Aufruf an Alle ! Fragt bei RKI nach !

7 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Andrej Bild von Andrej
Hallo liebe Forum Mitglieder !

Die meisten, nahezu alle haben das Problem dass sie keine adekvate Diagnostik und Therapie bekommen. 
Dafür ist das RKI zuständig. 
Bitte kontaktiert diesbezüglich alle das RKI, per Email geht es doch einfach.

Hier findet man den veralteten Ratgeber von 2006:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Chlamydiosen_Teil2.html

Hinweise zur Reihe "RKI-Ratgeber für Ärzte" richten Sie bitte an das Robert Koch-Institut, Abteilung für Infektionsepidemiologie, Dr. Astrid Milde-Busch (Tel.: 030 18754 – 3312; E-Mail: Ratgeber@rki.de) oder an die Redaktion des Epidemiologischen Bulletins (EpiBull@rki.de).

Wir sollten uns zusammen tun und nicht nachlassen bis eine Änderung vorgenommen wird und eine Therapie Empfehlung auch für die latente chronische Chlamydiosis publiziert wird.

Klappt es nicht mit RKI sollte man höhere Instanz ansprechen, zum Beispiel den Gesundheitsminister.
Wer ist für einen offenen Brief ?

LG
Andrej 

 
frizzz
Die gesamte Gesundheitspolitik wird seit Jahren auf eine reine Lobbyarbeit der Pharmaindustrie und der strikten Kosteneinsparung unterstellt.
Ich glaube, das wird alles kontraproduktiv sein, und schlafende Hunde geweckt. Danach wird es heissen: Chlam. werden nicht behandelt, da ....
Ich erionnere nur daran, daß neuerdings nicht mal mehr die Wirkstoffkonzentrationen angegeben werden müssen, und man auch keine Auskunft beim Hersteller  bekommt.
Jeder Produktname wird eigens getetstet und zugelassen- nicht mehr der Wirkstoff.
Das ist alle unbefriedigend und ziemlich mafiös.
Preisvergeliche per Umverpackung somit unmöglich.
 
Andrej Bild von Andrej
Hi, da hast du Recht, es dreht sich auch um Geld, Kosten, die Krankenkassen machen Druck weil diese endlos von so vielen Ärzten ver*rscht  werden mit unnötigen OPs die keiner wagt zu hinterfragen, da geht es um 50-100 000 EUR für so eine Darmkrebs OP, und auch wenn die Oma schon keine Chance hatte das zu überleben  und ihr Ehemann und sie selbst erklärt haben man wünsche keine weitere Behandlung wurde die Arme noch bis zu ihrem Ende aufgeschnitten und gequält. Lief ne Sendung darüber wie verdorben und durchfault das System hierzulande ist ( und wo anders sicher auch ) , doch nur wenige haben den Mut das zu sagen. 
Weil mir selbst der Hausarzt bei Lungenendzündung nur 3 Monate zugeaschaut hat und dann das falsche Antibiotikum gegeben hat muss ich jetzt leiden, Ehefrau weg, geschieden, von der Arbeit wegen Krankenstand entlassen.
Nun bin ich seit August im Krankenstand und bin gespannt ob ausser von dem Medizinischen Dienst der Krankenkasse die Chlamydiosis Lungen Form Diagnose auch von anderen Ärzten ernst genommen wird, bis jetzt ingorieren das alle erfolgreich weiter und labern nur das alte bekannte "abgelaufene Infektion" und "das ist sicher Somatoforme Störung" . 

Ich sehe das so, die wissen das alle über die Chlamydien, Mycoplasmen etc. , vor allem die älteren Ärzte kennen es sehr gut wie schwerwiegende Erkrankungen es verursacht, jedoch würde man jetzt alle Behandeln, ganz einfach beim Hausarzt, dann könnten die ganzen Fachärzte ihren Laden schliessen, ein Herzchirurg hätte kaum noch was zu tun ( und stellt man sich vor der Studiert jetzt 10 Jahre damit er 200 000 EUr im Jahr verdient ) , 90% der Physiotherpien könnten schliessen, die Psychoärzte auch, Ich meine ist es echt noch keinem aufegefallen das auf jeder Ecke hier eine Physiotherapie steht oder ein Psychiater ? 
Und was ist mit dem Betrug über das böse Cholesterol ? Wurde alles gefälscht, doch weiterhin bekommen alle Rentner ihre tueren Pillen gegen das böse Cholesterin, inkl. meine Oma mit 120 Eur Rente. 
Ich habe keine Angst das zu kritisieren, ich habe nichts mehr zu verlieren. 

Gute Besserung Allen. 
 
tanka_123
Wie meinst du es genau mit Cholesterin? Was verschweigen uns die Ärzte?
frizzz
tanka_123 wrote:
Wie meinst du es genau mit Cholesterin? Was verschweigen uns die Ärzte?

u.a. Daß Cholesterin eine Schutzwirkung hat, und eine Absenkung in den seltensten Fälle sinnvoll ist.
Ich denke, darauf spielt Andrei an.
 
tanka_123
Ok...Meine Chol-Werte sind seit den letzten Monaten auch etwas erhöht, obwohl ich ernährungstechnisch noch gesünder esse, als vorher. Also ist das Schutzreaktion des Körpers? In wie weit? Gibt es da Experten auf dem Gebiet?
frizzz
Kümmer Dich nicht drum. Werte sind Schall und Rauch.
Wenn, dann müsstest du schon die Werte hier hinschreiben. Aber alles unterhalb 50 und oberhalb 50% ist physiologisch erklärbar. "Gesund" essen ist immer gefährlich, da "Studien" bezüfglich "Gesundheit" ja immer nur EINEN Aspekt betrachten, und Menschen aus völlig versch. Gruppierungen beobachten.
Das ist ALLES werbetechnisch gesteuerte Meinungsmache.
Noch immer ist Mischkost mit max. 40% Fleisch ohne Schwein plus evtl. Vitaminergänzung das Beste.
Die Epigenetik einer angstfreien und "Essen mit Appetit" Lebensweise erledigt den Rest ganz hervorragend.
PS: Ich hatte mal den kompletten Fettsäurecheck gemacht, und hatte ZUVIEL der normalerweise "gesunden" Fettsäuren. 
Hier ist aber auch kein Cholesterin Forum- das bitte bedenken. wenn dann PN
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.