Welche Diagnostik?

18 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Biene
Hallo,

ich bin neu hier. Ich vermute, dass ich Cpn habe. Es wurde bisher nicht untersucht, aber von den Symptomen könnte es gut passen: Infektanfälligkeit, leicht frieren, Beschwerden obere Atemwege (NNH, Lunge), z.T. Müdigkeit. Bisher wurde  davon ausgegangen, dass ich Borreliose habe, obwohl es da mit der Diagnose auch vage ist (was bei der Krankheit ja leider auch häufig ist). Ich denke an Cpn, weil in der letzten Zeit vermehrt Lungenprobleme da sind.

Welche Diagnostik ist denn bzgl. Cpn empfehlenswert zu machen? (und sollte man es besser auf alle Chlamydienarten erweitern?). Wo? Ich wäre froh, wenn ich es endlich mal handfest habe, was los ist.

Wäre super, wenn mir jemand was sagen könnte, da es mir aktuell so schlecht geht, dass ich kaum am Schreibtisch sitzen kann.

Danke und viele Grüße
Markus83
IgG und IgA gegen Cpn im Blut. Geht auf Kasse, ansonsten kostet es 40 €.
frizzz
Problem ist halt, WENN man CPN feststellen würde, daß Langzeitantibiosen kene Kassenleistung sind.
Es geht doch darum, empirisch einfach eine 1 Jahres AB zu machen, wenns einem so schlecht geht
Mann kann natürlich buhnern (was bei mir nach 4 Monaten eine einzige Verschlechterung gebracht hat- die CP sind halt jetzt überall, vorher warn sie nur im Rücken und das Immunsystem ist zu schwach die Aktivierung zu eliminieren)
aber man kann auch mit AB schauen, obs besser wird. Das Wheldon protokoll mit Amoxixillin und Rifampicin Erweiterung kostet schon ganz schön. (Kommen dann noch Pilze als Coinfekt dazu dann ist alleine 1 Monat fluconazol schon bei 400 euro)
Aber klar: den vorgeschlagenen IGG IGA kann man mal machen.
Für die Psyche ist es aber wichtig, nicht nur zu suchen- sondern auch mal was zu unternehmen.
Ich selber werde Polyoxidonium   testen und zum 2. Mal eine AB machen.
man will ja auch noch leben irgendwie.
 
Biene
Danke!

@Markus83: Geht IgG und IgA bei jedem Labor auf Kasse?

@frizzz: Das hört sich so an, als würdest Du andere Testverfahren für sinnvoller erachten? Was wäre das?

Sowas wie Du schreibst zu Buhner hab ich bisher nur von AB gelesen.
Ich hätte gedacht, wenn man da schaut, wie es mit den Zytokinen aussieht, kann man da ggf. eingreifen (hab das Buhner-Buch aber noch nicht durchgelesen).
ilka
Hallo Biene,
ich bevorzuge einen LTT beim BCA Augsburg oder IMD Berlin, weil er aussagt, was momentan in Körper los ist.
Antikörpertests sagen aus, dass das Immunsystem sich einmal auseinandergesetzt hat, mehr nicht.
Ich würde auch auf chlamydia trachomatis testen lassen.
Mach doch den NAC Test bei cpn, wenn du eine Woche täglich 600 mg nimmst,du darauf reagierst, ist es eher cpn; leider muss man nicht reagieren, obwohl infiziert.

LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
ilka
Hallo Biene,
ich bevorzuge einen LTT beim BCA Augsburg oder IMD Berlin, weil er aussagt, was momentan in Körper los ist.
Antikörpertests sagen aus, dass das Immunsystem sich einmal auseinandergesetzt hat, mehr nicht.
Ich würde auch auf chlamydia trachomatis testen lassen.
Mach doch den NAC Test bei cpn, wenn du eine Woche täglich 600 mg nimmst,du darauf reagierst, ist es eher cpn; leider muss man nicht reagieren, obwohl infiziert.

LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Evtl. ergänzen mit einem kleinen Immunstatus "Th1, TH2, TH17". Dann kann man besser Ri chron oder akut unterscheiden, und entspr. medikament.
Biene
Danke!
Ja, das mit dem NAC hatte ich schon gelesen, werde ich probieren, sobald ich Blut gelassen habe (könnte die Bluttests verfälschen, oder?). Ich hatte mal längere Zeit NAC genommen und damit keine Probleme gehabt, aber das ist schon lange her und da ging es mir nach meiner Erinnerung besser. Vielleicht hab ich Cpn ja erst danach bekommen.

@frizzz: Ich verstehe nicht, was Du mit "Ri" meinst: Was kann man damit besser unterscheiden?
Meinst Du sowas mit diesem Test:
http://www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/immundefekte/untersuchungsverfahren/th1th2th17-zytokinprofil.html
Mal sehen, ob der Arzt sich damit auskennt. Falls nicht, wo kann man Infos dazu bekommen? Im Buhner-Buch?
frizzz
Das mein ich. Ri heisst Richtung
Biene
Hallo frizzz,

und wo findet man dann Infos, wie man den Test zu interpretieren hat? Ich hab Buhner zu dem Thema noch nicht gelesen, sah aber ziemlich kompliziert aus.

Außerdem hab ich irgendwo gelesen, dass man bei Buhner Leber- und Nierenwerte kontrollieren lassen soll. Ich weiß leider nicht mehr, woher ich das hab und warum man das machen soll (Verlaufskontrolle? Ob man alles verträgt?) Kann da noch jemand was sagen?

Viele Grüße
frizzz
Das IMD liefert die Bewertung mit, sobald 2 oder 3 Tests als Verlauf vorhanden sind.
bei Buhner Tinkturen ist der Alkohol das Problem für die durch Infekte vorgeschädigte Leber.
In den USA gibt es aus diesem Grund Alk freie Tinkturen, die können aber nur sehr schwer durch den deutschen Zoll gebracht werden.
Hier müsste man einen Bekannten in Niederlande  oder GB haben...Dort gibts normalerweise keine probleme
 
Biene
Du meinst, diese Tests werden nur wegen dem Alkohol empfohlen?
 
ilka
Hallo Biene,
wie bei Antibiosen sollte man Leber-und Nierenwerte regelmäßig überprüfen lassen, zu Beginn häufiger, weil die Heilkräuter an sich diese belasten können.
LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Ilka- Manchmal hab ich dn Eindruck, 1 - 2 Stamperl Schnaps am Tag kannst du leichter tolerieren als ich- der im Leben noch nie was getrunken hat. Ich glaube so stark wie 2 gr Alskohol können Kräuter die Leber nicht schädigen. Zumindest hatte ich nach 1,5 jahren Antibiose jungfräuliche Leberwerte. ;) (Schad, daß es hier keine Smileys gibt)
Irene
Bei mir wurden Leber- und Nierenwerte, die vor Buhner gar nicht gut waren (ohne einen Tropfen Alkohol), kontinuierlich besser. Auch hier derselbe Verlauf: erst noch schlechter, dann immer besser, jetzt top. Ich vermute, die Heilpilze haben Leber und Niere geheilt, beide Organe tragen ja mit die Hauptlast der Entgiftung.
Andrej Bild von Andrej
Hi, mit Beta-lactam Antibiotika ( alles was mit -cillin endet = Penicillin, Amoxicillin etc. ) wird man erst richtig krank. In DE meint man noch immer β-Lactam-Antibiotika wie Penicilline sind aufgrund der fehlenden Zellwand unwirksam, in Wirklichkeit ist es aber so wie ich auf Wiki veröffentlicht habe >  Im Gegenteil könnte Penicillin den Entwicklungszyklus der Chlamydien unterbrechen und sie persistent machen.[2]  ( das "könnte"  hat man mir editiert, ich finde man hat 100% Chance auf persitente latente chornische Infektion ).
LG
frizzz
Kleine Ergänzung: Die Cephalosporine gehören auch zu der Gruppe.
Cefuroxim z.B.
Andrej Bild von Andrej
Danke für Ergänzung, kann man nur Zustimmen,  This includes penicillinderivatives (penams), cephalosporins (cephems), monobactams, and carbapenems.[1]
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.