacht? Ich vermute es, weil du so wenig Erfolg hast.

Mir hat nur die gepulste Antibiose nach Wheldon (Sieh Dir den Film an) aus dem Mist herausgeholfen d. h.zuerst NAC bis 2400mg steigern, täglich.

Um die Vermehrung zu stoppen: sachte beginnen mit 100mg Doxy, wenn dies gut vertragen wird, auf 200mg steigern, täglich.

Dann kommt Mo.,Mi., Fr. 250mg Azithromycin dazu.

Nach ca 3 Monaten folgt der Puls von 5 Tagen mit Tinidazol oder Metronidazol, das ist das Bakterizid, das cpn meuchelt.

Alles nachlesbar bei www.cpnhelp.org

Ilka

Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
roxy Bild von roxy

verstehe nicht,du(gonzo89) bist doch seit 1 Jahr und 3 Monaten hier bereits registriert,müstest doch bereits alles hier gelesen haben???und über verschiedene Therapien bescheid wissen!Wo,wie,und was!
Also ihr lieben,wozu immer die gleichen Fragen hier stellen???Bitte das Forum täglich lesen!

Okt 2010 - Juli 2011 - Artemisinin 500-900mg/tag- durchgehend;
Aug 2011 - Cotrim 960mg 2/tag + Ultreon 600mg 1/tag( Mo-Do);
Sept 2011 - Dez 2011 - Cotrim 960mg 2/tag + Mino 100mg 2/tag + Roxi 300mg 1/tag;

Agnes Keßler

Ich kann dir einen Imker raten, der dir qualitativ hochwertiges Propolis (Propolistropfen in Alkohol oder ohne...) und Gelee Royale verkaufen könnte, was eine Wirkung zeigt...ich habe es selbst genommen.
Aber vielleicht hast du auch einen Imker bei dir in der Nähe und einen Brunnen, mit gutem Eisenwasser!

gonzo89

vielen dank für die schnelle Antwort - hört sich ja interessant an- ich spreche zwar nur schlecht englisch aber da arbeite ich mich schon durch! Da ich denke, dass es sich hierbei um verschreibungspflichtige Medikamente handelt, benötige ich wohl schon einen Therapeuten der die Sache begleitet oder zumindestens einen Arzt der die Medikamente verschreibt. Wohne inzwischen in der Schweiz werde mich dahingehend aber wohl nach Deutschland orientieren, da man das Problem hier anscheinend nicht so kennt. Wenn jemand also auch noch ne gute Ärzte oder Therapeutenempfehlung hat wäre mir eigentlich auch egal wohin ich nach Deutschland reisen müsste.
Angeblich sitzt der Clamydienoberguru ja in Wuppertal!?

gonzo89

Sorry aber da gab es einen schlauen Mediziner im letzten Jahr der mir bestätigte, dass mein Blut in Ordnung wäre.
Es hat sich leider erst sehr spät herrausgestellt, dass er damals garnicht auf Clamydien geprüft hat.
Bin damals wegen der starken Rückenschmerzen dann zur Physiotherapie- hat mit Sicherheit nicht geschadet nur die Ursache war leider nach wie vor eine Andere!
Ich hab mich eigentlich nie intensiv mit dem ganzen Thema auseinandersetzen wollen, da ich dachte, wenn man krank ist geht man zum Arzt und der macht mich dann wieder gesund.
Gut, ich hab dazu gelernt!
Dazu muss ich zugeben, dass ich oft garnicht verstehe wovon hier gesprochen wird! Ich hoffe es liegt nicht an meinem Intellekt!

gonzo89

Antibiotika waren soweit ich mich erinnere ein Wechsel zwischen Roxy und doxycyclin! hab das aber niemals konkret dokumentiert!
Inzwischen ist die Aussage der damals behandelnden Ärztin, dass die Antibiotika Wahl sich wohl geändert hätte bei der Behandlung der Clamydien!

gonzo89

die habe ich vor einiger Zeit auf Anraten eines Heilpraktikers über einen langen Zeitraum genommen! Leider ohne jeden Erfolg!

sunny2

Genau wie andere Mitstreiter macht es mich sauer, wenn so wenig hier im Forum gelesen wird - ich mittlerweile zu 95% geheilt!!!!

Aber trotzdem nochmal zum mitschreiben - die 3 Säulen des alternativen Behandlungsschemas:

1. Artemisiae annuae Tee von caelo - später umsteigen auf Kapseln von St. Anna Apotheke, München
2. Guaifenesin, Angertor Apotheke Langenau
3. Nitrostress I + II von Biogena Österreich

Ggf. in Kombi mit Eberrautin Tee in den Pausen des Artemisin Tees.

Agnes Keßler

Sei doch bitte nicht sauer...nicht jeder hat die Fähigkeiten alles zu verstehen und umzusetzen...Gut ist, dass du das so für alle nochmal aufgeschrieben hast... Dickes dankeschön, und bisschen mehr Geduld mit uns "Unlesenden"...

gonzo89

zum einen Das und zum Anderen gibt es doch wahrscheinlich in diesem Bereich täglich Neuerungen und Erkenntnisse! Wer fängt denn dann damit an alte Beiträge zu lesen.
Freu mich über das Forum und die aktive Teilnahme sowie tolle Antworten.
Hab aber nicht geschrieben um zu provozieren.....

tmr

@ sunny

du darfst nicht vergessen, dass vor deiner 3er kombo eine ab therapie lag, die mit sicherheit die erregerlast so weit reduziert hat, dass ggf. diese kombo erfolg haben konnte..

mir z.b. hat diese kombo allein nicht den versprochenen erfolg gebracht. ich nehme derzeit ab und versuche es dann erneut alternativ

gast133
Hallo ich bin relativ neu hier und lese mich langsam ein.... was wohl auch noch ein wenig dauern wird.
Ich habe nur eine kurze Frage zu dem artemisia annua tee. Ist es sinnvoll diesen trotz einer leichten Beifuß Allergie auszuprobieren (zukünftig ggf.) Diese wurde vor einigen Jahren durch einen Allergietest bei einem HNO Arzt festgestellt.
Ich nehme zur Zeit Rizol Jota 2 und vertrage es dort auch recht gut.
Weiterhin habe ich die Möglichkeit über meinen Hausarzt ein Blutbild machen zu lassen was würdet ihr mir denn raten speziell zu untersuchen lassen für den Anfang? Ohne ihn gleich zu überfahren. Danke euch für erste Tipps.
Slider
Hallo,

bzgl. deiner Allergien oder der Tests, die es da gab - wenn du keine starken allergischen Reaktionen hast, die gefährlich werden können, dann würde ich es probieren. Ich wurde früher auch schon getestet und ca. bei der Hälfte aller Dinge hat mein Körper angeschlagen. Zu der Zeit hatte ich auch enorme Probleme mit Pollen etc. - mittlerweile hat sich fast alles davon erledigt, Allergien sind also längst nicht immer irreversibel und dürften auch stark mit der allgemeinen Gesundheit, der Darmflora etc. zusammenhängen. Solche Sachen erledigen sich nicht von heute auf morgen, man kann aber in vielen Fällen gegensteuern und das scheinbar auch ohne ärztliche Hyposensibilisierung - bei mir hat´s geklappt.

Wer auf bestimmte Dinge extrem und ggf. sogar lebensgefährlich reagiert, der sollte dann aber doch lieber die passenden Ärzte kontaktieren...
Slider
Slider wrote:
Hallo,

erst einmal herzlich willkommen - und ein Tipp vorweg - nicht alle Forenbeiträge sind konstruktiv und sinnvoll. Glaube auf keinen Fall alles, was im Internet steht. Eine Menge Sachen hier sind aber wirklich hilfreich.

Bzgl. deiner Allergien oder der Tests, die es da gab - wenn du keine starken allergischen Reaktionen hast, die gefährlich werden können, dann würde ich es probieren. Ich wurde früher auch schon getestet und ca. bei der Hälfte aller Dinge hat mein Körper angeschlagen. Zu der Zeit hatte ich auch enorme Probleme mit Pollen etc. - mittlerweile hat sich fast alles davon erledigt, Allergien sind also längst nicht immer irreversibel und dürften auch stark mit der allgemeinen Gesundheit, der Darmflora etc. zusammenhängen. Solche Sachen erledigen sich nicht von heute auf morgen, man kann aber in vielen Fällen gegensteuern und das scheinbar auch ohne ärztliche Hyposensibilisierung - bei mir hat´s geklappt.

Wer auf bestimmte Dinge extrem und ggf. sogar lebensgefährlich reagiert, der sollte dann aber doch lieber die passenden Ärzte kontaktieren...
Markus83
"Weiterhin habe ich die Möglichkeit über meinen Hausarzt ein Blutbild machen zu lassen was würdet ihr mir denn raten speziell zu untersuchen lassen für den Anfang?"

Das hängt von deinen Beschwerden ab. Da du hier im Cpn Forum bist - wie kommst du darauf an Chlamydien erkrankt zu sein?

PS: Wie kann man hier zitieren?
gast133
Habe gestern in dem Symptome Thread etwas mehr geschrieben. Vielleicht macht es das Ganze konkreter.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.